4.Kind eine Katastrophe was meint ihr, oder hyperventiliere ich ;)

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von eure Einschätzung 29.03.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

bitte sagt mir mal was ihr davon haltet, es besteht die Gefahr das ich schwanger bin, doch ich sehe alles negativ :-(

Momentan ist es so das wir zu 5. in einer 3 Zimmerwohnung leben, mit 86qm.
Die 3 Kinder teilen sich ein Zimmer, was jedoch groß ist, die Wohnung haben wir fast abgezahlt, und wollen dieses , spätestens nächstes Jahr verkaufen und bauen oder ein Haus kaufen.

Mein Mann hat eine leitende Position in einem Autohaus in Aussicht gestellt bekommen, er ist 30, ich bin 27 Jahre alt.
Finanziell geht es uns im Moment nicht soo gut, aber machbar, wir haben ein Auto, leben nicht vom Staat, der Große kommt dieses Jahr auf das Gymnasium.

Aber ich habe leider keine Ausbildung gemacht, nach meiner Schule damals (kaufm.)bin ich schwanger geworden, danach habe ich immer mal gejobbt, als Verkäuferin, im Büro etc..das macht mir etwas zu schaffen.
Ich habe Angst, das alle sagen könnten, ich schiebe die Kinder vor , aber es war so vereinbart, das ich meinem Mann den Rücken frei halte für Studium und Ausbildung, anders wäre es nicht gegangen, und wir sind auch glücklich damit.

Meint ihr wir könnten es mit einem 4.schaffen?

Unsere Kinder sind 11, 8, und 5 Jahre alt.


Verzweifelte Grüße

Beitrag von almararore 29.03.11 - 11:15 Uhr

Was für eine Frage?

Sicher schaffst Du das. Du machst auch den Fehler und hörst mehr nach draußen, als in Dich rein. Es gibt immer Menschen, die schlecht über Dich denken und reden wollen. Du kannst Dich jetzt auf die Klatschmäuler konzentrieren oder auf Deine Stärken (davon hast Du mit drei Kindern jede Menge). In welchem Fall denkst Du steigst Du besser aus?

Liebe Grüße und Alles Gute
Alex mit

Raffi 17
Roxi 15
Bekki 6 und
#ei 9+2

Beitrag von nichtdieseseite 29.03.11 - 11:16 Uhr

haLLO :)

also ich denke persönlich das ihr es schaffen werdet weil es so scheint das bei euch viel liebe ist :-) und ihr eine rellativ glückliche familie seit.
natürlich ist es schwer am anfang,aber ich denke deine famile unterstützt dich hinten und vorne.
und wegen den finaziellen du bekommst ja kindergeld auch noch,und ein kind muss ja nicht im luxus groß werden.es reicht auch ganz viel liebe :-) und ich denke das findet er bei dir /euch :)


ganz liebe grüße

Beitrag von dieselelse 29.03.11 - 11:23 Uhr

Hallo,
Ich kann ja verstehen das dich das jetzt beschäfftigt,aber ich würde erstmal abwarten bis es sicher ist!Den mit den Fragen was wäre wenn macht man sich nur fertig.

Ansonsten warum solltet ihr das nicht schaffen?Ich seh grad nicht den Grund dafür,ok es wird was eng und das Baby müßte zu euch ins Zimmer.
Aber Du hast ja schon gesagt das ihr nächtest Jahr was neues suchen wollt.

Was sagt den dein Mann dazu?

Man findet immer einen Weg,ich bin allein und muß es schaffen und wir kriegen auch nichts vom Staat.
Mein Exfreund wollte das Kind nicht,also hab ich mich fürs Kind und gegen ihn entschieden.

wünsche Dir/Euch alles gute
moni

Beitrag von ronja001 29.03.11 - 14:07 Uhr

Klar schaffst du das! Guck mich an...:-p

Hab eine ähnliche Vorgeschichte, hab zwar eine Ausbildung, seitdem aber nicht wirklich in dem Beruf gearbeitet, auch wegen SS. Und dann kamen immer mehr Kinder...#freu und ich glaube nicht, dass ich jetzt noch große Chancen hätte in meinen Beruf reinzukommen, gerade auch mit vielen Kindern. Aber ich bereue nichts, gar nichts! Ich hab sogar noch immer den Wunsch nach noch mehr Kindern. Klingt verrückt, ist aber so...#verliebt

Zur Zeit leben wir auch nur auf 100 qm mit nur 2 Kinderzimmern. Aber alles ist in Arbeit...

Solange du dich nicht jetzt schon komplett überfordert fühlst und mit den Kindern jetzt schon nicht zurecht kommst, dann wärs natürlich ein Problem! Aber der Altersunterschied bei euch ist ja auch nicht so gering!

Kannst mich auch gerne per VK anschreiben!

LG und denk positiv!#liebdrueck

Ela

Beitrag von sacht736 29.03.11 - 14:58 Uhr

Hallo ,


das ist die richtige Frage für mich :-D

Ich bin werde 26 Jahre habe vor 2 Monaten mein 4. Kind bekommen allerdings mein 3. Kaiserschnittt *leider* .....

Heute bin ich froh das sie da ist und ich würde es auch immer wieder so machen ;-)
Mein Mann geht auch alleine Arbeiten und ich bin zu Hause. Ich bin jedenfalls gerne zu Hause und mache dort die Arbeit.
Und ein leichter Job ist es ja nun auch wieder nicht ... schlecht bezahlt noch dazu.

So viel anstrengender ist es mit dem 4. Kind nun auch nicht , ich muss gestehen mit jedem Kind wurde es besser irgendwie :-p
Wenn ich keine 3 Kaiserschnitte schon hätte , dann würde ich garantiert noch mal 4 Kinder bekommen :-D

Also es ist jedenfalls alles zu schaffen , da wo 3 satt werden st auch platz für ein 4. !!!

Wünsche euch alles Gute

Beitrag von seluna 29.03.11 - 16:11 Uhr

ich bin alleinerziehend, meine Kinder sind 11,9,7 und 9 Wochen alt.

Glaub mir, es ist schaffbar.#pro

Keine Angst vor dem 4 Kind, ich finde es toll und das obwohl der Papa fehlt (so ne art Midlifecrisis)

Beitrag von seluna 29.03.11 - 16:13 Uhr

übrigens, wir leben auf 70 qm in 3 zimmer.
eng aber es geht.

Bin am suchen, ist aber nicht leicht.

Beitrag von simisa 29.03.11 - 19:32 Uhr

Hallo,
ich finde es schon bedenklich, die Tatsachen nicht so zu sehen wie sie sind.
Ich meine 86qm und nur ein Kinderzimmer für bald vier Kinder sind katastrophal und eine Zumutung.
Und eine Mutter, die ein Kind nach dem anderen bekommt, obwohl sie finanziell nichts auf der Pfanne hat?
In was für einer Realität lebt ihr eigentlich?
Ich finde es verantwortungslos, warum ist Verhütung immer so ein Problem?
Kinder kriegen ist ja eine schöne Sache, aber mindestens genausoviel Wert sollte frau auf eine Ausbildung und einen Beruf mit Zukunft legen, der sie und die Kinder auch ernähren kann.
In der gleichen Zeit, wo du nur damit beschäftigt warst Kinder in die Welt zu setzen, hättest du locker eine Ausbildung machen können.
Es ist echt kaum zu glauben, dass hier trotz aller Widrigkeiten, egal wie schlimm sie sind, den Frauen immer zugeraten wird, das Kind zu kriegen.
Manchmal ist aber ein Abbruch die sinnvollere Lösung, aber dafür braucht man eben mehr Mut, als einfach alles laufen zu lassen und die rosarote Brille aufzusetzen.
Man kann sich auch das Leben schon in so jungen Jahren, durch fehlende Lebensplanung und "In den Tag-hineinleben"ruinieren.
Kopf einschalten würde da ganz klar helfen und zwar bevor man Kinder zeugt, für die man eigentlich kein Geld und keinen Platz mehr hat.

Beitrag von mistakeohje 29.03.11 - 20:09 Uhr

Ich finde deine Antwort mehr wie unverschämt, uns geht es finanziell nicht schlecht, aber wir sind auch nicht wohlhabend!

Dies wird sich aber in naher Zukunft ändern, da mein Mann eine leitende Position in Aussicht gestellt bekommt, und damit auch das Gehalt steigt #aha

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, der zustand der zu engen Wohnung wird auch demnächst behoben da Hauskauf/bau ansteht!

Und was die Ausbildung angeht, ich habe im Büro die selbe Tätigkeit wie gelernte Bürokauffrauen gemacht, und als Verkäuferin in einem Modehaus gearbeitet, stell dir vor, die haben mich sogar ungelernt eingestellt.
Meinem Mann habe ich dafür den Rücken für sein Studium freigehalten, wir können unseren Kindern weit mehr bieten, wie andere, und ich bin stolz auf das was wir erreicht haben, und unsere Kinder werden mit viel Liebe und Herzlichkeit groß.

Hast du schon einen Abbruch hinter dir?

Übrigens haben wir verhütet, aber das nur mal nebenher :-[

Beitrag von wiearmselig 30.03.11 - 09:30 Uhr

Also Simisa

Ich finde deine Antwort ganz schön frech!

Was bildest Du dir ein, über Menschen zu urteilen, über ungeborene Kinder zu urteilen, daß diese das Licht der Welt nicht erblicken dürfen???

Was bist Du für eine Frau???? Hast Du keine Familie, keinen Mann, keine Kinder???? Bist du deswegen so verbittert und versuchst dieser Frau ihr Glück zu nehmen???#


Ich habe 2 Abgeschlossene Berufe, und bald 7 Kinder hast du damit auch ein Problem???

Beitrag von piamami 30.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo simisa!

Ich kann leider nur immer wieder den Kopf schütteln über den Egoismus mancher Leute, die einfach mal schnell und nur so zur Abtreibung raten! Hey, das Kind ist nicht krank, der Mutter geht es gut – es ist einfach NUR unerwartet und ungeplant … Die TE hat doch geschrieben, dass sie bald Haus bauen oder kaufen wollen... dieses hat dann bestimmt mehr als 86 qm. Das kleine Baby braucht die ersten Monate noch kaum Platz. Es braucht ein Bettchen zum Schlafen und einen Boden zum spielen...

Du hast geschrieben: "Kopf einschalten würde da ganz klar helfen und zwar bevor man Kinder zeugt, für die man eigentlich kein Geld und keinen Platz mehr hat." Das kann ich nur voll und ganz unterstützen, aber eben, BEVOR man schwanger wird. Wenn es dann passiert ist, muss man versuchen, das Beste daraus zu machen. Das Kind töten ist bestimmt nicht das BESTE!!! Kindern muss man nicht immer ALLES bieten können! Oft sind Kinder, denen nicht alles geboten werden kann, viel sozialer als all die verwöhnten Kinder, die alles in den Ar... geschoben bekommen.

Natürlich kann die TE 4 Kinder schaffen. sie schafft es ja auch mit 3 und ein 4. macht jetzt nicht den großen Unterschied!

LG,
Pia, die 5 Kinder hat und (gewollt) auch keine fertige Ausbildung, da ich mich ganz meinen Kindern widmen möchte und zum Glück auch kann (finanziell)!!

Beitrag von stefannette 30.03.11 - 09:33 Uhr

Klar schafft ihr das#liebdrueck Wir haben 5 Kinder und leben auch nur von einem Arbeitergehalt. Benatragt einfach alles an Zuschüssen was es gibt (Wohngeld, Kinderzuschlag...)!
Das wirst Du super hinkriegen,die Kinder sind ja auch nicht mehr so klein!!
LG Annette

Beitrag von hoffnung2011 30.03.11 - 23:48 Uhr

Hi du Verzweifelte,

du fragst, ob du es schaffen kannst ? Schaffen tut man alles, es ist nur die Frage wie. Ihr habt in euren jungen Jahren was großartig gemacht, eure Wohnung ist fast abbezahlt. d.h. du weißt, was eine Verantwortung ist (Kreditverpflichtung).
Du hast genug Kids, um zu wissen, was es an sich hat.
d.h. an sich stellst sich die Frage, WARUM SOLLTEST du es nhicht schaffen ?!?!?

Dann ist da aber die andere Ebene. Du mutest schon deinen kids ganz viel zu. Jetzt käme in diese Bedingungen noch die SS dazu. ich meine klar, früher haben Menschen in einer Kammer gewohnt..und keiner hat gefragt..

Du redest im konjujktiv oder in einer vorstellungswelt...:er hat etwas in Aussicht, oh mein Mann hatte auch viel in aussicht..ihr habt vor zu bauen d.h. du weißt auch, dass euch die Bank (na Eigenkapital hättet ihr genug...Annahme) auch bei einem Gehalt und so viel Schreihälse mit machen würde, um den Kids mehr Freiraum zu bieten..

Warum ich es dir schreibe,...du weißt nicht einmal, ob du schwanger bist... und machst du dir solche Gedanken..male nicht schwarzen Peter auf die Wand...

Auf der anderen Seite, hast du mal gedacht auch Richtung:Beruf zu gehen ???? mit jedem weiteren Kind wird es schwieriger..

SCHAFFEN TUST DU ES ABER AUF JEDEN FALL. Du mahst mit Sicherheit dein Job als Mama großartig! Es stellt sich nur ganz leise die Frage, in welche Bedignungen man Kids bekommt...

KOPF HOCH..es existiert schlimmeres als mit tem Kind evlt schwanger zu sein!