Vielleicht kennt ihr euch aus? Sparbuch auflösen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von annie-the-pooh 29.03.11 - 15:04 Uhr

Hallochen ihr Lieben,

also vielleicht könnt ihr mir helfen!

Ich habe bei der Sparkasse ein DA2- Vorsorgesparen, auf das ich jeden Monat 20€ eingezahlt habe.
Mittlerweile sind auf diesem Konto ca. 1500€.

Ich habe dieses nun gekündigt und es werden auch keine Beträge mehr von meinem Konto abgebucht und auf dieses gebucht.

Ich wollte mir den Betrag, der darauf verblieben ist auszahlen lassen, allerdings geht das wohl nciht ohne das Büchlein dazu, sieht ungefähr aus, wie ein Sparbuch!

Jetzt habe ich alles abgesucht, auch bei meinen Eltern und es ist nicht mehr auffindbar, ich habe es also als vernichtet gemeldet...

Allerdings meinte die Beraterin bei der Sparkasse, das es partout nicht möglich ist, es ohne das Büchlein endgültig aufzulösen...
Stimmt das? Das kann doch nciht sein, das Geld liegt dann da nutzlos rum???

ich hoffe, ihr wisst mehr.

Danke schon im Voraus...

Beitrag von mani62726 29.03.11 - 15:53 Uhr

Hallo,

du musst bei deiner Bank eine Verlusterklärung unterschreiben und dann sollte es eigentlich kein Thema sein, das Sparbuch aufzulösen.

LG

Marion

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 17:51 Uhr

dann lasse doch vorerst nur das geld auf dein konto überweisen, wenn sie es nicht kündigen und such nochmal oder eben diese verlusterklärung...

Beitrag von ally79 29.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

ja leider kann das Sparbuch grundsätzlich nur aufgelöst oder Geld verfügt werden, wenn Du das Buch dazu vorlegen kannst. Hintergrund der Geschichte ist, dass Dein Sparbuch eine Urkunde ist und diese nicht einfach so neu ausgestellt werden darf.

Rein rechtlich unterliegen hier auch alle Banken den gleichen Vorschriften. Außnahmen sind also nicht möglich.

Wenn Du eine Verlusterklärung aufgegeben hast, kann das Sparbuch dann nach einiger Zeit in aller Regel für kraftlos erklärt werden und entweder eine neue Sparurkunde sprich Buch ausgestellt werden oder Du lässt Dir das Guthaben auf Dein Girokonto überweisen.

Bitte informiere Dich auch über die für die Verlusterklärung anfallenden Gebühren die je nach Bank schon ordentlich zu buche schlagen können.

Grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, dass die Auflösung garnicht möglich ist es sei denn für das Konto wurde eine feste Vertragslaufzeit vereinbart vor deren Ablauf vertraglich eine Auflösung ausgeschlossen ist. Es ist sicherlich auch nicht im Sinne der Bank das Sparbuch als Karteileiche enden zu lassen;-)

Sprich doch nochmal mit einem Mitarbeiter der Bank. Es sollte zumindest möglich sein ein Ersatzbuch nach einiger Zeit auszustellen.

Viel Erfolg