Kindergeld an neu verheiratete Mutter?! Hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sugarfrett77 29.03.11 - 17:50 Uhr

hi ihr,

ich habe heute Post erhalten von der Familienkasse.

Viel blabla, wir haben gehört Sie haben geheiratet etc. Ich solle meine Daten aktualisieren - ok geb ich zu, habs total vergessen auch noch an die FK zu denken.

Sie wollten meine und die Daten meines Mannes, und irgendwo steht der Satz dass Kindergeld unter Umständen auch an denjenigen Elternteil gezahlt werden kann, der den höheren Barunterhalt leistet.

Bedeutet das, dass künftig der Vater der Kinder das Kindergeld bezieht? Oder hab ich das falsch verstanden?

Bin grad etwas ratlos. Und auch etwas besorgt, die Euros würden mir ganz schön fehlen in der Haushaltskasse! #zitter

Bitte um kurze Info!

Danke & Grüßle
Yvonnsche

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 17:52 Uhr

das kind lebt bei dir?? somit hast du die meisten ausgaben für das kind... punkt aus!

Beitrag von sugarfrett77 29.03.11 - 17:59 Uhr

beide Kinder leben bei mir, klar ;-)

Der Satz war nur - wie so oft bei Behördenbriefen *seufz* - im ersten Moment echt angsteinflößend. Klar zahlt der Vater regelmäßig Unterhalt, worüber ich wirklich froh bin. Aber dass ihm da das Kindergeld (das ja nunmal für die KINDER ist, und von mir auch so ausgegeben wird!) dann zustehen könnte fand ich echt krass.

danke für deine Antwort!

Beitrag von gh1954 29.03.11 - 18:09 Uhr

Kindergeld ist NICHT für die Kinder.

>>>und von mir auch so ausgegeben wird!) <<<

Wie geht das denn?

Beitrag von sugarfrett77 29.03.11 - 18:10 Uhr

wie bitte? ich versteh deine Frage ehrlich gesagt nicht....

Beitrag von gh1954 29.03.11 - 18:12 Uhr

Du schreibst, dass du das Kindergeld nur für die Kinder ausgibst. Wie funktioniert das? Läufst du mit zwei Geldbeuteln oder Strichlisten einkaufen?

Beitrag von sugarfrett77 29.03.11 - 18:14 Uhr

*lach* so in etwa! ich bezahle davon Kindergarten, Freizeitaktivitäten und in Kürze Schulsachen etc.

Ich dachte nur ich greif damit den Leuten im Forum vor, die Leute kennen ;-) die sich am Kindergeld bereichern wollen. Man könnte es u. U. ja auch so verstehen dass ich meinem Ex das Extra-Geld nicht gönne wo er doch so viel Unterhalt zahlen muss :-)

Beitrag von windsbraut69 30.03.11 - 07:28 Uhr

Warum "bereichern".
Solange es Deinen Kindern an nichts existenziellem mangelt, kannst Du mit dem Kindergeld tun und lassen, was Du willst. Es reicht ja eh nicht, alle Kosten abzudecken.

Gruß,

W

Beitrag von cherry19.. 29.03.11 - 18:47 Uhr

Es soll Leute geben, die nicht so viel haben, die das dann so in etwas handhaben. 164 EUR pro Kind geben die Meisten überschlagen im Kopf dann auch nur für das Kind aus. Demnach brauch man mE keine zwei Geldbeutel, um das Geld nur für die Kinder auszugeben. Wer rechnen und organisieren kann, dem reicht auch ein Geldbeutel dabei. Und es soll Monate geben, da übersteigt das auch schon mal diesen Betrag, weshalb ich gut nachvollziehen kann, weshalb die TE sich da Gedanken darüber gemacht hat ;-)

Beitrag von gh1954 29.03.11 - 19:07 Uhr

>>>164 EUR pro Kind geben die Meisten überschlagen im Kopf dann auch nur für das Kind aus.<<<

Das halte ich für ziemlich unsinnig, bei uns kam alles in einen topf und jeder hat bekommen, was er brauchte, zumal das Kindergeld NICHT fü dich Kinder gedacht ist.

Beitrag von elofant 29.03.11 - 20:07 Uhr

184Euro

Beitrag von windsbraut69 30.03.11 - 07:30 Uhr

Warum denkt man darüber überhaupt nach, wenn man keine getrennten Kassen hat?

Beitrag von kati543 29.03.11 - 19:17 Uhr

Kindergeld ist nicht für die Kinder. Das ist eine falsche Annahme vieler Menschen. Kindergeld ist für die unterhaltsverpflichteten ELTERN.

Beitrag von susannea 29.03.11 - 20:56 Uhr

Natürlich steht ihm schon immer die Hälfte des Kidnergeldes zu, deshalb zahlt er die Summe ja auch sicherlich weniger an UNterhalt.

Hat dein Ehemann evtl. auch schon Kinder? DAnn ist ein Wechsel des ANspruchsberechtigten evtl. günstig!

Beitrag von windsbraut69 30.03.11 - 07:26 Uhr

Die Hälfte steht ihm doch ohnehin zu.

Gruß,

W

Beitrag von hauke-haien 30.03.11 - 10:07 Uhr

Die wollen die Daten deines Mannes, weil man auch für im Haushalt lebende Stiefkinder Kindergeld beziehen kann.
Es könnte sich somit die Zahl der Zählkinder erhöhen und dadurch auch das Kindergeld.

LG, H.H.

Beitrag von dk-mel 30.03.11 - 10:42 Uhr

theoretisch kann der erzeuger das kindergeld kassieren und zahlt dann dementsprechend höheren unterhalt. ist aber unüblich.

man kann das kg an jedes xbeliebige konto überweisen lassen, wenn beide elternteile einverstanden sind (oft wird mit 18 das geld direkt an das kind überwiesen)...