Verplappert und jetzt fühl ich mich schlecht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:01 Uhr

Hoi Mädels,
ich bin recht frisch hier bei Euch im Forum angekommen (5.SSW) und brauche ein paar gute Worte.
Wir haben niemanden persönlich bisher von der Schwangerschaft erzählt, weil ja noch so viel passieren kann und es unsere erste Schwangerschaft ist.

Nun hat mich die Nachbarin gerade aus dem Mittagsschlaf rausgerissen und wollte den Baum geschnitten bekommen und das diskutieren. Ich sagte ihr, dass wir das generell machen könnten, aber (jetzt kommt der Klopser) ich könne es nicht mehr. Natürlich hat sie nachgefragt und ich Vollhorst, noch schlaftrunken, konnte mir keine Ausrede einfallen lassen...

Jetzt geht es mir sauschlecht und habe Angst, dass ich das Schicksal herausgefordert habe. Klingt total blöd, ich bin auch eigentlich nicht so gestrickt, aber es belastet mich gerade total...

Verzeiht mir, dass das was länger geworden ist, aber das musste ich mir gerade von der Seele schreiben...ich könnte echt heulen...meinem Mann habe ich es schon gebeichtet, der hat es mir Gott sei dank nicht übel genommen.
Ich könnt mich echt ohrfeigen!:-[

Puschel, die grad verzweifelt...

Beitrag von seinelady 29.03.11 - 17:05 Uhr

hallo,
mach dir da mal keine sorgen :-)
wegen dem "Schicksal herausfordern" ist müll... ich habe das als ich 5+4 war jeden sofort erzählt weil ich total stolz war endlich schwanger zu sein.
und wegen dem es kann noch was passieren, das kann es auch nach den 12 wochen auch wenn es gering ist..
Liebe Grüße Tiny und im Bauchi Merle

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:10 Uhr

Danke für Deine Rückmeldung!
Ich weiss, dass das mit dem Schicksal totaler Müll ist, aber ich schieb das jetzt mal auf die Hormone. *hust* ;-)
Ich würde es auch am liebsten herausschreien, aber wir wollten für den engeren Kreis zumindest noch den Frauenarzttermin abwarten, die Großeltern in spe sollen es Ostern "geschenkt" bekommen.

Beitrag von seinelady 29.03.11 - 17:26 Uhr

achso grins, und wisst ihr wie ihr es sagen wollt?
im nachhinein könnte ich mich verprügeln dafür das wir es so "normal" verkündet haben :-(

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:40 Uhr

Es gibt ein Osternest, darin ist u.a. ein großes Blechei und darin ist dann ein Ultraschallbild und ein Schnuller. :-)
Ich denk mal, das reicht, um zu verstehen, was das eigentliche Geschenk ist. :-)
Bei den Freunden werden wir es so erzählen, vielleicht mit nem netten Spruch, wie "ich darf jetzt auch keine Einkäufe mehr tragen". So meinte ein werdener Vater uns auf die Schwangerschaft seiner Frau hinzuweisen und wir haben es nicht gerafft. :-))

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 17:05 Uhr

es ist doch "Nur" die nachbarin!! mach dir keine sorgen!!

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:12 Uhr

Danke, ich hoffe nur, alles geht gut. Sie meinte auch, dass sie dann wartet, bis wir es offiziell verkünden...

Beitrag von stoepsel13 29.03.11 - 17:06 Uhr

Geh doch schnell noch mal zu deiner Nachbarin und sag ihr, dass sie außer dem Vater die einzige ist, die es weiß. Sie soll es bitte für sich behalten.
Denn so weiß sie ja auch, wenn sie was erzählt, kann es nur von ihr kommen...

Ich denke, das müsste sie doch respektieren...

LG

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:08 Uhr

Das habe ich ihr auch direkt gesagt, ich hoffe nur, die hält dicht, Gott sei dank war es nicht die Tratschlise. Mit der macht es zwar generell mehr Spaß zu quatschen, aber danach weiss es auch jeder... *puh*

Beitrag von sarisarah 29.03.11 - 17:07 Uhr


Ach, Mensch! #liebdrueck
Ärger dich nicht zu sehr! Würde mich wahrscheinlich auch ärgern, aber es hilft ja jetzt nichts mehr und das Schicksal herausgefordert hast du auch nicht! Es kommt so oder so immer so wie es eben kommt/kommen soll!
Genieß lieber die Zeit! :-)

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:14 Uhr

Danke, lieb von Dir!
Ich versuche es zu genießen, momentan bin ich aber noch leider in der Freude/Sorgen-Phase. Ich hoffe, das gröbste legt sich nach dem ersten FA-Termin und die Freude nimmt was zu...ist ja alles noch so "zerbrechlich".

Beitrag von cappucinocream8 29.03.11 - 17:09 Uhr

Hallo, droh ihr doch die Todesstrafe an, wenn sie es vorher weitererzählt. Nehme mal nicht an, das es schon zu spät dafür ist. Meine Oma und Geschwister wissen es auch noch nicht und erfahren es in zwei Wochen, wenn ich zu Besuch bin. Meine Eltern und Schwiegereltern wissen es aber schon, unter besagter Androhung. Sie halten sich strikt dran.

LG Cappu

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:17 Uhr

Ich hoffe, ich hab es ihr deutlich genug gemacht, wie wichtig das ist, mehr kann ich halt auch nicht machen....Ich ärger mich halt hauptsächlich über mich selbst...ich niemals wieder die Tür wenn ich wachgeklingelt werde aufmachen...
Ich glaub in der 17.Woche wäre ich längst geplatzt vor Neuigkeit. :-)

Beitrag von cappucinocream8 29.03.11 - 17:41 Uhr

Fällt mir auch echt schwer es für mich zu behalten, vor allen habe ich seit Ende Februar BV und seit Anfang Januar hat mich ne heftige Erkältung dahingerafft, und wenn jemand fragt: Wie du bist zuhause, gehen mir so langsam die Ausreden aus. Obwohl ich mich ja gar nicht rausreden will... Doof halt. Aber ich will es meiner Familie eben persönlich sagen, zusammen mit meinem Mann und das geht nunmal nicht eher. Der Buschfunk trommelt doch eh schon kräftig...

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:50 Uhr

Mit BV ist natürlich die Bandbreite der Ausreden auch ziemlich schnell erschöpft und manche sind halt schnell beim 1 und 1 zusammenzählen. Die zwei Wochen vergehen hoffentlich für Dich auch noch im Flug!

Die andere Nachbarin hat mir auch schon "angedroht", sie könne mir das an der Nasespitze ansehen, ich solle nicht geschockt sein, wenn sie sieht, dass ich schwanger wäre. Nur momentan hat sie selbst eine solche Spitze, die hat nächste Woche ihren ET zur Entbindung. :-)

Beitrag von mara2505 29.03.11 - 17:14 Uhr

Hallo Puschel!

Ob schlaftrunken ausgequatscht oder nicht,...ganz egal.
Das wichtigste ist doch,was dein Mann dazu sagt und ihr beiden euch das Glück bzw die Freude teilen könnt. Ich war auch erst in der 5. Woche(fast6.) als ich es erzählt habe.
Klar macht man sich gedanken,ob man nicht lieber warten sollte bis zumindest das erste 1/3 der Schwangerschaft überstanden ist,bevor man etwas Preis gibt.
Aber glaub mir,es gibt nicht´s schöneres als(egal wie früh) die Freude mit anderen teilen zu können. Als ich es z.B. meiner Arbeitskollegin erzählt habe,hat sie sich total gefreut und ist mir um den Hals gefallen. Anfangs ist es noch etwas umgewohnt,aber je öfter du erwähnen kannst "Ich bin schwanger!",desto sicherer wird dein Gefühl und ich verspreche dir,du machst dir weniger gedanken um "Was wäre wenn,..?".
Sicherheit oder Garantie kann dir niemand geben,nur DU/IHR müsst dran glauben.

Nicht verrückt machen,kann verstehen wie du dich fühlst ;-)

Ganz liebe Grüße und von herzen alles Gute,

mara

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:23 Uhr

Lieben Dank für Deine Worte,
wir freuen uns auch schon, wenn wir es offiziell verkünden dürfen, unser Umfeld ist momentan im Babyboom. Der Freundeskreis, zu denen bisher nicht die Nachbarn gehören, weil wir hier neu zugezogen sind, wusste auch, dass wir üben, die Eltern nicht, daher wird es zum Teil eine Überraschung. ;-)
Ich bin froh, wenn irgendwer ein wenig nachvollziehen kann, wie es mir geht.
Es ist verrückt, eigentlich keine große Sache, aber innerlich zitter ich immernoch, weil ich mich so ärger und schäme, geplappert zu haben...
Wir hoffen ganz ganz fest, das alles gut gehen wird!

Beitrag von mara2505 29.03.11 - 17:30 Uhr

Und ich bin mir sicher das wird es auch!

Ich bin auch noch "wackelig"- was soll´s ?!
Lass uns den dicksten Edding rauskramen den wir finden und uns kennzeichnen mit "SCHWANGER!". Ich nehm dich bei der Hand und lauf mit dir durch die Stadt ( mit Boxenstops in der Eisdiele #mampf). Ich bin mir sicher,DANN würdest du gaaaanz anders schreiben und vor allem fühlen ;-)

Alles ganz normale Ängste einer schwangeren Frau in der ersten Zeit der Schwangerschaft! #herzlich

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:43 Uhr

Wie heisst es bei Facebook so schön? "Gefällt mir"
Ich hab grad kleine Tränchen in den Augen. :-)
Hach, mit dem positiven SST fängt das Sorgen machen an, oder?
Positiv denken, Ooooooooooooom!
#herzlich

Beitrag von mara2505 29.03.11 - 17:52 Uhr

Ich stelle positive Meinungs-Änderung fest- gut so!
Weißt du, wenn man denkt man ist schwanger,sieht man nur noch dicke Bäuche,frische Babies...
IST man schwanger,hört man nur noch brechen,übelkeit,Fehlgeburten (wirklich nur schlimmes). und bist du dann kurz vor der Geburt kriegst du die schlimmsten Horrorgeschichten erzählt,sodass du dir denkst "Oh mein Gott,...ich will das nicht!wie schlimm wird das noch werden?".
Ist das Baby da hörst du dann nur noch Schreikinder,dir fehlt der schlaf,..alles anstrengend,... #bla #bla

Wichtig ist was IHR draus macht und dass IHR zusammen haltet,egal was ist. Hör nicht auf andere und sammle deine eigenen Erfahrungen. Lächle einfch und denk dir "Oh Gott, du armes ding,was ein glück ist nicht jede frau gleich!"so erweckst du gewissen Mitleid und ein Hauch von (zu Deutsch:lass sie labern,..!)#bla

Klar ist das nicht einfach,klar ist das eine umstellung,...man muss nur lernen damit um zu gehen und du weißt sicherlich:Man gewöhnt sich an alles!! #schein

Beitrag von bini11 29.03.11 - 17:18 Uhr

Ach, mach dir doch keine Gedanken.

Das wird noch öfters vor kommen ab jetzt ;-)

Ich hatte eher damit zu kämpfen es nicht jedem direkt zu erzählen. Hätte mir am liebsten ein Schild umgehangen #ole#ole#rofl#rofl

Also genieß deine #schwangerschaft

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:27 Uhr

Du glaubst gar nicht, wie viele Ausreden ich jetzt parat habe, warum irgendwas wie Baumschneiden nicht geht.... Höhenangst, kann keine Leitern steigen, Mann erlaubt es nicht, Naturliebhaber, Rücken, ... :-) Aber nein, ich komm in dem Moment nicht drauf...pfft.
Mit dem Schild ist gut, hätte ich wohl auch gerne. :-)

Beitrag von marysa1705 29.03.11 - 17:25 Uhr

Hallo,

wir haben es sofort nach dem pos. SS-Test allen unseren Familienangehörigen und Freunden erzählt. Wir sind der Meinung, wenn wir uns freuen, dann dürfen sich die anderen auch mit freuen. Und wenn wir eben traurig sind, falls etwas passieren sollte, dann trauern sie mit uns.

Dafür sind Familie und Freunde ja da.

Ich halte absolut nichts von diesem "die ersten 3 Monate bloss niemandem was erzählen"-Quatsch. Das ist ein Grund, warum es immer noch so ein Tabuthema ist, wenn jemand eine Fehlgeburt hat. Man kann gar nicht "richtig" trauern, weil ja niemand davon wissen darf, weil auch niemand von der SS wusste.

Es ist ganz natürlich, dass man seine Freude über einen pos. Test allen erzählen möchte und da ist es doch total unsinnig, wenn man sich da zurückhalten muss.

Mach' Dir da bloss keinen Kopf deswegen!

LG Sabrina

Beitrag von puschelrolle 29.03.11 - 17:35 Uhr

Sabrina,
ich seh es ernsthaft 100% so wie Du, wir wollten zumindest den allerwesten Frauenarzttermin abwarten.
Danach wollte wir es nach und nach mitteilen, den Großeltern in spe zu Ostern als Überraschung, weil es gerade vom Termin passend liegt und das mit den Eiern so schön passt. :-)

Auch genau das mit dem zusammen Freuen und zusammen Trauern sehe ich genauso, das unterschreibe ich blind, denn dann weiss das Umfeld auch, was mit einem gerade geschieht und die Tabuisierung, die in unserer Gesellschaft bei Fehlgeburten immer noch stattfindet ist fürchterlich.

Wenn es bei Freunden passiert wäre, hätte ich glaub ich, auch nicht so ein schlechtes Gefühl, welches Dank Eurer zahlreichen Antworten sich etwas gebessert hat, ein wenig verringert hat.

Ich danke Dir für Deinen Beitrag und freue mich, dass sich unsere Ansichten gleichen. :-)

Beitrag von marysa1705 29.03.11 - 17:48 Uhr

Schön, ein schlechtes Gewissen brauchst Du wirklich absolut nicht zu haben!#liebdrueck

  • 1
  • 2