Schwiegermutter nervt!!!!!!!!!!!!!!!!!! Was will sie denn eigentlich??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von scharline 29.03.11 - 14:40 Uhr

Kurz zur Vorgeschichte... wir sind beide berufstätig und haben ein Kind, das seit Kindergartenstart öfter mal krank wird und uns leider manchmal auch ansteckt. Also bleiben wir dann abwechselnd zu Hause, wenn es nicht in den Kindergarten kann (Kinderkrankentage, meine ich!) - wenn wir selbst krank sind, schleppen wir uns fast immer zur Arbeit - außer bei Magen-Darm.

Schwiegermutter, 71J.alt, wohnt in Sichtweite, ist aber nicht bereit, das Kind mal zu hüten. wenn es krank ist, meidet sie es mindestens 2 Wochen wegen Ansteckungsgefahr. O.k., muss sie ja auch nicht....
Sie selbst hat mit beiden Eltern in einem Haus gewohnt, war berufstätig und hat immer Babysitter gehabt (Haushalt wurde ihr auch von Mama abgenommen, aber das nur am Rande).

Nun hatte unser Kind Scharlach und konnte einige Tage nicht in den Kiga. so bleiben wir beide je 3 Tage zu Hause (versetzt).
Nun ätzt sie rum:
zu mir:"ICH habe nie gefehlt, weil mein Kind krank war. ICh wusste, was Pflichterfüllung heißt!"
Ich hab dazu gar nichts gesagt, weil ich sonst geplatzt wäre... hätte ich sagen sollen: "Du hattest ja deine Mutter, meine wohnt 400km weg, und du willst mir ja nicht helfen????"
(Als ich die ersten beiden Lebensjahre useres Kindes zu Hause war, hat sie mir immer vorgehalten, dass SIEhrem Mann nie auf der Tasche gelegen hätte wie ich, sondern gleich wieder arbeiten war!)
zu ihrem Sohn: "Wenn du so oft fehlst, wirst du nie befördert. Was denkst du dir eigentlich?"
Ja, was denkt sie sich eigentlich? Soll mein hochfieberndes Kind allein zu hause bleiben oder wer kommt schon babysitten und will Scharlach, wenn selbst die Oma strikt Abstand hält? Der Opa DARF nicht kommen, denn der könnte ja sich und dann sie anstecken...

Mich würde jetzt nur mal interessieren, wie Ihr das versteht. Klar sie MUSS uns ja nicht helfen, aber warum hält sie sich nicht raus?

Beitrag von karna.dalilah 29.03.11 - 15:03 Uhr

Was sie will ist doch klar.
Ihr sollt so leben wie sie gelebt hat, wobei sie die "Nebensächlichkeit" das sich ihre Mutter um Haushalt und krankes Kind gekümmert hat verdrängt.
In ihren Augen seid ihr nicht pflichtbewußt und strebsam genug.
Nja da hat halt jeder SEINE Prioritäten.

Ärgere dich nicht darüber, leb dein Leben !
Es gibt nämlich keinen Orden dafür das man sein Leben nach den Werten und Vorgaben anderer ausrichtet und lebt.

Karna

Beitrag von nuckenack 29.03.11 - 15:04 Uhr

genau das solltest du ihr mal sagen wenn sie wieder rumstänkert...

dass wenn sie dir helfen würde du bzw. dein Mann auch arbeiten gehen könntet...

Zum Glück ist es bei uns so dass die Großeltern auch das kranke Kind hüten, also wenn sie nicht zu krank ist und nur Mama oder Papa braucht.

nuckenack

Beitrag von ichhabefertig 29.03.11 - 15:13 Uhr

<<Ja, was denkt sie sich eigentlich?<<

Keine Ahnung. Du siehst das viel zu emotional.
Überhöre Ihr dummes Gewäsch nach demMotto: Links rein- rechts wieder raus. klar, das es schwieirg ist,wenn man selbser betroffen ist, aber sie wird sich sowieso nicht ändern.
Oft steckt nur Neid dahinter, weil Sie schliesslich scheinbar NIE krank sein oder ähnliches,durfte.

Beitrag von scharline 29.03.11 - 15:22 Uhr

Die frau macht mich rasend... und wenn man ihr Kontra gibt, beschwert sie sich, man hätte keinen Respekt vor dem Alter :-[

Sie tut übrigens so, als sei mit 71j. steinalt, sitzt nur noch zu Hause und macht nichts - da ihre Mutter mittlerweile tot ist, hat sie jetzt eine Putzfrau. einkaufen und kochen muss der Schwiegervater #klatsch

Beitrag von lumidi 29.03.11 - 15:14 Uhr

Hallo,

also wenn sie selbst nie auf ihre Kinder aufgepasst hat und sofort wieder arbeiten gegangen ist, dann kann sie das auch gar nicht verstehen. Früher war es so üblich, dass die Mutter arbeiten ging und die Oma aufs Kind aufgepasst bzw. erzogen hat.

Ich würd mit ihr da auch gar nicht drüber diskutieren bzw. nächstes Mal einfach sagen, dass ihr ja das Kind nicht alleine zu Hause lassen könnt, da ja sonst keiner auf euer Kind aufpassen kann. Deine SM setzt anscheinend andere Prioritäten. Sie versteht wahrscheinlich unter Pflichterfüllung etwas anderes. Deine Pflicht ist es dein Kind wohlbehütet zu erziehen und wenn es krank ist, dann bleibst du halt zu Hause.

Raushalten kann sie auch nicht, weil manche Leute einfach überall ihre Nase reinstecken müssen. Sie versucht sich als die perfekte Mutter und Frau darzustellen. Sie hat ja alles auf die Reihe bekommen. Also Kind und Arbeit. Aber sie vergisst, dass ihre Mutter die eigentliche Arbeit geleistet hat.

Lass dich also nicht streßen und reg dich auch nicht drüber auf. Beim nächsten Mal sagst du es ihr einfach so wie es ist!

Alles Liebe!

Lumidi

Beitrag von ppg 29.03.11 - 16:24 Uhr

Zu der Zeit gab es auch keine Kinder - krank - Tage:

Wer wiederholt nicht zu Arbeit erschien wurde entlassen!

Und so ist es auch in ihrer Sicht verankert.

Ich selbst als Alleinerziehende , in Führungsposition, war auch keinen Tag wegen einem kranken Kind zu Hause. Weil ich wußte als einzige Frau kann ich ab dann einpacken. Und so gesehen hat Deine SM absolut Recht, das Dein Mann wahrscheinlich langsamer Karriere macht.

Da meine Mutter verstorben war, hatte ich eine TaMu, die in solchen Fällen ins Haus kam UND auch noch Plan B, C und D. Das geht schon.

Übrigens jetzt sind meine Kinder groß, und es hat sie nach eigener Aussage nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil, sie sind stolz was ihre Mutter geleistet hat, alleine!

Ute

Beitrag von whitewitch 29.03.11 - 23:25 Uhr

Als ich noch Kontakt zum Drachen hatte durfte ich mir immer anhören. Wir sind früher Vollzeit arbeiten gegangen, haben den Haushalt alleine gemacht und hatten zwei Kinder. Bla...bla...bla...
Das schärfste was ich mir anhören durfte...mein Sohn zwei Jahre im KH, ich war natürlich bei ihm da er chronisch krank ist und mich einfach noch braucht. Da kam von hinten. Was die geht wieder nicht arbeiten?? Das Kind liegt im KH dann kann DIE doch arbeiten gehen, was muss die die ganze Zeit bei dem Kind sein! Das gab es früher auch nicht, wir sind immer arbeiten gegangen. bla...bla...blubb.

Muss aber noch anfügen, das ich den ganzen Tag bei meinem Kind war (während des Aufenthaltes), dann zum Spätdienst bis 22 Uhr arbeiten gefahren bin und danach wieder ins KH zurück. Die Station war Gott sei Dank so nett und hat das erlaubt, ist ja auch nicht selbstverständlich. Früher hätte ich mich aufgeregt. Da aber von dummen und neidischen Menschen nichts anderes zu erwarten ist, lasse ich sie einfach links liegen.

Beitrag von 1972-mamalein 30.03.11 - 07:28 Uhr

du mußt ihr sagen das du zu hause bleiben mußt weil sie euch ja nicht unterstützt

und das sie in einer anderen situation war und immer wen fürs kind hatte

setz dich durch !!!

entweder sie sieht es ein und hilft euch oder es bleibt bei eurer jetzigen situation

mein sohn ist 7 und war zwischen 2 und 4 auch viel krank
das läßt irgendwann wirklich nach weil die kinder ihre abwehrkräfte aufgebaut haben

meine mutter nimmt ihn NIE
dafür ist die tante meines mannes eingesprungen und jetzt ist sie eifersüchtig das mein sohn zu ihr ein enges verhältnis hat

du mußt euer leben mit deinem mann und kind selbst regeln und kannst stolz sein wenn es ohne deine sm klappt
dann bist du auch nicht in der pflicht ihr alles recht machen zu müssen

Beitrag von sabbel1983 31.03.11 - 15:32 Uhr

Anscheindent ja nicht. Denn dann wäre sie Pflichtbewuster ihrem Sohn gegenüber gewesen und hätte ihn nicht zur Oma gebracht wo er krank war.

So hätte ich gegen Argumentiert !
Denn schließlich hast du nicht nur eine Pflicht dem Arbeitgeber gegenüber sondern auch deinem Kind.

lg und lass dich davon nicht zu runter ziehen. Egal was du machst, deiner SchwieMutter wirst du es nie recht machen. Hätte sie dir dein Kind abgenommen, hätte sie die Sache umgedreht und gesagt: Du gibst dein Krankes Kind weg.

Ich denke so ist das einfach bei SchieMütter

einen schönen Sonnigen Tag

Beitrag von linnie76 12.03.12 - 11:18 Uhr

Hallo,

sag mal, haben deine SM und meine zusammen geschwätzt????
Mich hat meine letzte Woche so fertig gemacht.
Hilft nicht, weil sie nie kann.... ist aber nicht wahr, sie kann immer Ihre Aussage
Mein Sohn will nicht zu ihr, weil wenig Kontakt.... ist aber weil ich ihn so klammere, ihre Aussage

Ich wäre überhaupt unmöglich, mit mir kann ja keiner klarkommen.
Alle Leute mit denen sie redet, schütteln über mich den Kopf.

Könnte Dir noch 1000 Dinge sagen

Ja, sie hat recht, ich will nicht mehr mit ihr..., noch ein "Gespräch" wie sie es will, lasse ich mir nicht ans Bein nageln. Ich sagte ihr, daß sie mir deutlich zu verstehen gab, was sie von mir hält und außer Tiefschlaäge unter der Gürtellinie nichts zu bieten hatte.

Vielleicht können wir uns ja austauschen. Finde solches Verhalten so gemein, daß man manchmal hilflos ist, weil man das nicht glauben kann.

LG