Stimmbandkontrolle - wie ist das???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von merry-go-round 29.03.11 - 15:13 Uhr

Hallo,

wer hatte von euch schon mal eine Stimmbandkontrolle?
Ich hab nächste Woche OP.
Und muss vorher zur Stimmbandkontrolle.
Wie ist das?
Hier mein voriges Thread.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=10&tid=3086727

Beitrag von dina131283 29.03.11 - 15:25 Uhr

Hi

Ich meine mich zu erinnern, das dir so einer Art Stimmgabel in den Hals gehalten wird und du musst dann einen Buchstaben sagen. ;-)

Bei mir wurde es nach der Op gemacht. Ich hatte eine leichte Schwäche an der einen Seite der Stimmbänder, was sich zum Glück irgendwann gelegt hat.

Ich war eine ganze Weile heiser und konnte nur leise sprechen.


Viel Glück für deine Op! #klee #liebdrueck

Lg

Beitrag von nan75 29.03.11 - 19:52 Uhr

Hey,

wegen deiner SD OP wird eine Stimmbandkontrolle gemacht versteh ich das richtig ??? Wenn ja darf ich fragen warum man das macht. Als ich an der SD operiert wurde, wurde das nicht gemacht. Aber bei der Op wurde bei mir ein Stimmband verletzt. Wurde aber nicht bemerkt weil ich gleich nach der Op sprechen konnte. Erst ein 1/2 Jaht später wurde es von meinem HNO festgestellt .
LG
#winke

Beitrag von miau2 30.03.11 - 09:08 Uhr

Hi,
ich hatte dir ja schon geschrieben.

Unangenehm, aber nicht schmerzhaft.

Unangenehm war es bei mir vor allem deshalb, weil ich einen extrem heftigen Würgereiz habe, wenn mir etwas in den Hals kommt (das fängt schon beim Holzstäbchen beim Arzt an, wenn der in den Hals gucken will).

Aber es ging.

Es lief bei mir wenn ich mich richtig erinnere so ab, dass mittels einer kleinen Kamera an einem Schlauch nachgeguckt wurde. Dafür musste der natürlich in den Hals. Vorher wurde der Bereich mit einem aufgetragenen Mittel etwas betäubt (wie und was genau weiß ich nicht mehr), das war eigentlich der schlimmere Teil. Wie gesagt - unangenehm, aber weh getan hat es nicht.

An irgendwelche Stimmgabeln und Tests damit kann ich mich nicht erinnern.

Diese Untersuchung wurde bei mir am Tag vor der OP gemacht und 2 Tage danach wiederholt.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von merry-go-round 31.03.11 - 09:54 Uhr

Ja, danke genau so war es bei mir dann auch gestern.

Würgereiz einem Fremden gegenüber fand ich am schlimmsten!

Beitrag von dina131283 02.04.11 - 08:44 Uhr

Also ich kann mich an keine Kamera erinnern #gruebel

Hhmm

Es wurde auf jedenfall etwas an Richtung Stimmband dran gehalten.

Und betäubt wurd da auch nix.

Vielleicht war es in dem Kh wo ich war, 2004 noch etwas anders ;-)