nach ELSS-OP immer noch Schmerzen, normal so lange??

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sandrina-mandarina 29.03.11 - 19:44 Uhr

Hallo,

muss Euch jetzt mal was fragen:
Hatte ja am 1.März die ELSS-OP + AS und habe nun immer noch Schmerzen (Ziehen, Zwicken, Druck) an den Eierstöcken.
Ich hatte vor der Op noch nie solche Schmerzen, nichtmal um den ES rum.

Vom Zyklus her denke ich, dass der ES noch kommt.

Sind die Eierstöcke nach einer OP, bzw. SS empfindlicher als davor`?
Beim Arzt war ich bereits, der meinte es sei normal!! So lange? Das wären jetzt ja jetzt über 4 Wochen#kratz

Ich bilde mir irgendwie ein, dass kann doch nicht normal sein, dieses ständige Ziehen, da muss doch was sein!!

Ich werde mal abwarten und dann gehe ich nochmal zum Arzt.

Wie lange hattet ihr Schmerzen bei einer ELSS oder AS??

Danke für Antworten. Ich weiss, ihr seid keine Ärzte.
Lieber Gruss,
Sandra

Beitrag von elcheveri 29.03.11 - 19:51 Uhr

Hallo Sandra,
ich hab leider 2 Elss hinter mir,hatte aber glaub ich nur so lange ein Zwicken bis die Fäden endlich draussen waren....also so 10 bis 14 Tage??

Danach war alles ok....
Vielleicht bekommst Du bald Deine mens,die kam bei mir auch recht schnell...
Lg


Beitrag von sandrina-mandarina 29.03.11 - 20:31 Uhr

Oh, schon 2 ELSS? Das tut mir leid. Ich habe auch ziemliche Angst davor.
Probierst du weiter oder unternimmst du andere Schritte??

Lieber gruss,
Sandra

Beitrag von josy1984 29.03.11 - 20:25 Uhr

Huhu,

ich hatte wegen meiner ELSS im Januar ja gleich 2 Bauchspiegelungen (22.01 und 16.02) bei der beidesmal große Zysten entfernt wurden und beim zweiten Mal wurde auch eine Durchlässigkeitsprüfung gemacht.

So. Nach den OPs habe ich ca. eine Woche Schmerzen gehabt. Aber eher wegen der Wunden, innerlich und äußerlich.

Was ich aber defintiv sagen kann, ist, dass ich seitdem mehr "merke" im Sinne von, Arbeiten des Körpers. Ich habe das Wachsen der Follis viel mehr gemerkt als sonst und auch vor und nach dem ES wesentlich mehr Ziehen/Drücken/Pieksen verspürt.

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das normal ist, weil der Körper ja erstmal wieder alles neu organisieren muss. Aber es waren auch nie wirklich schlimme Schmerzen.

LG
Josy

Beitrag von sandrina-mandarina 29.03.11 - 20:41 Uhr

Hi Josy,

ja, vielleicht bin ich ja wirklich überempfindlich. Es sind ja keine "schmerzen" oder so, einfach ein ständiges Ziepen, Drücken, Pieksen. Die ganze Zeit. 24 Stunden am Tag.

Der Arzt hat ja auch gesagt, dass alles gut aussieht. Wenn eine Entzündung wäre, hätte er es ja entdeckt.
Und da die ELSS links war und es auch Rechts ziept, werde ich wohl sehr sensibel geworden sein.

Ich hoffe jetzt auf die Mens und dann sehen wir weiter.

Líeber Gruss,

Sandra

Beitrag von turrita 30.03.11 - 12:49 Uhr

Also ich hatte nach meiner AS vor 6 Tagen erst fast keine Beschwerden. Nach drei Tagen fing es dann an und gestern war es so schlimm, dass ich zum Arzt bin. Lt. Bluttest keine Entzündung, worüber ich froh bin. Aber gerade am Abend ist es so schlimm, dass ich kaum aufrecht gehen kann. Und schnelles Hinsetzen ist auch nicht...
Immerhin ist es heute zum Aushalten. Ich hoffe, das geht nicht ewig so...

Wünsche dir alles Gute!

Beitrag von sandrina-mandarina 30.03.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

du Arme. Wünsche Dir gute Besserung. Bei mir ist es heute ganz leicht besser geworden. Ich hoffe, ich muss mir darum auch bald keine Gedanken mehr machen.

Alles Gute,

lieber Gruss,
Sandra