Sie wünscht sich so sher ein Geschwisterchen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von larissas-mama 29.03.11 - 18:52 Uhr

Hallo

Meine Tochter ist 7 und wünscht sich so sehr ein Geschwisterchen. Wir hatten richtig Probleme sie zu bekommen und es war alles schwer die ganze Schwangerschaft. Jetzt saß sie heute neben mir und sagte mit Tränen in den Augen das sie es sch... findet das sie kein Geschwisterchen habe darf. Wir haben uns immer zwei Kinder gewünscht nur ich hatte schon zwei Fehlgeburten und eine Totgeburt:-( vor meiner Tochter und deswegen haben wir gesagt es gibt keins mehr. Ach Mensch ich weiss auch nicht so richtig was ich denken soll. Ich kann Ihr doch nicht erzählen was vorher alles war und warum wir keins mehr möchten? Ich habe Ihr heute einfach gesagt das Mama und Papa sie ganz doll lieb haben und einfach kein Kind mehr möchten.

Danke fürs zuhören.

Gruss Bianca

Beitrag von susi321 29.03.11 - 18:59 Uhr

Hey!!!

Das erinnert mich sehr an mich selber!!!

Ich wollte immer ein Geschwisterchen haben.. :-(((

Nur meine Eltern eben nicht!

Als ich dann 10 war.. kam doch noch meine Schwester nach!
Allerdings nicht grad geplant!

Damals wusste ichs nicht, aber heut verstehe ich meine Eltern..
Sie haben ein ähnliches Szenario hinter sich..! :-(

Das Schlimmste, eine Todgeburt 4 Wochen vor ET#schmoll:-(#heul weil die Nabelschnur um den Hals war und es nicht erkannt wurde!#schock

Ich denke, deine Tochter wird es mal verstehen wenn sie alt genug ist, dass ihr es ihr sagt! Was jetzt sicher zu früh wäre!

Ich kann nur zu gut nachvollziehen wies der Kleinen geht#schmoll

Entscheiden müsst ihr das, in wieweit ihr eine eventuelle Enttäuschung verkraften würdet und ob es in EUER Leben passt!!

Wenn ihr euch gegen ein Kind entscheidet, ists jetzt zwar hart für die Kleine, aber sie wird eure entscheidung irgendwann sehr gut nachvollziehen können!!#herzlich

Alles alles Liebe!!#liebdrueck Sarah

Beitrag von alpenbaby711 29.03.11 - 19:37 Uhr

Vielleicht kann man den Kind sanft ein abgemildertes Szenario erzählen was eben kindgerecht ist. Im übrigen ihr aber auch sagen das Kinder eben kein Wunschkonzert sind und gemacht werden weil die Kids das wollen.
So geht schließlich auch nicht.
Ela

Beitrag von zahnweh 29.03.11 - 19:36 Uhr

Hallo,

ich war als Kind in ähnlicher Situation. Ich hätte auch gerne noch ein kleines Geschwisterchen gehabt (große waren zu weit älter). Meine Mutter hat es mir dann so erklärt, dass es biologisch nicht mehr möglich ist. Sie erklärte mir (ohne Details erstmal), dass sie soooo froh ist mich bekommen zu haben und umso glücklicher, dass ich so gesund bin, weil es so lange gedauert hat bis ich endlich kam.

Von den Schwierigkeiten und dass sie sich für weitere Kinder zu alt fühlte bzw. sie keine Risiken mehr eingehen wollte, erzählte sie dann später.

Es tat gut, wenn sie meinen Wunsch verstanden hat. Das Warum erklärte sie mir nach und nach je älter ich wurde und weiterfragte.

Beitrag von stormkite 29.03.11 - 19:56 Uhr

Ich würde meiner Tochter sagen, WARUM ihr keine weiteren Kinder habt. Auch soetwas gehört zum Leben, und mit 7 ist sie alt genug, um das zu verstehen.

Wollt ihr ein "Familiengeheimnis" draus machen? Eure Tochter kriegt euren "Kummer" rund um das Thema Kinder doch irgendwie mit - und da sie nicht weiß, was der Auslöser dafür ist, bezieht sie diese negativen Gefühle auf sich selber, und denkt, sie ist schuld daran.

'Tut ihr das nicht an. Ihr müsst ja keine Details verraten, aber ihr könnt ihr erzählen, das sie eigentlich bereits mehrere Geschwister hätte - aber diese leider nicht geboren wurden, sondern gleich wieder "zu den Sternen gerufen" wurden (oder welches Bild euch gefällt).

Das ihr glücklich seid, das ihr wenigstens ein Kind behalten durftet, aber Angst habt, das ein neues Baby wieder sterben könnte, bevor es geboren wird.

Kite

Beitrag von lisasimpson 29.03.11 - 20:03 Uhr

"Wollt ihr ein "Familiengeheimnis" draus machen? Eure Tochter kriegt euren "Kummer" rund um das Thema Kinder doch irgendwie mit - und da sie nicht weiß, was der Auslöser dafür ist, bezieht sie diese negativen Gefühle auf sich selber, und denkt, sie ist schuld daran. "

dem kann ich nur zustimmen!


lisasimpson

Beitrag von svala 29.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo Bianca,

ich kann meinen Vorschreiberinnen nur zustimmen. Ich würde ihr auch erzählen, warum ihr kein Kind mehr wollt. Kinder verstehen soviel mehr als wir denken und ich finde es für ein Kind viel einfacher zu akzeptieren, wenn es weiß, dass ihr wichtige Gründe habt.

Ich selbst bin Einzelkind und habe in dem Alter von Eurer Tochter meiner Mutter auch das Leben schwer gemacht, weil ich mir so sehr ein Geschwisterchen gewünscht habe. Meine Mutter hat mir dann erklärt, dass sie nach meiner Geburt eine OP an der Wirbelsäule hatte und ihr die Ärzte gesagt haben, dass sie kein Kind mehr bekommen soll, da sie sonst im schlimmstenfall im Rollstuhl landen kann und sie Angst hat, dass sie dann nicht mehr für mich und mein Geschwisterchen da sein kann. Sie hat mir auch gesagt, dass sie sehr gerne noch ein Kind hätte und traurig ist, dass sie keines mehr haben darf. Ich konnte das gut akzeptieren, auch wenn ich natürlich das Thema nicht völlig abhaken konnte und es immer wieder auf den Tisch gebracht habe #hicks. Das wurde aber mit zunehmendem Alter immer weniger, da ich immer mehr verstand, dass ich meiner Mutter damit auch weh getan habe.

Meine Eltern haben mir auch immer wieder wenn ich etwas Größeres bekommen habe gesagt, dass ich das nicht hätte bekommen können, wenn ich Geschwister gehabt hätte. Als ich dann mit 10 Jahren ein Pferd bekommen habe, habe ich endgültig verstanden, dass ich zwar niemals das Glück haben darf zu erleben, was Geschwisterbande sind, dass ich dafür aber eben andere Vorteile habe, nämlich dass meine Eltern mir auch größere Wünsche erfüllen konnten, die mit Geschwistern nicht machbar gewesen wären (finanziell).


Viele liebe Grüße
Sarah

Beitrag von zaubertroll1972 29.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

ich finde mit 7 Jahren kannst Du Deiner Tochter schon den Grund sagen und was Euch passiert ist.
Also mein Sohn ist auch 7 und ich hätte damit kein Problem.
Hin und wieder hatte er auch schon mal den Wunsch nach einem Geschwisterchen geäußert aber ich habe ihm gesagt daß es Dinge gibt die Eltern entscheiden und die er als Kind nicht beeinflussen kann.
Mittlerweile ist er glücklicherweise in einem Alter in dem er ein kleines Baby gar nicht cool findet und einen großen Bruder kann ich ihm eh nicht schenken :-)

LG z.

Beitrag von larissas-mama 30.03.11 - 06:55 Uhr

Morgen

Ich danke euch allen für die Antworten. Wenn das Thema das nächste mal aufkommt werde ich wohl die Wahrheit sagen, ich hoffe sie nimmt es gut auf da sie ein sensibelchen ist.



Gruss Bianca

Beitrag von h-m 30.03.11 - 11:06 Uhr

Ich würd's bei dem belassen, was Du ihr schon gesagt hast.

Meine Tochter (auch 7) möchte so gern ein echtes Pferd haben und bekommt trotzdem keins.
So ist das halt im Leben.

Beitrag von agiala 31.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

habt ihr schon darüber nachgedacht eine Pflegefamilie zu werden ?

Grüß

agiala