Vom Arzt zurück und keine Untersuchung (Julis) lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:06 Uhr

HAllo,

bin ja vor fast 5 Wochen ausgewandert. Musste laut Ärztin dringend einen Arzt suchen und weiterbetreuen lasse. Hat jetzt 4 Wochen gedauert bis ich überhaupt einen Termin machen konnte wegen Registrierung etc. Vorher haben sie mich abgelehnt.
So jetzt hatte ich heute endlich den Termin und fast nichts ist gemacht worden. Ich laufe seit Wochen mit Schmerzen im Oberbauch und Bauch rum, die immer öfters werden. Jetzt meinte die Ärztin nach abtasten des Bauches es sei Sodbrennen und hat mir gegen Sodbrennen etwas verschrieben. Magnesium soll ich ganz weglassen. Dabei bin ich mir sehr sicher, dass es kein Sodbrennen ist, denn ich habe bisher 1 Mal Abends Sodbrennen gehabt und ich hatte keine Bauchschmerzen. Mit Magnesium bin ich bisher besser klargekommen.

Mein Blutdruck wurde gemessen. 150/95 und sie meinte das sei normal??? In Deutschland wurde mir gesagt, dass das nicht ok sei.

Hatte ja bevor ich geflogen bin Antibiotikum bekommen wegen Blasenentzündung. Hatte im Urin 2+ Eiweiß, 1+ Zucker, 1+ Nitrat und 3+ Blut. Nur deswegen darf ich morgen einen Urinprobe abgeben, damit ich weiß, ob ich noch ein Antibiotikum nehmen soll. Bis das Ergebnis von der Urinuntersuchung ist es schon wieder Freitag oder Montag.
Leberwerte waren in Deutschland auch nicht ok. Hier meinte sie, dass das nicht wichtig sei.

Untersucht werde ich irgendwann von einer Hebamme, die sich bei mir melden wird. Kann bis zu 8 Wochen dauern.

Man ich fühle mich total scheiße. Habe Angst, dass mein Baby zu früh kommt oder sonst was passiert. Ich kann kaum noch laufen, weil ich so starke Schmerzen bekomme....

Die Ärztin fragt mich, ob in Deutschland Ultraschall gemacht wurde. Ich bejahte, dann meinte sie wird auch keins mehr gemacht. Hier würde man die Hebamme in der 2. SS 6 Mal insgesamt sehen. Ist ja schön und gut, aber wenn vorher doch was nicht in Ordnung war ist das schon komisch.

Ich will einfach nur noch zurück :( Habe schon zu meinem Partner gesagt, dass wenn das so weitergeht ich in Deutschland entbinde. Muss nur warten bis mein Sohn Ferien hat. Letzter Schultag ist dann der 1.7 und ET ist der 18.7. Weiß auch nicht, ob ich dann überhaupt noch so eine lange Zugfahrt machen kann. Fliegen wird ja wohl nicht mehr gehen.

Könnte im Moment nur heulen, weil ich einfach nicht weiß, ob alles in Ordnung ist :(

Lg

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 19:10 Uhr

wo bist du denn hin?? das steht nirgens #kratz

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:13 Uhr

Nach Schottland. Mein freund hat die ganze Zeit schon Witze gemacht, dass hier die Versorgung nicht so gut ist. Habe aber gesagt, dass es wohl nicht so sei.

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 19:14 Uhr

du hast gesagt das das nicht so sei!? #schwitz woher wolltest du das denn wissen??


das is echt doof....

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:18 Uhr

Ich dachte er will mich auf dem Arm nehmen und konnte mir nicht vorstellen, dass es hier so sei...

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 19:23 Uhr

ich glaub... ich sag jetzt nix.. denn die erfahrung hast du ja nun leider gemacht!!


ruf mal bei deinem alten FA an und frag nach was du noch tun kannst!! vielleicht hat er noch einen rat!?


ansonsten würde ich mir dort noch einen anderen arzt suchen!!

ich drücke dir die daumen und hoffe das du es nicht bereuhst...



#liebdrueck

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:39 Uhr

Ich werde morgen bei meiner Hebamme in Deutschland anrufen, denn ich bin mit ihr gut befreundet und anfangs wars geplant, dass ich nach De komme zum entbinden. Aber da die Werte so schlecht waren hatte sie mir gesagt hier bleiben oder gehen und dann nicht kommen, da es zu riskant sein könnte.

Ich möchte mal die Möglichkeiten abchecken.

Ich darf nur in die eine Praxis, wegen catchmentarea. Dort sind 10 Ärzte, aber ich weiß nicht, ob das dann so anders wäre.

Lg

Beitrag von laohu 29.03.11 - 19:14 Uhr

Hi,

also Schottland ist ja ein Katzensprung! Das würde ich kein Risiko eingehen und in D. mich untersuchen lassen und ggf. entbinden.

LG
Laohu

Beitrag von laohu 29.03.11 - 19:11 Uhr

Hi,

in welchem Land bist Du denn gelandet? Das hört sich ja wirklich nicht schön an.
Fliegen wirst Du im Juli sicherlich nicht mehr dürfen. Ich habe mal gehört, dass man 6 bis 8 Wochen vor den Entbindung max. noch von der Airline mit genommen wird.

LG
Laohu

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:17 Uhr

Hi,

eigentlich nur in Schottland.

Die Zugfahrt wäre etwa 12 Stunden. Weiß aber nicht, ob das gut wäre?

Lg

Beitrag von steffisz 29.03.11 - 19:11 Uhr

Wieso bist du denn mit solchen Werten ausgewandert mitten in der Schwangerschaft? Hört sich nach USA an oder?
Ich würde dir raten, noch ein paar Monate zuhause in Deutschland zu verbringen, bei deinen Eltern oder so. Geht das nicht?
Oder eine Zusatzversicherung mit besseren Ärzten.... Ich finde das furchtbar was du berichtest!

Alles Gute

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:16 Uhr

Die ganze Auswanderung war geplant und das Kind hat sich dann danach angekündigt. Vorher nie schwanger geworden über 2 1/2 Jahren und dann zum perfekten Zeitpunkt.
Es war kritisch, ob ich überhaupt weg kann oder nicht. Am Schluss habe ich ok bekommen halt mit der Bedingung schnell einen Arzt zu finden.

Mein Sohn ist gerade erst am Donnerstag eingeschult worden zum ende der 1. Klasse. Möchte ihn nicht wieder rausreißen.

Bin nicht in USA, sondern in Schottland.

Lg

Beitrag von ewwi 29.03.11 - 19:12 Uhr

Oh nein,
ich weiss genau, wie es Dir geht. Ich lebe momentan in den USA und werde auch hier entbinden. Ich kenn das mit den wenigen US, die dann ncoh nicht mal vom FA durchgefuehrt werden, sondern von einem US-Techniker. Generell, bin ich mit einer ganz anderen Art von Gesundheitssystem vertraut und hatte hier erst mal eine krasse Umgewoehnung.
Ist schon mekrwuerdig, dass die bei deinem Blutdruck noch von normal spricht. Ich finde, der ist schon sehr hoch und sollte zumindest beobachtet werden.
Oh MAnn, geh noch mal hin und stelle alles in Frage und sag, dass Dir ganz andere Sachen erzaehlt wurden und dass es nicht mit ihrer Diagnose uebereinstimmt.
Wo lebst Du denn jetzt?

LG, Ewi

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:20 Uhr

Ich bin nur in Schottland. Deswegen überlege ich, ob eine Möglichkeit besteht noch nach DE zu kommen um zu entbinden.

Fliegen wird wohl nicht gehen und war in der 20. Woche kritisch.... Und deswegen möchte ich auch nicht mehr fliegen.

Aber Zugfahrt wären ca. 12 Stunden.

Lg

Beitrag von ewwi 29.03.11 - 19:23 Uhr

ISt schon ne lange Zeit im Zug, aber sollte eigetnlich gehen. Im Gegensatz zum Auto kannst Du immer aufstehen und umherlaufen und hast auch mehr Platz als zum Bsp. im Flieger. Der Flug dauert allerdings auch nur ne Stunde. Bis zur 36. SSW nehmen manche Gesellschaften SS noch mit. Erkundige dich mal, was von euch aus fluegt und zu welcher Woche die SS noch mitnehmen.
LG

Beitrag von redblackrose 29.03.11 - 19:37 Uhr

JA, aber ich bin unsicher, ob ich dann fliegen soll, weil ich weiß, dass es bei mir riskant sein könnte wegen Blutdruck. Hatte mir die Hebamme vorher schon gesagt.
Und ich könnte halt wirklich erst am 1.7 fliegen.

Ich muss mal gucken, wie ich das mache

Lg

Beitrag von lilly-marlene 29.03.11 - 23:29 Uhr

Wenn ich das hier alles so lese, dann werde ich schon ein bissl sauer muss ich sagen.

Willst du deinem Sohn ein paar Schultage schön machen oder ein gesundes Kind zu Welt bringen???
Mit den Werten wäre für mich alles klar und ich würde erstmal wieder da hin gehen wo ich während der ss gut versorgt werde.

Solche Zwischenfälle sind nicht schön, aber man muss sich eben drauf einstellen und tun, was zu tun ist.
Und mit den Werten würde ich am 1.7. weder in einen Zug noch in ein Flugzeug steigen...

Dann geht dein Kind eben zum 2. Schuljahr dort in die Schule, hat dafür aber ein gesundes Geschwisterchen und du ein gesundes zweites Kind....

Man man man....ich will echt nicht garstig sein, aber das regt mich echt auf.
Wenn du sagst nen andern arzt kannst du nicht aufsuchen, dann ist zurück kommen eben deine einzige lösung...

Beitrag von redblackrose 30.03.11 - 09:44 Uhr

Ich tue schon alles, was ich machen kann! So ich wohne in einem anderen Land und kann dann nicht immer nach Deutschland gehen zur Behandlung, nur weil ich hier nicht ganz zufrieden bin.
Ich muss jetzt auf die Hebamme warten und die macht wohl alle Untersuchungen, die gemacht werden müssen. Ich habe auch noch eine Hebamme in Deutschland, die mir zu Seite steht und ich heute auch anrufen werde und nachfragen werde.

Hier geht es nicht um ein paar schöne Tage in der Schule! Wenn ich jetzt gehen würde, verpasst er eine Menge und wäre dann auch nicht rechtzeitig zum 2. Schuljahr da. Kann ja schlecht mit Säugling direkt nach KS fliegen. Klar alles nicht so schlimm, aber er lernt hier die Sprache etc und außerdem möchte ich auch mal sehen, wie andere in Deutschland ihre Kinder für Monate rausnehmen. Glaubst du, das ist einfach und erlaubt?
Wenn ich hier wirklich nicht weiter komme, dann bin ich natürlich wieder in Deutschland, denn ich gefährde nicht mein eigenes Leben, weder das meines Ungeborenes!

Es ist auch nicht nur eine Frage von, wo lasse ich mich behandeln. Die Kosten dafür muss ich auch tragen, sobald ich in ein anderes Land gehe. Für mein Ungeborenes nehme ich das auch auf mich, trotzdem muss ich abwägen und gucken, wie sich alles weiterentwickelt. Außerdem kommt für mich ein Flug ohne ärztliche Meinung nicht in Frage! Wenn ich hier ein ok hätte, dann könnte ich fliegen. Ohne kommt auch gar nicht in Frage, denn ich möchte auch nichts riskieren, auch nur wegen einem kurzen Flug!

Beitrag von lena1a 29.03.11 - 23:30 Uhr

Hey,

ist es nicht eine beginnende Gestose was du da beschreibst. Oberbauchschmerzen+Eiweiß im Urin+hoher Blutdruck.
Wenn es so sein sollte ist es LEBENSGEFÄHRLICH für BEIDE.
Du solltest dringend was unternehmen!!!!!!!!

LG Lena

Beitrag von redblackrose 30.03.11 - 09:47 Uhr

Hi,

Ich warte jetzt, ob mich eine Hebamme anruft und rufe parallel meine Hebamme in Deutschland an.
Wenn ich merke, dass es mir wirklich schlecht geht, bin ich hier auch direkt im KH. Gehe dorthin und lasse mich dort behandeln, auch wenn ich dann die Kosten selbst tragen muss. Wäre mir so was von egal.

Ich gebe ja heute auch die Urinprobe ab und da wird dann geguckt. Das wird immerhin gemacht. Muss halt bis Freitag oder Montag auf Ergebnisse warten.

Lg