trinken zur beikost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von armerschwarzerkater2 29.03.11 - 09:23 Uhr

hallo
ich habe eine frage. Mein Kleiner bekommt jetzt nur noch frühs um 6 und abends um 8 zum einschlafen ein Fläschchen - was er zumindest morgens nur sehr ungern nimmt - Brei wäre Ihm wie immer lieber.
Aber ich habe Angst ihm noch mehr Beikost zu geben bzw. bin schon am überlegen eine weitere Mahlzeit durch eine Flasche zu ersetzten, weil der Kleine einfach nichts trinken mag.
Wie viel muss er eigentlich trinken? Er isst alle 3 Stunden - und dass auch noch sehr gut was sich auch an seinem Gewicht bemerkbar macht.
Aber er trinkt eben nichts. Haben schon alle Tees ausprobiert, Wasser (Mineralwasser, Babywasser, abgekochtes Leitungswasser) und sogar schon Saftschorle weil ich so verzweifelt war - aber nicht mal das trinkt er. Flaschen haben wir auch schon 3 verschiedene Probiert - Seine "normalen" MAM flaschen, eine Nuk- und eine Mam-Trinklernflasche
Ich bin ratlos und hoffe Ihr könnt mir helfen

Beitrag von yvonne17111981 29.03.11 - 09:45 Uhr

Wie alt ist denn dein kleiner?

Ich würde ihm auf alle fälle immer Wasser zum Essen anbieten. Irgendwann wenn er Durst hat, wird er auch trinken. Biete ihm doch mal einen normalen Plastikbecher an. Vielleicht macht ihm das mehr Spaß. Denn ihr trinkt auch aus normalen Gläsern. Das nachahmen mag er vielleicht. Mit Stohhalm klappt auch oft recht gut. Auf alle Fälle immer wieder anbieten!

LG und viel Glück

Yvonne

Beitrag von kullerkeks2010 29.03.11 - 10:06 Uhr

Ich würde auch immer wieder Wasser anbieten...

Bei uns hat es super geklappt als ich ihm beim Wickeln die Wasserflasche (aus seiner normalen Milchflasche) in den mund steckte...er hielt sie dann selber fest und trank volle 70ml wasser#schock

Seitdem mach ich das immer so...jetzt biete ich ihm direkt nach dem brei aus einem normalen becher wasser an...wo er auch ein paar schluck nimmt...(ist aber echt ne sauerei)...und dann halt beim wickeln die wasserflasche..

Vielleicht klappt das bei euch auch so gut;-)

LG Janine + #baby Jeremy (8 Monate)#verliebt

Beitrag von tinkali 29.03.11 - 10:21 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Mann (7Mon.) hatte anfangs auch überhaupt keine Lust aus dem Fläschchen zu trinken (auch keine Milch) und auch ich habe zusätzlich zu den Avent-Fläschchen dann andere probiert...hat alles nicht geholfen.

Ich habe dann angefangen, ihm direkt zum Essen auch Wasser oder Tee vom gleichen Löffel anzubieten, was er dann auch gerne genommen hat. (Man sagt ja irgendwie: Pro Löffel Brei - Ein Schluck Wasser/Tee...)
Zwischendurch habe ich ihm immer wieder Tee mit einem Schubs Apfelsaft aus dem Fläschchen angeboten und grade nach dem Spielen oder nach einem Nickerchen hat er dann auch angefangen daraus zu trinken. Mittlerweile trinkt es aus jedem Fläschchen und auch aus der Trinklerntasse und scheint sich daran gewöhnt zu haben... er trinkt noch immer nicht besonders viel, aber man merkt richtig, wenn er Durst hat.

Auch den Tip mit dem Wickeltisch finde ich gut, mein Friedrich gurgelt mittlerwiele immer mit dem Wasser, das findet er sehr spassig und trinken tut er so auch was :-)

Nur Geduld, das wird schon... :-)

Alles Liebe von tinkali #winke