Kurze Frage zum Schielen mit 1,5 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alexxa 29.03.11 - 18:36 Uhr

Guten Abend Euch allen!

Unsere Kindergartentante hat mich heute gebeten einen Termin beim Augenarzt zu machen. (Was ich natürlich auch tun werde)

Wollte Euch nur schon mal nach Euren Erfahrungen fragen. Unser Sohn ist 1,5 Jahre und er schielt mit einem Auge. Nicht immer, nur wenn er von unten nach oben schauen will oder wenn man ihm sich von der rechten Seite nähert und dann auch nicht regelmäßig. Es gibt Tage da mehr und dann wieder Tage an denen uns das nicht auffällt. Das erst mal aufgefallen ist mir das vor zwei Wochen, habe mir aber nichts dabei gedacht, weil ich es unter Müdigkeit abgebucht hatte, doch wenn es selbst der Kindergarten merkt muß ich danach gehen.

Wisst Ihr warum das jetzt erst auftritt?

LG

alexxa

Beitrag von kaktuszahn 29.03.11 - 20:50 Uhr

"Mein kind trägt eine brille"

ein club denn ich nur empfehlen kann.

geh unbedingt schnell zu einem augenarzt- das schielen kann dadurch entstehen wenn ein auge an sehkraft verliert und dein kind eine brille benötigt.

das kann in jedem alter passieren.

je schneller desto besser sind die heilungschancen.

viel glück

lg
kaktuszahn (mit 1,5 jahren angefangen zu schielen- seitdem brillenträgerin)
mit selina (hat mit 9 monaten angefangen zu schielen und trägt eine brille)

Beitrag von kaktuszahn 29.03.11 - 21:00 Uhr

PS

meine eltern haben es zu spät bemerkt- trotz schiel op schiele ich leider bis heute ohne brille.

Beitrag von tigerbaby1976 29.03.11 - 21:53 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat mit 8 Monaten begonnen zu schielen und trägt seit frühster Kindheit eine Brille. Erst heute hatte ich einen Großauftrag beim Optiker: 2 Brillen und 2 Sonnenbrillen für die beiden.
Geh am besten zu einem Arzt, der eine Sehschule anbietet. Orthoptisten kennen sich hervorragend mit Kleinkindern aus.
Gruss

Beitrag von sterni2009 30.03.11 - 08:20 Uhr

Hallo, meiner hat auch in dem Alter angefangen. Beim Augenarzt stellte sich dann heraus, dass er extrem weitsichtig ist. Mir wäre nie aufgedallen, dass er Probleme mit den AUgen hat. Der Augenarzt meinte, Kleinkinder können bis zu 10 Dioptren akkomodieren. Bei uns liegen zwischen beiden Augen 3 Dioptren, daher das Schielen. Geh am besten gleich mit ihm zum Augenarzt. Vielleicht braucht er eine Brille. Ich hatte am Anfang auch Angst davor, klappt aber super und steht ihm ganz gut. Er ist mittlerwiele 22 Monate und in der früh ist eines seiner ersten Wörter: "Brille"

Beitrag von alexxa 30.03.11 - 13:13 Uhr

Danke für die Antwort. Ich war heute Morgen gleich bei der Augenärztin. Der Vorführeffekt... "ich kann kein Schielen erkennen..."
man hab ich mich geschämt. Er war soooo tapfer, hat das Tropfen ohne Einwende über sich ergehen lassen. Wir haben in 8 Wochen einen weiteren Termin bei einer Ortho..irgendwas...(entschuldige, ich habe den Fachbegriff vergessen) unser Kleiner wird jetzt beobachtet, ob es schlimmer wird, momentan brauch er noch keine Brille!

Aber ich bleib dran, denn irgendwas muß ja sein, wenn das selbst der Kindergarten erkannt hat.

Vielen Dank

Liebe Grüße#winke

alexxa