Alle 2 Wochen feste Regel?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sternken 29.03.11 - 17:39 Uhr

Hallo!

Ich lebe in Trennung und mein Ex darf unsere Tochter alle 2 Wochen fürs Wochenende haben und außerdem noch jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag für kurze Zeit.

Nun will ich aber dass er sie nur noch alle 2 Wochen wenn überhaupt hat, da es nicht gut lauft mit den beiden und er sich sowieso nicht kümmert und das Kind nur nutzt um Streit mit mir zu haben.

Jetzt wollte ich fragen, ob es eine feste Regel eigtl ist, dass der Vater das Kind alle 2 Wochen hat und gar nicht öfter haben braucht (die meisten handhaben das ja so mit den 2 Wochen) oder muss ich die Änderung nun gerichtlich einfordern??

Was kann ich tun?

Beitrag von redrose123 29.03.11 - 17:52 Uhr

#augen Bist du immer dabei das du weisst das die 2 nicht gut tun.....

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 29.03.11 - 18:05 Uhr

woher weist du das es nicht klappt zwischen den beiden?

warum bist du dabei und er unternimmt nichts alleine mit ihr?

Beitrag von witch71 29.03.11 - 18:10 Uhr

Nein, das ist keine feste Regelung, das ist der MINDESTumgang, den die Gerichte den Vätern (oder eben auch den Müttern, wenn das Kind beim Vater wohnt) zugestehen. Aus Kindersicht - und meiner Meinung nach - massiv zu wenig und eher schädlich, als nützlich.

Das, was Du mit dem Vater geregelt hast, ist prima. Ich persönlich würde das auch so empfehlen, jetzt ist natürlich die Frage, warum genau Du das ändern möchtest.

Was tut nicht gut zwischen den Beiden? Inwiefern kümmert er sich nicht?
Kannst Du die Streitereien von Deiner Seite aus beenden, indem Du nicht mehr darauf reagierst, es also an Dir abprallen lässt?
Vielleicht führst Du diese Punkte zuerst einmal aus, damit man eine Ahnung davon bekommt, was bei Euch schief läuft.

Beitrag von armyofme 29.03.11 - 19:49 Uhr

Das hast du schön geschrieben.

Dass das der Mindestumgang ist, war mir gar nicht bewusst.

Beitrag von thea21 30.03.11 - 09:57 Uhr

Igitt, Du solltest dich so dermaßen schämen!

Ich frage mich ehrlich wie Menschen, die nicht weiter als Wand zu Tapete denken können, Kinder in die Welt setzen können...

Das frage ich mich ehrlich!

Verantwortung heißt nämlich nicht nur Essen, Klamotten, Schule ect.

Beitrag von christinaf 30.03.11 - 13:06 Uhr

#kratz#klatsch

Beitrag von thea21 30.03.11 - 15:49 Uhr

Tut dir der Kopf weh, oder magste mir dein Posting erklären?

Beitrag von clautsches 30.03.11 - 13:14 Uhr

Er DARF sein Kind sehen?? Wohlgemerkt: SEIN Kind!?!

DU hast dafür zu sorgen, dass so viel Umgang stattfindet wie möglich! Es geht hier nicht um dein angekratztes Ego sondern um das Wohl EURES Kindes.
Zum streiten gehören immer zwei - keiner zwingt dich, darauf einzusteigen.

Also echt, Weiber gibt´s!?! #klatsch