Impfung gegen Welpentod?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von frosch1982 29.03.11 - 20:27 Uhr

Ich hab jetzt mal eine ganz blöde Frage, weiß von euch Jemand was eine Impfung gegen Welpentod sein soll?
Einer Bekannten ist der komplette Wurf in den ersten Tagen verstorben, und ihr wurde geraten die Welpen nächstel mal gleich gegen Welpentod zu impfen.#kratz

Ich hab das so noch nie gehört, nach dem was sie mir erklärt hat glaub ich das es ein Herpes Virus war...

Ich kenne die Frau nicht besonders gut, und auch den Verband über den sie züchtet nicht, aber sind solche Impfungen nicht eigentlich für Jeden Züchter Standard? Und bei uns wir die Hündin geimpft und nicht die Welpen?
Ich finde das sehr komisch und bin mal gespannt ob Jemand von euch eine Erklärung dafür hat.

Beitrag von minimal2006 29.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo

Meine Welpen werden mit fünf Wochen gegen Canine Herpes geimpft.
Diese Impfung ist ein MUSS!!
Vorher dürfen hier keine Besucher kommen.
Besucher kommen eh erst, wenn die Welpen mind. sechs Wochen alt sind.
Wir gehen NIEMALS mit Straßenschuhen zu den Welpen.
Für Besucher habe ich so OP-Überziehschuhe.
Vor dem Anfassen immer Hände waschen.

Ich bin da sehr penibel, aber auf die Gefahr hin, das meine Welpen daran erkranken und qualvoll verenden, bin ich lieber penibel als nachlässig.

Das Problem ist (oder ist oftmals), das unwissende Menschen, kurz nach der Geburt die Freunde und Nachbarn, die halbe Schulklasse und noch den halben Kindergarten zu den Welpen lassen.
Dieser Virus kann mit den Straßenschuhen eingeschleppt werden :-(.

Also.. vielleicht hat deine Bekannte einfach nicht sorgsam genug darauf geachtet..

Liebe Grüße
minimal

Beitrag von frosch1982 30.03.11 - 08:26 Uhr

Ja, aber die Welpen sind ja nur eine Woche alt geworden, und ich hab noch von keiner Impfung gehört die bei so kleinen Welpen eingesetzt wird#kratz

Beitrag von minimal2006 30.03.11 - 09:30 Uhr

Du.. dann gehe ich einfach mal davon aus, das sie NICHT aufgepasst haben, das sie möglicherweise mit Straßenschuhen zu den Welpen sind... die Mutterhündin vielleicht sogar erkrankt war/ist.. fremde Leute die Welpen schon antatschen durften...

Ich weiß es nicht.. manchmal spielt die natur einen Streich..
Wenn es nicht sein soll, dann soll es nicht sein!

Beitrag von frosch1982 30.03.11 - 09:50 Uhr

Von einem Streich der Natur gehe ich nicht aus, die Hündin ist weder geimpft noch entwurmt...
Die Welpen sind im Stall unter einer Wärmelampe (erstens trocknen die Kleinen aus und ich denke das es auch zu wenig ist, bei uns haben wir Nachts um die 0 Grad.
Warum die Welpen gestorben sind kann ich auch nicht sagen, ich vermute einfach mal das es Herpes war#kratz
Aber die Impfung hat mich neugierig gemacht, weil ich davon noch nie gehört hab.

Beitrag von hunaro 30.03.11 - 15:24 Uhr

Ich lass meine Hündinnen ne Woche vor der Belegung und dann noch mal 10 Tage vorm Werfen gegen Herpes impfen, die Welpen selbst bekommen diese Impfe nicht.

Standard ist so eine Impfung nicht. Kann jeder selbst entscheiden, ob es sie braucht und will. Gibt sogar Züchter die meinen, ihre Hunde homöopatisch Immunisieren zu können.#klatsch

Grüßchen, Ute

Beitrag von minimal2006 30.03.11 - 17:00 Uhr

;-) stimmt.. Diese Impfung bekommen meine Hündinnen auch..

LG

Beitrag von frosch1982 31.03.11 - 11:52 Uhr

Ja, diese Impfung machen wir auch.
Homeopatisch immunisieren? Manche sind wirklich dümmer als Bernd das Brot...