Was tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angela-25 29.03.11 - 20:20 Uhr

Hallo,

unsere kleine ist jetzt 2 monate und 1 Woche. Sie hatte letzte Woche schnupfen und leichten Husten. Wir waren letzten Freitag beim Arzt, er hat uns Nasentropfen, Hustensaft und Tropfen ( Eukalyptus ) verschrieben.
Der Schnupfen ist schon zurückgegangen, aber der Husten hat sich verschlimmert. Sie mag auch den Hustensaft nicht ( Mucosolvan ). Sie spuckt bestimmt die Hälfte des Saftes direkt nach einführung in den mund wieder aus! Der Doc. meinte der nächste Schritt wäre Antiobiotika.
Ich bin davon nicht so begeistert.
Leider hat sie mich auch angesteckt. Da ich noch Stille, kann ich nichts nehmen. Ich stecke sie doch bestimmt immer wieder an!

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll? Kennt einer von euch einen Rat?

Lg Angela-25

Beitrag von lilypad 29.03.11 - 20:33 Uhr

Oje, das hört sich gar nicht gut an!
Unsere Kleine hatte mit 3 Wochen (!!!!) Schnupfen, da war ich auch fertig!!
Gott sei dank ist sie wieder gesund!!!

Du kannst in der Stillzeit Meditonsin nehmen, hab ich auch gemacht, als ich merkte der Hals kratzt. Das hat sofort gewirkt!

Und mit der kleinen, versuch ihr nicht die ganze Menge sofort zu geben, sondern so pö apö, damit sie nicht soviel zu ausspucken hat! Vieleicht geht dann mehr runter :-)

Wünsche euch von Herzen genesung. Damit ihr die Zeit mit dem Würmchen genießen könnt und euch nicht so doofe gedanken machen müsst!

Liebe Grüße!

Tanja

Beitrag von flitzli 29.03.11 - 20:36 Uhr

Hi,

ich bin verwundert.
Meine Tochter ist 3 Monate alt und hat mittlerweile ihren 3. Infekt.
1. Infekt mit 6 Wochen- der RS Virus mit dem sie ins KH musste. Da gab es nur Inhalation und Nasentropfen plus Tropf sie haben da sogar auf Antibiot. verzichtet, 2. Infekt ging auf die Bronchien, wieder nur inhalieren mit dem Vortex ( besser als Pari Boy ) und Salbutamol plus Nasentropfen und nun noch verstopfte Nase mit Schleim aus demAuge.

Bisher gab es keinen Hustensaft. Vielleicht fragst du morgen mal deinen Doc nach dem Vortex, das hat super geholfen.

Toi toi toi

LG Flitzli


Beitrag von flitzli 29.03.11 - 20:41 Uhr

Nachtrag : Da Virus gab es kein Antibiotika......

Beitrag von nana13 29.03.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

Gut ich bin kein arzt, aber bei einem husetn antibiotika?
antibiotika wirkt nur bei bakteriellen sachen, und wen es was virelles ist dan bringt es gar nicht.
dan möchte ich doch zuerst mal wissen was den husten verursacht.

dazu meinte ich das eukalyptus für die atemwege der babys zustark
ist #kratz

ich würde myhrtenthymian balsam einstreichen auf die burst und rücken.
zudem kanst du über dem bett eine kleingeschnittene zwibel aufhängen, aber am morgen in den müll damit.

du kanst auch einen kartoffelwickel machen.
die kartoffelweich kochen und auf einer mullwindel zerdrücken,
ein ein weiteres tuch einwickel und bei einem so kleinem kind lauwarm auf die brust legen, aber wirklich gut aufpassen das es nicht zuwarm ist und es verbrennungen gibt.

das ganze etwa 15-30 min drauf lassen.
schauen das sie immer schön warm hat in der zeit.

lg nana

Beitrag von alexm1988 29.03.11 - 20:54 Uhr

bei uns helfen Prospan zäpfchen gut gegen Husten und wenn ich Erkä
ltung habe dann habe ich tabletten (homöopatisch) die heißen Sinusitis Hevert (sind sogar für Säuglinge geeignet, aber meinem hab ich sie nicht gegeben) die haben mir auch ganz gut geholfen :-)

LG jers mit Pascal Maurice 19 Wochen #verliebt