Geht ihr noch asiatisch essen, nach der Japankatastrophe

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von shalom 29.03.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

geht ihr nach den Vorkommnissen in Japan noch asiatisch essen?

VG

shalom

Beitrag von biene81 29.03.11 - 20:25 Uhr

Ja und ein Mal die Woche sogar in die Sushibar.

LG

Biene

Beitrag von .neo 29.03.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

warum sollte ich nicht?

Beitrag von dodo0405 29.03.11 - 20:29 Uhr

Ja klar aber nur zum Chinesen weil...

...

...

... was anderes gibt es hier im Umkreis von 50 km nicht #rofl

Ich dürfte auch keine Fischstäbchen mehr kaufen bzw. generell nur noch einheimischen Süßwasserfisch.

Beitrag von altehippe 29.03.11 - 20:30 Uhr

Warst du seit September 2001 bei McDonalds?

Beitrag von gussymaus 30.03.11 - 08:57 Uhr

das ist ja wohlö was anderes...

sobald zu erwarten ist dass verstahlte produkte hier auf dem markt ankommen würde ich mir das überlegen...

ABER: noch kommen hier nur schiffe an, die schon wochen vor der katastrophe beladen wurden. und selbst wenn es dann soweit ist, dass produkte die verstahlt sein könnten hier ankommen werden die für den europäischen markt auch extra kontrolliert.

einziges problem sind direktimporte die man dann in kleinen asialäden kaufen KÖNNTE - wie wahrscheinlich das ist sei dahingestellt...

da asiatische restaurantes sicher nicht nur auf dem europäisch-kontrollierten großmarkt einkaufen wäre ich da vielleicht vorsichtig... aber wir gehen so selten essen, dass es mir sicher nicht schaden wprde wenn ich das eine mal eine portion verstrahlten fisch oder so bekäme... da ist die mammographie sicher strahlenträchtiger...

Beitrag von shalom 29.03.11 - 20:34 Uhr

. Mit keinem Wort habe ich gesagt, dass ich nicht mehr asiatisch essen gehe.

Beitrag von cinderella2008 29.03.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

ja, natürlich. Warum sollte man das nicht machen?

Wir haben z.B. heute Abend chinesisch gekocht.

LG, Cinderella

Beitrag von 1familie 29.03.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

warum nicht?

Gruß

Beitrag von shalom 29.03.11 - 20:44 Uhr

reine Neugierde. Wenige Produkte sind aus Japan. Ein kleiner Teil an Lebensmittel kommt von Japan nach Deutschland. Darunter alle Gewürzsaucen.



Beitrag von blahblah 29.03.11 - 21:04 Uhr

Da ja alles kontrolliert wird auf Strahlenwerte etc und da das was jetzt im Regal liegt eh vor dem Beben dem Tsunami und dem SuperGau hergestellt und verschifft wurde ist da nix dran.

Schlimm genug das die Leute in Japan leiden da muss nun hier in D nicht noch jeder Asia Imbiss und jedes Asia Restaurant drunter pleite gehen...

LG

die#bla

Beitrag von manavgat 30.03.11 - 12:55 Uhr

Es wird nicht alles kontrolliert. Das ist gar nicht möglich.

Sie werden nur stichprobenartig Waren aus Japan kontrolliern. Was ist mit China, Rußland oder wo auch immer es ebenfalls einen Fallout geben wird?

Was ist mit umetikettierter Ware.

Auf dem Reis bei Aldi steht:

verpackt in den Niederlanden.


Wo der Reis angebaut wird, ist der Packung nicht zu entnehmen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mamavonyannick 29.03.11 - 21:22 Uhr

Die Katastrophe war vor 18 Tagen. Ich behaupte jetzt mal, dass die Verschiffung deiner Gewürzsauce länger dauert. Ganz zu Schweigen von dem Anbau der Zutaten.

Beitrag von mamavonyannick 29.03.11 - 21:20 Uhr

Ja glaubst du denn echt, dass die Zutaten beim Japaner aus Japan kommen und beim Italiener aus Italien und beim Chinesen aus China... #kratz

vg, m.

Beitrag von shalom 29.03.11 - 23:37 Uhr

Warum, ist es eigentlich nicht möglich bei einigen Forumsmitgliedern eine ganz stinknormale Diskussion anzuregen, ohne dass man irgendetwas unterstellt bekommt? Sojasauce und Co. denke ich wird sehr wohl von Japan bezogen. Kannst du mal googeln. Eine der wenigen Warengruppen die Deutschland aus Japan bezieht.

Dass im Moment nichts im Handel ist, (Gewürzsaucen) ist mir auch klar, schließlich kann ich eins und eins zusammenzählen.

Hier geht es auch nicht darum ob ich gehe oder nicht. Übrigens ich war erst am Wochenende, und werde auch weiterhin gehen.

Die letzten Tage wurde sehr viel über Japan geschrieben, teilweise sehr panische Texte, sodass mir einfach der Gedanke kam, wie sich wohl das Essverhalten auf asiatische Restaurants ändert auf Hinblick der Katastrophe.

Beitrag von mamavonyannick 30.03.11 - 08:30 Uhr

"Die letzten Tage wurde sehr viel über Japan geschrieben, teilweise sehr panische Texte, sodass mir einfach der Gedanke kam, wie sich wohl das Essverhalten auf asiatische Restaurants ändert auf Hinblick der Katastrophe."

Kann ja keiner ahnen, dass du hier zu den schlauen Personen zählst#schein Dann versuch doch zukünftig etwas mehr zu der von dir angefangenen Diskussion zu sagen, z.B. WARUM du fragst, dann brauchst du dich auch hinterher nicht zu ärgern, dass die Diskussion in die falsche Richtung verläuft;-)

Beitrag von ayshe 30.03.11 - 14:33 Uhr

##
Sojasauce und Co. denke ich wird sehr wohl von Japan bezogen.
##
Das wurde hier zumindest auch im Radio durchgesagt.

Und hier werden zb die Frachten im Hafen tatsächlich auf Radioaktivität untersucht.
Das läuft schon für Frachten aus der Ukraine usw. seit Jahren so.
Es gibt immer einen Untersuchungsbefund zur Lieferung.

Beitrag von josili0208 30.03.11 - 00:31 Uhr

#rofl

Beitrag von shakira0619 29.03.11 - 21:28 Uhr

Hi,

ich kenne aus Japan nur Sushi.

Aber ich liebe thailändisches und chinesisches Essen.

Liebe Grüße

Beitrag von gussymaus 30.03.11 - 09:02 Uhr

also wenn mein sushi - wenn ich welches essen würde - in japan zubereitet ist würde ich es in deutschland nicht mehr esen wollen, aber nicht wegen den strahlen, sondern wegen dem gammel den das zeug binnen wochenlanger schiffsreise angesetzt hätte ;-)

es kann wenn überhaupt um produkte gehen die importiert und hier benutzt werden, und dann kommt alles mögliche in frage, nicht nur sushi, aber in so geringen mengen dass ich mir da keine sorge machen würde...

weder beim japaner (den wir ncht haben) noch beim chionesen, die sich sicher beide m selben asia-importeur bedienen an dem was sie nicht auf dem klassischen großmarkt bekommen...

Beitrag von klumpfussindianer 29.03.11 - 21:45 Uhr

Klaro....jetzt erst recht! Ist doch geil dann leuchte ich im Dunkeln!

Beitrag von justagirl22 29.03.11 - 22:22 Uhr

Heb Dir das für Sankt Martin auf...kommt bestimmt gut so ne lebendige Laterne..:-p

Beitrag von 123bhtrsfe456 29.03.11 - 22:26 Uhr

Ich finde Dich oft wirklich erfrischend.

Wenn ich auf so ein Posting antworte, dann fülle ich die Rolle der verkopften, strengen Gouvernante aus.

Danke, dass Du etwas Schalk in die Diskussion bringst.

Beitrag von k_a_t_z_z 30.03.11 - 00:15 Uhr



Natürlich, ich liebe Sushi.

Und der Fisch hier kommt garantiert nicht von dort.


Was dort geschieht ist grauenvoll aber betrifft uns hier nicht.


Dafür haben wir nach Tschernobyl unter anderem fleissig jahrzehntelang verstrahlte Haselnüsse (Nutella etc.) gefressen.



LG, katzz

Beitrag von elofant 30.03.11 - 07:25 Uhr

Der Fisch vom Suhsi kommt nie und nimmer aus Japan.

Selbst die Soja-soße wird in den Niederlanden produziert.





Das kam gestern bei uns hier erst im Radio.

  • 1
  • 2