Warum ist die Jugend von heute so rücksichts- und respektlos?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 18:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss mich echt mal über die Nachbarskids auslassen um meinem Ärger Luft zu machen.

Mein Mann und ich, sowie mein Bruder und meine Eltern sind Hauseigentümer. Dementsprechend versuchen wir natürlich unsere Sachen in Ordnung zu halten und es unseren Mietern so schön wie möglich zu machen!

Aber ich ärgere mich dermaßen über unsere Nachbarskinder, das kann ich gar nicht sagen. Ich bin entsetzt, wie respektlos man von diesen Kids behandelt wird.
Wir gehen alle respektvoll mit ihnen um, bitten sie freundlich, nicht in unseren Einfahrten zu spielen, sondern auf den Bolzplatz, ca. 100 m weiter, zu gehen. Diese Bitten werden jedesmal geflissentlich überhört, meist bekommt man sogar noch irgendwelche blöden Sprüche oder Beleidigungen hinterher geworfen. Heute ist mir der Kragen geplatzt und ich hab sie höflich, aber bestimmt, zur Schnecke gemacht.
Morgen wirds aber wieder genauso sein. Es werden wieder blöde Sprüche kommen, sie werden wieder in unseren Einfahrten spielen und Mauern, Lampen und Zäune kaputtschießen. Den Schaden ersetzt uns keiner, weil das muss man ja erst mal beweisen, dass sie das waren (O-Ton eines 15-Jährigen).
Ich bin es leid, mich mit diesen Schratzen rumzuärgern, und bin soweit, dass ich am liebsten die Polizei schicken würde (ein Freund ist HK bei der hiesigen Dienststelle). Aber ob es was bringen würde? Keine Ahnung!

Mit den Eltern braucht man nicht zu sprechen, die haben irgendwie einen an der Waffel, ganz ehrlich. Da durften die Kids in den letzten Jahren bis Mitternacht draussen rumtoben, wenn was kaputt ist, dann ists halt so. Das Haus, in dem die Familie wohnt, ist heruntergewirtschaftet (wohlgemerkt wohnen sie da nur zur Miete), der Zaun, die Verlattung an der Haustür kaputt, der Garten mit Katzen- und Hundekacke übersät.

Unsere Nachbarschaft war, bis diese Familie hier eingezogen ist, friedlich, sauber und es gab nie Ärger. Aber heute ists einfach nur noch schlimm.

Warum wird heute kein Wert mehr darauf gelegt, dass die Kinder respektvoll mit Erwachsenen oder auch Kindern umgehen? Das auf anderer Leute Sachen und natürlich auch auf die eigenen aufgepasst wird, nichts mutwillig zerstört wird?
Mich erschüttert das, denn mir wäre das nie eingefallen, so mit anderen umzugehen. Auch meine Kinder bekommen es von mir anders vorgelebt und finden das selbst unmöglich.

Sorry fürs Auskotzen, aber das musste jetzt echt mal raus!

LG

Julia

Beitrag von lisasimpson 29.03.11 - 18:44 Uhr

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
Sokrates

lisasimpson

Beitrag von lena1309 29.03.11 - 18:49 Uhr

Das nenne ich mal Touche.

Danke dir, auf dich ist Verlass.

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 18:59 Uhr

Ich frage mich, auf was du dein Touche beziehst?

LG

Julia

Beitrag von jasahe 29.03.11 - 19:20 Uhr

Sie meint damit, dass das schon Sokrates gesagt hat - schlag nach, wann er gelebt hat. Jede Generation sagt über die Jugend das gleiche!

Beitrag von lena1309 29.03.11 - 19:24 Uhr

Exakt.

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 18:58 Uhr

Dieses Zitat ist gut!

Die Frage ist nur, soll ich mich einfach nicht ärgern, weil ichs ja sowieso nicht ändern kann? Oder was meinst du damit?

LG

Beitrag von lisasimpson 29.03.11 - 19:37 Uhr

ich meine damit, daß ich diese "die Jugend von heute" Geschwafel ganz schrecklich finde

Wenn du ein problem mit bestimmten Kindern hast, dann klär das.
Wie du das am besten machst, wie es diplomatisch geschickt ist, wie es rein rechtlich aussieht und wie es lebenspraktisch für dich am besten ist kann ich nicht sagen
in einem fall ist eine abmahnung an die mieter vielleicht sinnvoll im näcshten ein grillfest auf dem hof, eine verschönerungsaktion des bolzplatzes oder ein gemeinsames kafeetrinken mit dem mieterfamilie- keine ahnung

aber nur weil du probleme mit EINER familie hast das thema "die jugend von heute" anzustimmen finde ich doch etwas weit gegriffen


lisasimpson

Beitrag von ellannajoe 30.03.11 - 12:03 Uhr

Das trifft es perfekt.

#winke

Beitrag von dominiksmami 31.03.11 - 16:35 Uhr

exakt so ist das

Beitrag von jazzbassist 29.03.11 - 19:25 Uhr

Also ich finde die Jugend von heute absolut in Ordnung. Bei mir in der Nachbarschaft leben aber auch - so gesehen - ziemlich normale Familien. Ich glaube, dass färbt dann einfach auf die Kids ab. Zumindest haben die Kids dort - was ich eigentlich ziemlich niedlich finde - die gleichen Macken, wie die Eltern. Scheint ja auch bei Ihrer Nachbarschaft so zu sein. Darum würde ich das aber nicht generell auf die Jugend von heute schieben. Da zu dieser Jugend auch unsere Kinder gehören; und ich fände es schade, diese schlecht zu reden, nur weil es immer mal 2-3 Chaoten geben wird.

Beitrag von alpenbaby711 29.03.11 - 19:43 Uhr

Ich würde mich über solche Dummbatze auch ärgern wenn ich ehrlich bin. FAkt ist aber es stimmt schon das in jeder Generation etwas nicht paßt. Leider hab ihr das Pech neben solchen De.... zu wohnen, aber es sind nicht alle gleich. Wieso nicht mehr Leute wert auf etwas mehr Höflichkeit und Respekt vor dem Eigentum anderer legen versteh ich genauso wenig wie du. Wir hatten auch mal so ne asselige Nachbarn. Die Dame hatte 3 Kinder. Der älteste daheim die anderen beiden Kindern ( Bub und Mädchen) in 2 verschiedenen Heimen. Der älteste pinkelte übers Geländer, die anderen beiden klauten Post und noch einiges mehr.
Ne denen wünsch ich sicherlich kaum gutes, aber ich denke wenn die Kinder es leider so vorgelebt kriegen muß der Vorwurf an den Eltern gerichtet werden. Ich hoffe ihr werdet diese Plagen von Nachbarn irgendwann los. Denn ganz ehrlich wenn die mir ständig Sachen kaputt machen und ich sie aus Spaß an der Freude dauernd ersetzen muß würde ich auch ausrasten.
Rache ist Blutwurst sag ich da nur.
Ela

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 21:31 Uhr

Hallo Ela,

danke für deine Antwort. Ich dachte echt schon, ich steh mit meiner Meinung alleine da!

Sicher sind nicht alle gleich, drum ist die Überschrift vielleicht ein wenig unglücklich gewählt, aber mir sind in den letzten Wochen eben mehrere solcher Typen über den Weg gelaufen.

Ich hoffe auch, dass die irgendwann wieder wegziehen, inklusive ihrer 7 Kinder, 5 Hunden, 20 Katzen, Vogelspinnen, Schlangen, Hasen, Meerschweinchen und was weiß ich.

LG

Beitrag von alpenbaby711 30.03.11 - 13:16 Uhr

Du siehst du bist nicht alleine,grins. Hier bei Urbia wird mal schnell mal gesteinigt was ich auch schon mitbekommen habe. Da schere ich mich kaum noch drum. Schließlich gibts auch hier nette und böse Seiten.
Warts ab irgendwann löst sich das nachbarschaftliche Problem von selbst. Wir haben zwar auch mehr Viecher als die Nachbarin von euch, aber keine Terrarien oder sowas. Aber Erziehung ist eben Glückssache wie du siehst.
Ela

Beitrag von juniorette 29.03.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

raten kann ich dir nichts, aber deine Überschrift

"Warum ist die Jugend von heute so rücksichts- und respektlos?"

finde ich falsch.

Meine Nachbarskinder sind mir gegenüber höflich und respektieren mein Eigentum und meine Ansagen (soweit mir diese Ansagen zustehen).

Ich habe aber auch schon vor Jahren mitbekommen, dass Nachbarskind A die Hausfassade von Nachbarin B als Fußballtor missbraucht hat, was Nachbarin B missbilligt (nicht direkt verboten) hat, und Nachbarskind A mehr oder weniger ignoiert hat.

Nachbarskind A hat sich MIR gegenüber nichts zu Schulden kommen lassen, weil ich grundsätzlich nett ihr gegenüber war, aber auch deutlich gezeigt habe, wenn ich wegen irgendwas sauer war - und da sehe ich mich als Gegenpol zu diesen dauerlächelnden, immer verständnisvollen Menschen, die aufgrund political correctness nichts (nicht deutlich) sagen, wenn ihnen das Verhalten von Nachbarskind XYZ nicht passt.

Besagtes Nachbarskind A ist von ihren Eltern kaum erzogen worden, auf meine Ansagen (sie war 8 Jahre, als wir uns kennen gelernt haben), hat sie IMMER gehört und reagiert.
Versuch es mal mit deutlicheren Worten, verärgerter Stimme und finsterer Miene.

LG,
J

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

an und für sich hast du natürlich Recht, wobei mir die letzten Wochen mehrere solcher Exemplare über den Weg gelaufen sind.

Angefangen bei den drei Jungs, die versucht haben meine Tochter zum Mitgehen zu überreden, dem 9-jährigen Jungen, der mich grundlos auf dem Schulweg mit "Ey Alte, bist du geisteskrank oder was?" angesprochen hat und eben diesen Nachbarskindern, die mutwillig mein Eigentum zerstören.

Ich möchte eigentlich nicht deutlicher werden müssen, weil ich mir da ehrlich gesagt, dann Sorgen um meine Töchter mache, da sie sich öfter am Tag über den Weg laufen und ich nicht möchte, dass diese Jungen das dann an den Mädels auslassen.

LG

Julia

Beitrag von incredible-baby1979 29.03.11 - 20:44 Uhr

Hallo Namensvetterin :-),

ich bin immer wieder bestürzt darüber, was für Menschen es auf unserem Planeten gibt.

Tatsache ist jedoch, dass ich bisher bei uns in München noch NIE Probleme mit Jugendlichen hatte. Ganz im Gegenteil, ich traf bisher immer äußerst höfliche, hilfsbereite Kids. Manchmal war ich schon etwas "gekränkt", wenn mich ein Teenie "gesiezt" hat ;-) - ich bin doch noch gar nicht alt :-) (32 Jahre JUNG :-P).

Ernsthaft, ich persönlich bin der Meinung, dass folgendes gilt:
"So wie man in den Wald hineinschreit, so kommt das Echo heraus".
Vielleicht behandelst du diese Kinder "von oben herab" (jedenfalls liest sich dein Beitrag so) und deshalb behandeln sie dich/euch auch respektlos #kratz?
"Behandle deine Mitmenschen so, wie du auch behandelt werden möchtest" - das wurde mir als Kind beigebracht und das werde ich auch unserem Kind vermitteln.

Ganz ehrlich: Ihr seit offensichtlich die Vermieter, oder habe ich was falsch verstanden? Redet unbedingt mit den Eltern dieser Kids #aha. Kann man ihnen denn nicht wegen solcher Vorkommnisse (Zerstörung fremden Eigentums etc.) kündigen?

LG,
incredible mit Julian (2 Jahre) im Schlummerland

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich glaube, noch höflicher als ich es mache, kann man gar nicht in den Wald schreien.

Ich unterhalte mich mit diesen Jungs ganz normal, im Sommer gabs sogar eine Runde Eis, einfach so. Ich bin kein Mensch, der andere von oben herab behandelt. Ich wohne selbst in dem kleinen Block, in dem ich Wohnungen vermiete, und alle Mieter kenne ich schon seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten. Mit niemandem haben wir ein Problem, es herrscht eigentlich sogar eine sehr schöne Freundschaft.

Ich bin nicht der Vermieter dieser Familie, sie wohnen im Haus gegenüber. Also habe ich mit ihnen so eigentlich nichts zu tun. Das einzige was ich möchte, dass respektiert wird, dass fremdes Eigentum nicht zerstört wird und dass man einfach nicht nachmault und blöd daherredet, wenn man wegen dieser Dinge angesprochen wird.

LG

Julia

Beitrag von kawatina 29.03.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

wie es in den Wald hinein schallt.....

Beitrag von maeuschen1980 29.03.11 - 21:28 Uhr

Hast du gehört, wie ich mit ihnen gesprochen hab? Nein! Also, spar dir solche Antworten!

Ich muss mir mein Eigentum zerstören lassen und mich grundlos blöd anschwafeln lassen, soll ihnen dafür noch Zucker in den Hintern blasen.



LG

Beitrag von kawatina 29.03.11 - 22:36 Uhr

Dann spar dir doch so sinnfreie Verallgemeinerungen wie :

"Warum ist die Jugend von heute....#bla#bla#bla

Dann bekommst du auch vernüftige Antworten auf dein Problem !

Sicher sind auch :

Alle Motorradfahrer Raser

Alle Männer Schweine

Alles User, die sich mäuschen nennen, sind naiv und unfreundlich - alles der gleiche Blödsinn , oder?

usw...#augen

Wenn du ein Problem aus deiner eigenen kleinen Welt schilderst, dann übertrage das nicht auf alle Jugendlichen.

Deine Antwort spricht ja für sich, was für ein netter umgänglicher Zeitgenosse du bist.
Somit passt ein weiterer Spruch: Jeder bekommt im Leben, das was er verdient - scheinbar verdient ihr euch!

Die Kinder ungezogen und du wie ich deutlich an deiner Antwort erkenne eine Motzprumme!#rofl

Beitrag von maeuschen1980 30.03.11 - 07:55 Uhr

Hoffentlich bist du perfekt und schilderst alles so, damits auch niemand in den falschen Hals bekommt!

Schönen Mittwoch wünsch ich dir! :-)

LG

Julia

Beitrag von schullek 29.03.11 - 21:24 Uhr

Die Jugend liebt heute den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt mehr vor älteren Leuten und diskutiert, wo sie arbeiten sollte. Die Jugend steht nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern und tyrannisieren die Lehrer.

(Sokrates)

lg

Beitrag von twins 30.03.11 - 10:12 Uhr

Hi,
kennst Du die Eigentümer des Nachbarhauses?! Sonst mal ansprechen, so wie es dort ausschaut. Macht ja wirklich keinen guten Eindruck und mit der Zeit wird das ja auch schlimmer.

Grüße
Lisa

Beitrag von maeuschen1980 30.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo Lisa,

nein, ich kenn die Vermieter nicht, aber vielleicht kennt sie jemand anderer aus der Straße und kann mir ihre Adresse geben!

Danke dir für deine Antwort, an diese Möglichkeit hab ich nämlich noch gar nicht gedacht!

LG

Julia

  • 1
  • 2