an die nicht Verheirateten - welchen Nachnamen bekommt euer Zwerg? ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claudiw83 29.03.11 - 10:28 Uhr

... und warum?

Hatte mich gestern mit meinem Schatzi in der Wolle, weil wir uns da nicht einig werden konnten :-/

Beitrag von die_schwangere 29.03.11 - 10:30 Uhr

beim ersten kind war ich noch nicht verh.
die kleine hatte meinen namen bekommen
haben uns da aber auch nie so gedanken drüber gemacht
10 monate später haben wir geheiratet und seitdem hat sie auch den namen meines mannes

Beitrag von lisa1990 29.03.11 - 10:31 Uhr

hatte auch stress mit meinem freund!!wir haben es so geregelt dass es meinen nachnamen bekommt und er dafür den namen aussuchen darf wenn es der sohn wird den er sich wünscht!!den mädchennamen darf ich aussuchen:-D!!

Beitrag von tulpe27 29.03.11 - 10:35 Uhr

Oh, das hatten wir auch vor. Aber dann hab ich die Vorschläge von meinem Freund gehört :-D Gingen allesamt gaaaarnicht!!! Mittlerweile sind wir uns einig, dass wir beide entscheiden und nur einen Namen nehmen, den wir beide gut finden. Auch das ist nicht einfach, aber definitv das bessere Übel ;-)

Beitrag von bubu007 29.03.11 - 10:31 Uhr

bei mir bekommts den Namen vom Papa... is ja auch viel unkomplizierter.
wenn man danach heiratet, hat man a) nich den haufen papierkram und muss b) kein geld bezahlen um alles umzuändern ;-)

Beitrag von steffisz 29.03.11 - 10:33 Uhr

Außer der Mann nimmt bei der Hochzeit deinen Namen an, so haben wir das gemacht ;-)

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 10:31 Uhr

kommt drauf an ob ihr demnächst heiraten wollt oder nicht!!!


wenn ihr nicht heiratet, den namen der mutter #verliebt

wenn ihr heiraten wollt und du seinen namen annehmen möchtest, dann den namen des vaters...

Beitrag von widowwadman 29.03.11 - 10:32 Uhr

Bin mittlerweile verheiratet, war's aber bei der Geburt meiner Tochter noch nicht, und sie hat den Namen ihres Vaters erhalten. Haette sie auch, wenn wir die Hochzeit noch nicht geplant haetten.

Und allen Unkenrufen zum Trotz, hatte ich nie Probleme als ich anders geheissen habe als meine Tochter, weder beim Arzt noch beim Kindergarten noch an Grenzuebergaengen. Und ich kenne auch verheiratete Muetter, bei denen die Kinder den Namen des Vaters, die Mutter aber ihren Maedchennamen traegt.

Kinder sind nicht das Eigentum der Mutter, deshalb finde ich sollte sie nicht automatisch das letzte Wort haben, sondern die Wuensche beider Eltern abgewogen werden.

Beitrag von tulpe27 29.03.11 - 10:32 Uhr

Meinen :-)

Würde auch darüber nachdenken, wenn wir eh vorhätten in nem Jahr zu heiraten z.B. Aber da wir keine Hochzeit planen, gibts auch meinen Nachnamen ;-)

War bei uns auch Diskussionspunkt am Anfang, aber mittlerweile akzeptiert er es auch.

lg

Beitrag von letzte 29.03.11 - 10:33 Uhr

Hallo,
als ich meinen ersten Sohn bekommen habe war das eigentlich kein Thema für uns, er hat gleich den Nachnamen seines Vaters bekommen. Wir wussten aber auch das wir irgendwann heiraten wollen und ich seinen Namen annehme und so mussten wir dann auch nichts mehr umschreiben lassen.
lg

Beitrag von entenbaby 29.03.11 - 10:34 Uhr

Hey, unsere Tochter bekommt auch meinen Nachnamen. Selbst wenn wir heiraten behalte ich meinen Namen! :) Ist bei uns in der Familie so Tradition!
LG

Beitrag von caro1011 29.03.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

wir nehmen meinen Nachnamen - bis wir mal heiraten wollen, dann lassen wir ihn umschreiben. Das war der Kompromiss! Hab mich in der Gemeinde erkundigt wie das ist und siehe da alles nicht so schwierig!

Ich möchte meinen weil meine Tochter aus erster Ehe auch so heisst und ich mich als Mama beim Kinderarzt und Co. nicht überall wegen den Nachnamen rechtfertigen möchte - am Anfang geht man noch dazu öfter zu Ärzten und ich will nicht anrufen als Caro A. und einen Termin ausmachen für Bauchzwerg B. - oder übernimmt das dann der Papa bei euch? :-)

Lg Caro

Beitrag von claudiw83 29.03.11 - 10:38 Uhr

vermutlich eher nicht ;o) der muss ja arbeiten...

Beitrag von brine87 29.03.11 - 10:36 Uhr

mein kind bekommt den nachnamen von meinen freund

Beitrag von sachsenmaad 29.03.11 - 10:36 Uhr

Meinen Freund seinen :-)

Schließlich wollen wir ja auch irgendwann mal heiraten... :-D

Beitrag von kerstin-k 29.03.11 - 10:38 Uhr

Hallo,

Also unser Wurm, bekommt ach meinen Nachnamen.

Hat aber mehrere Gründe.

Zum einen muss ich ja mit dem Kind zum Arzt und dann möchte ich nicht den Fragen ausgesetzt sein warum mein Kind einen anderen Namen als ich Trage.

Und wenn wir Heiraten werden wir meinen Nachnamen annehmen..
wissen seine Eltern zwar noch nicht aber es ist schon entschieden.
Ich glaube, dass gibt mit seinen Eltern noch ganz schön Stress, da sie sehr Konservativ

LG
Kerstin

Beitrag von lucy121 29.03.11 - 10:42 Uhr

Meinen natürlich!Schließlich ist es ja auch mein Körper der auseinandergeht;) und ich muss das Kind zur Welt bringen (bzw darf es zur Welt bringen) von daher gar keine Frage=)

Beitrag von 19katharina90 29.03.11 - 10:43 Uhr

also bei uns ist die Hochzeit bereits geplant und unser Zwerg bekommt trotzdem meinen Namen. Ich werde meinen dann entweder behalten oder wir schreiben den Namen dann einfach um, da spielt Geld dann auch nicht so sehr die Rolle wenn einem das wichtig ist.

Wir haben das gemeinsam so entschieden und damit muss Verwandtschaft und Feindschaft halt leben :-p

Beitrag von krisziska 29.03.11 - 10:43 Uhr

;-)

mir fast egal - ob seinen Namen oder meinen Geburtsnamen -> solange es nicht den Namen meines Ex bekommt (bin nämlich leider noch nicht geschieden :-( ).

Beitrag von nici388 29.03.11 - 10:43 Uhr

Also unser Kleiner bekommt erstmal meinen Nachnamen und zwar aus dem Grund, das ich es einfach komisch finde, das ich ein kind 10 Monate austrage, es zur Welt bringe und es dann anders heißt als ich...
ich finde das komisch...
naja wir wollen sowieso irgendwann heiraten, spätestens dann bekommt er ja den Namen vom Papa...

Beitrag von 19katharina90 29.03.11 - 10:50 Uhr

so sehe ich das auch !

#pro

Beitrag von flummy00 29.03.11 - 10:44 Uhr

also wir haben uns so geeinigt,das wen das Kind ein Junge wird,bekommt er den Nachnamen von seinen Papa weil das von den Vornamen her schon am besten passt, beim Mädchen wird es mein Name sein o. ich änder beim Mädchen nochmal meine Meinung,wollte ja eigentich immer das das Kind den Namn des Vaters erhält #freu na mal schaun.

#herzlich Flummy mit #baby 18 SSW #sonne

Beitrag von juliz85 29.03.11 - 10:45 Uhr

Meinen ;-) das stand schon vorher fest! Will den auch nach ner evtl Hochzeit weiter! Das weiß Schatz auch ;-) (wie gesagt auch schon vorher!)

Beitrag von alfahe 29.03.11 - 10:45 Uhr

Hi,

also ich habe damals den "Fehler" gemacht und hab meiner Tochter den Nachnamen meines Freundes gegeben!
Fand das nicht schlimm, wollten eh ja mal heiraten!
Tja, es kam aber anders und wir haben uns getrennt!
Mit der abmachung:wenn ich mal heirate, wird der Nachname meiner Tochter auch geändert!
Als ich dann letztes Jahr geheiratet habe, hat mein Ex sich stur gestellt und gemeint, wenn die Kleine schon nicht bei ihm wohnt, soll sie wenigstens seinen Nachnamen behalten!
Tja, und ohne sein Einverständnis, kann ich es nicht ändern lassen...
Mittlerweile bin ich es leid, jedem zu erklären (Arzt, Amt,Gemeinde,etc..)
warum meine Tochter anders heißt als ich #aerger
Ich würde es so nicht mehr machen....

Lg Sandra 33 SSW

Beitrag von kio518 29.03.11 - 10:49 Uhr

Also das war so ziemlich das einzige was klar war. Es soll den Namen des Vaters schon bekommen, weil wir eigentlich in diesem Jahr noch heiraten wollten, es aber jetzt verschieben auf nach die SS da ich nicht mit dicken Bauch heiraten möchte und der ganze Stress für die Organisation auch nicht ohne ist und noch dazu kommt, das ich unter der Woche meistens nicht zu Hause bin und die Zeit dann natürlich noch schneller vergeht und der Stress noch größer wird.
Ich denke nicht das es da soviele Probleme geben wird, immerhin ist das ja heutzutage nicht mehr so ungewöhnlich das Eltern noch nicht verheiratet sind, vor 30 Jahren oder so war das ja vielleicht noch anders...
LG Kio (14.SSW)

  • 1
  • 2