"DRINGEND" Wer hat Erfahrung mit Ovaria Comp und Bryophyllum?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marielea84 29.03.11 - 11:11 Uhr

Hallo an euch
Wer hat Erfahrungen mit den oben beschriebenen und kann mir
mal was dazu sagen? Hab die beiden von meinem FA bekommen, ist jetzt der erste Zyklus in dem ich die nehme bzw. das Ovaria bei dem anderen bin ich ja noch nicht angekommen. Eigentlich so sagte mir der FA soll es die Kurve ruhiger machen davon merk ich nichts, im Gegenteil die fährt mehr Achterbahn den je. Außerdem hab ich immer noch rötlichen ZS so wie sonst bis zu einem Tag nach der Mens.
Vieleicht hat ja jemand von euch auch ne Kurve unter der Einnahme aufgezeichnet und ne Vergleichskurve ohne Einnahme wäre auch nicht schlecht.
Ich hoff das ich nicht zu viele Umstände mache und danke schon mal allen die sich meiner annehmen im voraus, bin nämlich drauf und dran das Zeug in die Ecke zu donnern.
Ganz liebe Grüße und alles gute für die Kugelbäuche

Beitrag von lilli39 29.03.11 - 12:48 Uhr

Hallo,
habe Ovaria/Bryophyllum zwei Monate genommen dazu noch alchemilla.
meine Vorgeschichte dazu ist in Kurzfassung:
2003- Sterilisation nach dem 3.Kind
2009-Refertilisierung(seit 4 Jahren neue Partnerschaft mit KIWU)
3/2010-laut KIWU-Zentrum und Echovistuntersuchung beide Eileiter dicht
4/2010-Rücksprache mit Prof. Kleinstein(Operateur),Super OP gewesen-Eileiter offen, aber AMH- Wert zu niedrig.Würde nur ICSI in Frage kommen.
5/2010 erfolglose ICSI
Hab dann ne Pause über den Sommer eingelegt, da ich bis dahin einiges druchgemacht hatte und wir den Sommer/Urlaub geniesen wollten.Muß noch erwähnen,dass ich schon 40 bin und nicht mehr alles so taufrisch ist.
Im Juni hab ich mit den besagten homöopatischen Mitteln angefangen, um meinen Körper nach dieser Hormonbehandlung wieder zu ordnen.
Und jetzt,nach 2 monatiger Einnahme war ich schwanger - Unglaublich-.
Mittlerweile bin ich ET-12 und warte sehnsüchtig auf meine Kleine.
War etwas lang mein Bericht, aber nicht den Mut verlieren.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.Die Mittel sind auf pflanzlicher Basis und brauchen auch etwasZeit bis sie anschlagen.
Sei lieb gegrüßt
Lilli39


Zyklus ohne Medis
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/874179/465490


Zyklus mit Ovaria/Bryophyllum/Alchemilla urtinktur
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/874179/530095

Beitrag von marielea84 30.03.11 - 06:56 Uhr

Super lieben Dank für deinen Bericht, das die eine weile brauchen hab ich mir auch gedacht, ich werd sehen wie es weiter geht. Ich wünsch dir einen schöne geburt ind ganz viel spaß mit dem Kleinen schatz.
ganz liebe grüße