Wer hatte ELSS und kann mir fragen beantworten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 11:37 Uhr

Bei mir steht jetzt die Frage im Raum ob ich eine ELSS hab oder nicht. Es ist alles total kopliziert da ich mehrere Follikel hatte die gesprungen sind. So kann es nun sein das obwohl was in der Gebärmutter zu sehen ist was aber viel zu klein ist, trotzdem was im Eileiter sitzt
Dazu kommt das der Eierstock massiv geschwollen ist und ich 3 Gelbkörperzysten habe von jeweils 10cm

Der Arzt sagte nun das wenn ich starke schmerzen bekomme ich sofort ins KH soll.
Aber was soll ich unter starken schmerzen verstehen? Ich hab jetzt schon schmerzen rechts dadurch das alles stark geschwollen ist.

Könnt ihr mir vielleicht sagen wie es bei euch war? Wie es erkannt wurde, was für schmerzen ihr hattet und was gemacht wurde?

Ich hänge grade total in der Luft.

Lg

Beitrag von witti141282 29.03.11 - 12:32 Uhr

Huhu

ich hatte 2006 eine ELSS. Aber ich hatte keinerlei Schmerzen hatte nur leicht bräunlichen Ausfluss und bin deshalb zur Ärztin. Sie konnte nix in der Gebärmutter finden hat mich aber vorsichtshalber ins KH geschickt. Dort wurde zwei Tage der HCG-Spiegel kontrolliert. Und da er nicht gestiegen ist haben sie ne Bauchspiegelung gemacht und dann halt gesehen was los war.

LG

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 17:58 Uhr

Danke für deine Antwort. Warst du denn stationär im KH? Ich weiß nicht wo hin mit mir, hab jetzt keine wirklichen schmerzen aber ich fühle mich so mies, bin nur am heulen.

Beitrag von witti141282 29.03.11 - 21:05 Uhr

ja wurde stationär aufgenommen und dann wurd 2 tage der HCG kontrolliert.

Kopf hoch wird schon

Beitrag von platzsparend 29.03.11 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich hatte letzten September eine ELSS. Ich habe erst Blutungen bekommen und war der Meinung ich hätte es verloren. Nachdem auch der Doc nichts mehr in meiner Gebärmutter gesehen hat, hat er Blut abgenommen und ich sollte in ein paar Tagen wiederkommen. Ausschabung war nicht nötig, da die Natur das selbst geregelt hat (dachten wir). Nach ein paar Tagen war ich also erneut beim Doc zur Blutabnahme und Untersuchung - soweit alles erstmal gut und Schmerzen hatte ich wie vor meiner Periode (so vom Gefühl her).

Wieder ein paar Tage später habe ich mich unter großen Schmerzen ins Büro geschleppt (wichtiges Meeting ..). Kaum da,habe ich einen Anruf von meinem Gyn bekommen, ich solle sofort vorbeikommen. Dort angekommen konnte ich schon kaum noch laufen vor Schmerzen. Meine HCG-Werte waren trotz "leerer" Gebärmutter gestiegen und nicht gesunken. Ein Ultraschall hat dann gezeigt, dass ich bereits ne Menge Blut im Bauchraum hatte.

Also, ab ins nächste Krankenhaus, Not-OP (Bauchspiegelung). Meinen Eileiter konnte man wohl erhalten, er war aber schon geplatzt.

Mein Rat also: HCG lieber zu oft kontrollieren und nicht zu lange warten ... meine Schmerzen waren echt übel, soweit muss man es ja aber nicht kommen lassen.

Ich drück Dir die Daumen und hoffe das alles gut wird #klee

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 18:01 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich weiß zur Zeit echt nicht was ich machen soll. Blutungen hab ich keine, auch keine starken schmerzen. HCG wurde heute abgenommen. Ergebniss bekomme ich morgen.

Hab aber auch angst ind KH zu gehen jetzt, das ist irgendwie so entgültig.

Beitrag von jenny-86 29.03.11 - 13:05 Uhr

hey süße.

ich hatte im dezember 2009 eine ElSs. bei mir war es so, hatte minimale bräunliche Sb (nur ab und an) und 2 tage nach dem pos test bekam ich, wirklich richtig starke schmerzen auf der rechten seite.konnte weder sitzen noch liegen noch stehen, weil es mir auch noch enorm schwindelig war.

bin sofort zum fa, in der gebärmutter war auch eine fruchthöhle zu sehen,aber von der größe her hat es nicht zur woche gepasst in der ich hätte sein sollen.außerdem war noch freie flüßigkeit im bauchraum.

musste sofort ins kkh.dort wurde ich 3 h komplett untersucht (vaginal) aber man sagte mir, das meine eilieter unaufällig sind....
aber eben die freie flüßigkeit ihnen sorgen macht.

bekam dan eine bauchspieglung, bei der mir mei rechter eileiter entfernt wurde.
laut rechnung war ich in der 10/11 ssw...hatte dann auch zur größe gepasst, meine eileiter stand kurz vor der perforation.

ich wünsch dir alles gute, und wenn du wirklich durch die schwellung am eileiter extreme schmerzen hast, würd ich an deiner stelle ins kkh gehen und tägliche hcg kontrolle verlangen.

gute besserung

lg jen

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 18:03 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich hab echt angst davor ins KH zu gehen. Das ist irgendwie so entgültig. Außerdem hab ich noch eine kleine Tochter die mich braucht.

Bin föllig überfordert mit der Situation

Beitrag von diekleene581 29.03.11 - 13:22 Uhr

Hallo, ich schon wieder ;)

also ich hatte im Februar 2011 eine ELSS. Bei mir wurde das erste mal bei 5+0 geschallt und GM war leer. Bei 5+2 gleicher Befund. Es wurde dann Blut abgenommen um den HCG zu bestimmten und die Eileiter geschallt. Dort wurden "Auffälligkeiten" gefunden. Jedoch waren sie nur aufgeschwemmt. Bei 5+4 wieder US, immer noch gleicher Befund. HCG stagniert. 5+6 wieder gleicher Befund.
Hatte in der ganzen Zeit garkeine Schmerzen, ausser mal ein leichtes Ziehen. Blutungen hatte ich auch keine. Bei 5+6 wurde ich dann trotzdem operiert weil ich wohl schon Blut im Bauchraum hatte.

Die Schmerzen die man bei der Reptur des EL bekommst sind sicher höllisch, aber dann ist auch schon das Schlimmste eingetreten. Ich denke du solltest immer drauf gefasst sein das es jedn Moment passieren kann.
Ich verstehe auch nicht warum dich dein Arzt nicht sofort ins KH schickt.
Wenn dir der EL während der Autofahrt platzt Prost Mahlzeit.

lg

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 18:06 Uhr

Ich müsste heute bei 5+4 in etwa sein aber es ist nur ein Schatten in der Gebärmutter und daher kann keine ELSS ausgeschlossen werden.
Ach ich weiß auch nicht was ich jetzt machen soll, versuche die Zeit bis Freitag irgendwie rum zu bekommen und hoffe das nichts passiert.

Beitrag von sandrina-mandarina 29.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr leid, was Du da mitmachen musst.

Bei mir war es so:

18.Februar : positiv getestet
20. Februar: leichte SB, krankenhaus. Die haben eine Fruchthöhle gesehen
23. Februar: stärkere SB, beim FA wurde mir gesagt, dass man nun gar nichts mehr sieht, also eiin natürlicher Abgang
25.Feb: Habe wieder bei der Ärztin angerufen, weil ich was fragen wollte.
sie meinte, ich soll nochmal vorbei kommen, evt. macht sie eine AS.
abends hat dann ein anderer Arzt mich angeschaut und auch gesagt, dass alles ganz toll bei mir aussieht und ich keine weiteren Blutungen zu befürchten habe, eine AS wäre nicht notwendig. Zur Kontrolle nimmt er mir Blut ab.
28.Feb. übers Wochenende leichte Schmerzen im UL, dann Anruf vom FA, mein HCG ist um das 5-Fache gestiegen.
1.März: AS + BS, wo dann endlich die ELSS gefunden wurde.

Ich hatte keine starken Schmerzen, aber ständig das Gefühl, dass es sich um keine normale Schwangerschaft handeln kann.

Lass deinen HCG-Wert alle 2 TAge prüfen, ok? Und wenn die Schmerzen stärker werden, dann ab ins KKH!!

Wünsch Dir alles Gute und gib mal Bescheid, was rausgekommen ist.

Lieber Gruss,

Sandra

Beitrag von mike-marie 29.03.11 - 18:08 Uhr

>>Ich hatte keine starken Schmerzen, aber ständig das Gefühl, dass es sich um keine normale Schwangerschaft handeln kann. <<

genau das Gefühl hatte ich auch von anfang an das irgendwas nicht stimmt.

Ach ich weiß auch nicht, ist doch zum kotzen, das wäre dann FG Nummer 3

Beitrag von sandrina-mandarina 29.03.11 - 18:14 Uhr

Ach Süsse, ich drück dich gaanz fest. Man sagt zwar immer, die Natur regelt es auf ihre Weise, vielleicht wäre das Kind krank oder so, aber es tut soo weh!!

Wünsche Dir alles Liebe..

Meld dich doch bei mir, wenn sich was tut bei dir, bzw. wie die Ärzte entschieden haben, wie es bei dir weitergehen soll.
Natürlich kannst dich auch immer jederzeit melden.

Ganz viel Kraft und lass die Sonne in dein Herz.

Sandra