dumme fragen wegen unterhalt und jugendamt

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von pitty29 29.03.11 - 07:53 Uhr

mein mann und ich haben uns getrennt. es wird kein böses blut fließen weil wir uns immer noch gut verstehen.

nun war ich gestern beim anwalt und er sagte mir wir MÜSSEN zum jugendamt den unterhalt schriftlich fest setzen lassen.

aber nun ist es so das wir uns schon geeinigt haben. er zahlt den unterhalt laut düsseldorfer tabelle und für mich natürlich.

MÜSSEN wir dann trotzdem zum JA? ich könnte das mit ihm doch einfach schriftlich festhalten und gut ist. oder ist das nicht rechtsverbindlich???

vielen dank für eure antworten

pitty29

Beitrag von nadineriemer 29.03.11 - 08:10 Uhr

Hallo,
ich glaube nicht wenn ihr euch einig seit und er zahlt zum Jugendamt müsst.Haltet es einfach für euch schriftlich feßt und es ist doch gut wenn ihr euch so einigt.

Nadine

Beitrag von silbermond65 29.03.11 - 09:30 Uhr

Ihr MÜSST wenn ihr euch so einigt nicht zum JA.
Aber selbst wenn man sich nach einer Trennung noch gut versteht,würde ich IMMER einen Unterhaltstitel beim JA festsetzen lassen.
Wenns dann nämlich mal wider Erwarten vorbei sein sollte mit Friede-Freude-Eierkuchen stehst du auf der sicheren Seite ,zumindest was den Kindesunterhalt betrifft.
Für deinen Unterhalt ist eh der Anwalt zuständig.

Beitrag von zoimaus 29.03.11 - 11:54 Uhr

Ihr müsst es nicht machen! Es ist nur empfehlenswert, falls ihr doch einen Streit habt. Ihr könnt es aber auch von den Anwälten festlegen lassen. Einer von Dir und einer von ihm, aber dann ist das mit dem Jugendamt doch einfacher!

Beitrag von badguy 29.03.11 - 13:40 Uhr

Absoluter Unsinn! Bei unserem Scheidungstermin fragte der Richter, ob wir uns bezüglich des Kindesunterhaltes verständigen würden oder ob er das übernehmen soll.

Beim Jugendamt sind wir diesbezüglich noch nie gewesen! Wegen vielen anderen Dingen aber nicht wegen dem Unterhalt.

Beitrag von schmelli 29.03.11 - 15:28 Uhr

Also wir waren auch nicht beim Anwalt wegen dem Unterhalt, unsere Anwälte haben schon so weit alles vorbereitet und beim Scheidungstermin wurden wir von Richter gefragt ob das alles soweit für uns beide ok ist und das war es dann.

Beitrag von sandy38 15.04.11 - 00:05 Uhr

Wenn ihr euch einigt, schön, passiert ja nun wirklich zu selten. Aber wo ist das Problem? Wenn ihr euch eh einig seid, könnt ihr das auch beim JA beurkunden (da kostet es wenigstens nichts). So ist dann alles unter Dach und Fach und wenns mal wirklich Ärger gibt, hast du gleich einen Vollstreckbaren Titel, den du alle 2 Jahre neu berechnen lassen kannst. Imerhin musst du ja den Anspruch für dein Kind sichern und wer weis was in Zukunft noch alles kommt. Alles gute Ralf