Anderer Bub hat ihn gebissen - wie geht ihr mit sowas um??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschel80 29.03.11 - 18:34 Uhr

Hallo,

Dominik geht jetzt seit 2 Monaten in den Kiga und er hat auch einen Jungen mit dem er eigentlich gerne spielt. Dieser Junge hat ihn nun gestern mal gehauen - was ja in der Rangelei auch mal vorkommen kann.
Heut allerdings hat er Dominik in die Wange gebissen - so stark das man jetzt abends immer noch genau den Abdruck sieht.
Leider lässt Dominik sich von jeher immer alles gefallen und hat es somit auch keiner seiner Betreuerinen gesagt.
Als ich sie heut mittag darauf angesprochen hab, meinten sie das sie das gar nicht mitbekommen hätten....
Der Junge ist im Dezember drei geworden - weis jetzt auch nicht ob er morgen überhaupt noch weis was er da heut getan hat ----- falls die Betreuerinnen überhaupt was dazu sagen..... darüber haben wir heut nimma geredet.....

Ich hab nun versucht Dominik einzutrichtern das er immer sofort Bescheid sagen soll wenn ihn jemand haut oder beißt, aber ich hab den Eindruck das ihm das gar nicht soviel ausmacht wenn ihm jemand weh tut? #kratz

Wie geht ihr mit sowas um wenn eure Kinder "verletzt" werden??

Lg Katja

Beitrag von andrea87 29.03.11 - 19:18 Uhr

Hallo,

wir haben auch so ein Kind im Kiga. Ein Mädchen, noch nicht 3. Sie bevorgtzug es meinen Sohn immer und immer wieder im Gesicht zu kratzen. Und das nicht zu wenig, sondern so das es blutet. Die Erzieher sagen es mir jedesmal aber geändert hat es bisher nix. Ich selber habe auch schon mit der Mutter geredet, sie meinte nur das ihre Tochter eben das einzigste Kind in der Familie ist und sie sich deswegen so verhält#schock. Mika hat ihr nix getan -> haben die Erzieherinen gesagt.

Nach dem letzten Mal (war das 7!!!) hab ich Mika gesagt, dass wenn sie ihn nochmal kratzt er ihr dann ruhig eine schießen darf, weil langsam nervts. Er wehrt sich ja auch nicht, ruft nur wenn ihm einer was tut. Und dieses nicht wehren ist nicht so das wahre, denn die anderen wissen genau mit wem sies machen können weil sich der jenige ja eh nicht wehrt. Ich halte nix vom schlagen aber in diesem Falle soll er ihr eine kleben.

Beobachte es, wenns öfter vorkommt sprech mal die dazugehörige Mama an.

LG Andrea

Beitrag von mary31 29.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch mal ein anderes Kind gebissen, da war er 3,5 J., der andere Junge 5. Das war in der Kita. Große Aufregung, Riesendrama, mich gleich zur Seite genommen und und und.

Mein Sohn hatte das noch nie gemacht, so habe ich es auch erklärt. Ich habe mich bei dem Jungen und seiner Mutter sofort entschuldigt. Am nächsten Tag mußte Tim ihm eine Rolle Smarties zur Entschuldigung geben, damit war es erledigt. Glücklicherweise war die Mutter des anderen Jungen sehr entspannt. Und meinem Sohn habe ich das mehrmals an dem Tag gesagt, das so etwas nicht ok ist.

Allerdings wird mein Sohn auch ständig von einem anderen Jungen attackiert und ins Gesicht gekniffen, so richtig mit der vollen Hand und er hat deswegen auch oft tiefe Kratzer. Da sagt nie jemand was... ich werde das allerdings in aller Deutlichkeit im nächsten Elterngespräch nochmal ansprechen.



LG Mary

Beitrag von schnee-weisschen 29.03.11 - 19:35 Uhr

Hey,

beim (Menschen)Bissen hört bei mir der Spaß auf.
Weil sich niemand anderes bemüßigt fühlt, etwas zu unternehmen, würde ich selbst mit dem Jungen sprechen.

Ich würde ihm keine Angst machen, oder ihn einschüchtern, aber deutlich sagen, dass ich nicht mehr möchte, dass er mein Kind beisst.
Vielleicht reicht es, wenn ein ihm unbekannter Erwachsener etwas sagt.

LG

sw

Beitrag von tibu79 29.03.11 - 21:12 Uhr

Haben wir auch im Kiga. Meißt hats die anderen Kinder getroffen. Meinem Großen hab ich gesagt, wenn ... ihn beißen will (aber auch nur DANN !!) darf er ihn auf den Mund hauen. Einmal hat ... es versucht, mein Großer hat reagiert und es gab nie wieder einen Versuch.

Die kleinen Beißer wissen genau, bei wem sie es machen können und wer sich wehrt. Die wollen ja ihr Ziel (Spielzeug etc.) erreichen und nicht kontra kriegen.

Letztens war nun mein Kleiner fällig. Gleiche Prozedur zuhause. Wenns wieder passiert, darfst Du Dich wehren. Bisher kam nix vor. Allerdings kann mein Kleiner noch nicht wirklich Bericht erstatten.

Unsere Erzieherinnen sind sehr hinterher, aber der kleine Beißer ist so schnell, einmal umdrehen und schon ists passiert.

Wichtig ist nur, keinen Groll gegen die Mama aufzubauen. Unsere Beißermama schämt sich sehr, redet mit ihrem Sohn usw. Aber verhindern kann sies doch nicht.

Letztlich hilft nur die Gegenwehr der Kinder, dann hörts auf.

Ich weiß, Gewalt ist keine Lösung#nanana. Ich erziehe meine Jungs auch nicht zu Schlägern. Aber es fällt echt auf, dass die vermeintlich Schwächsten und Wehrlosen gebissen werden.

#winke

Beitrag von newmom 30.03.11 - 10:43 Uhr

Hallo Puschel,

ich hatte dasselbe Problem wie du vor einem halben Jahr mit meiner großen Tochter.

Sie wurde im Kiga von einem Mädchen in den Unterarm gebissen.

Ich habe das durch Zufall nachmittags gesehen (man sah den Abdruck übrigens noch ganze 4 - 5 Tage), durch Zufall haben wir dann darüber geredet. Ich bin fast geplatzt vor Wut auf dieses andere Kind.

Am nächsten Tag habe ich die Erzieherin darauf angesprochen. Sie ging mit mir kurz an einen ruhigen Ort und wollte den Verlauf hören, da sie zu dem Zeitpunkt des Bisses ein Elterngespräch hatte und nur die Praktikantin bei den Kindern war. Diese hat ihr aber nichts von dem Vorfall erzählt.

Es war wohl so, dass meine Tochter nicht geschrien oder geheult hat. Sie ist auch eher ein ruhiger Typ und lässt sich leider einiges gefallen.

Die Erzieherin nahm die Sache sehr ernst und hat mir ans Herz gelegt, wir (Eltern) sollen versuchen unsere Tochter stark zu machen. Ihr beibringen, dass sie am besten wenn ihr jemand weh tut ganz "laut" Nein rufen soll. Dann wird das Umfeld hellhörig und dem Kind wird geholfen. Betrifft ja auch nicht nur den Kindergarten.

Die Erzieherin sprach auch mit den Eltern des anderen Kindes und mit den gesamten Kindern der Kindergartengruppe wurde darüber gesprochen.

Ich fand es gut, dass die Erzieherin die Sache sehr ernst genommen hat, denn beim Beißen hört der Spaß wirklich auf.

Lg newmom