dringende Frage?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von wuermlie07 29.03.11 - 19:20 Uhr

Hallo ihr lieben...

hatte leider auch schon 2 FG,eine 2007 und eine im januar 2011,die zweite ist leider von allein einfach gegangen :-( aber gott sei dank ohne Ausschabung#gruebel

Nun hab ich hier und da mal gestöbert,da wir uns jetzt untersuchen lassen um einer evtl. dritten FG vorzubeugen sodass man dann halt sagen kann,das wir alles probiert haben.

Jetzt hab ich aber gelesen das vieeeele nach 2 FG Utogest bekommen haben um das Gelbkörperhormon zu steigern oder jetzt zum 2ten mal SS sind um quasi zum vorbeugen....

warum bekomm ich das nicht auch?? Habt ihr das bekomm?
würde mich über antworten und ratschläge etc. freuen!

Ich zünde für jeden eurer#stern eine #kerze#kerze#kerze#kerze an.

LG Rebecca

Beitrag von sterretjie 29.03.11 - 19:32 Uhr

Liebe Rebecca,

nach meinem FG in Oktober letztes Jahr, wurde ich wieder im Dezember ss. Ich habe meine FÄ gefragt ob sie mir Utrogest verschreiben kann, obwohl mein Progesteron Wert eigentlich OK ist. Schaden tut es ja nicht.

Naja.. trotz Utrogest habe ich jetzt das 2. mal ein FG. Dieses Mal in der 14. SSW.

Es kann schon helfen wenn ein Gelbkörperschwäche besteht. ABER... es kann nicht ein nicht-intakte ss halten.

ich hoffe ich konnte dir helfen.

gruß
Shani

Beitrag von cheeta 29.03.11 - 20:31 Uhr

Hallo Rebecca

Ich hatte nach zwei intakten SS zwei FG. Bei der 5. SS gab mir der FA Utrogest und sogar noch Magnesium, um die Gebärmutter still zu halten. Er meinte: "Wir probieren alles, damit es gut kommt."

Ich wünsche dir alles Gute
cheeta

Beitrag von wuermlie07 29.03.11 - 21:01 Uhr

Vielen dank euch beiden für eure Antworten#danke

Ich werde dann mal beim FA nochmal nachfragen oder spätestens dann wenn wir den Termin bei der Humangenetik am 6.4.11 #zitter#schwitz#gruebel haben.

Auch was jetzt alles schon überprüft wurde und jetzt genau noch geguckt wird und wies dann weitergehen kann mit evtl. weiteren Arzt besuchen!

Alles Gute für euch und seit #liebdrueck#liebdrueck...es tut mir ja sooo leid Shani & cheeta...#kerze

LG Rebecca

Beitrag von crumblemonster 29.03.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

wenn es wirklich an einer Hormonschwäche (GKS) gelegen haben sollte, dann ist Utrogest wirklich eine gute Variante. Ich hatte insgesamt 4 Abgänge (jeweils zwischen Anfang 6. und Ende 7.SSW). Glücklicherweise mußte nie etwas ausgeschabt werden - weil eben sehr früh.

Nach dem 3. Abgang (den 1. Abgang habe ich nicht so unbedingt untersuchen lassen, weil ich direkt danach mit meinem Großen schwanger wurde) ließ ich mich von der FÄ untersuchen. Ich hatte Jan 2008 und Mai 2008 den 2. und 3. Abgang. Ich bekam dann Utrogest. Leider bin ich dann 1,5 Jahre gar nicht schwanger geworden. Mein Mann ließ sich dann Ende 2009 endlich untersuchen..... naja, ohne medizinische Hilfe wäre wohl nichts zu machen. Wir haben es trotzdem weiter versucht. Im Januar 2010 war ich dann schwanger, aber trotz Utrogest auch nur wieder bis ca. 6. SSW. Und im März 2010 hat es dann endlich geklappt........

Meine FÄ würde das Utrogest aber nie einfach so verschreiben, sondern erst nach einem Hormonstatus. Eben um zu sehen, ob es wirklich an einer Gelbkörperschwäche liegt.

Ich wünsche Dir alles Gute.........

LG