soll ich es sagen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von gewissengewissen 29.03.11 - 20:41 Uhr

abend,

meine frau und ich haben das abkommen das wir uns nicht belügen,egal was es ist und wie sehr wir uns verletzen würden mit der wahrheit.
wir gucken beide keine pornos etc. weil wir für uns von anfang an klar gemacht haben das an dem punkt fremdgehen anfängt.
jetzt habe ich nach 3j beziehung es einfach nicht mehr ausgehalten und tierisch lust darauf gehabt.
sie war über das we weggefahren.
ich habe mir sehr viele filme angesehen , und es sehr genossen
doch seit sie seid gestern wieder da ist habe ich irgendwie ein schlechtes gewissen denn gewissermasen belüge ich sie doch oder?

würdet ihr beichten oder es darauf beruhen lassen?
oder es vll sogar noch weiter machen?

viele grüsse marc

Beitrag von selbstistdermann 29.03.11 - 20:50 Uhr

Sollen wir dir jetzt die entscheidung abnehmen?
wir kennen weder dich noch deine frau!

Beitrag von lugga79 29.03.11 - 21:01 Uhr

ja, sag es ihr auf jedenfall,dann hast du dein gewissen erleichtert.ich hoffe mal für dich, das sie sich nicht gleich scheiden läßt,weil du so ein schweinkram angeschaut hast.
solltest du danach immer noch ein schlechtes gewissen haben,kannst bei nem seelsorgetelefon anrufen oder bei domian der hat für alles verständnis.;-)
viel glück
ach und vergesst nicht euch heut abend mit der kneifzange die hose auszuziehen.#zitter

Beitrag von jsiedipoooooooooo 29.03.11 - 21:58 Uhr

es gibt auch menschen die einfach treue anders definieren, spako

Beitrag von lugga79 29.03.11 - 22:01 Uhr

ruhig brauner ruhig!

Beitrag von curry89 29.03.11 - 22:07 Uhr

los prügelt euch!!! sagt mir wo und wann und ich komme als schaulustige vorbei #rofl

Beitrag von lugga79 29.03.11 - 22:09 Uhr

ich würd sagen wir treffen uns in der mitte.
aber ich bin zu sensibel um mich zu prügeln#schein

Beitrag von curry89 29.03.11 - 22:14 Uhr

aber jetzt mal ehrlich.

ich habe kein problem wenn ich meinen freund mal ein paar tage nicht sehe und er sich pornos anschaut und selbstbefriedigt. Ich mache das auch ab und zu. Sei offen zu ihr und sag es ihr und das es nicht um die sexualität zwischen euch geht sondern das abwechslung und neue anregungen neue wege und türe öffnen kann.

Falls sie doch ein riesen problem haben sollte, schlag ihr doch einfach einen kompromis vor (wie z.b. alle 2 wochen mal einen kleinen porno)

hoffe ich konnte dir weiter helfen ;)

lg
curry89 + #baby 19+3

Beitrag von _Dummkopf_ 30.03.11 - 12:12 Uhr

Wenn du schon meinst, solche Worte verwenden zu müssen, dann schreib sie wenigstens richtig. Es heisst SPACKO!

http://de.wiktionary.org/wiki/Spacko

Beitrag von gruene-hexe 30.03.11 - 06:23 Uhr

Mich würde ja jetzt interessieren, warum ihr euch zu diesem Abkommen damals entschlossen habt! Denn so ganz kann ich nicht nachvollziehen, warum man sich als Paar, das Leben so schwer macht. Was ist an den Filmen so schlimm, dass man gleich ein Fremdgeher ist, wenn man sich die anschaut? Dir da einen Tipp geben ist schwer, wenn man nicht die Hintergründe kennt!

Grundsätzlich sind Lügen in einer Beziehung nicht das Wahre. Jetzt wo du das Abkommen gebrochen hast, wie fühlst du dich nun mit den Filmen in deinem Leben? Fühlst du dich wie ein Fremdgänger? Würdest du des Abkommenswillen wieder auf die Filme verzichten? Was wäre, wenn sie auch Pornos schauen würde? Wäre sie für dich eine Fremdgängerin? Macht das Abkommen für dich noch Sinn?

Ich weiß, viele Fragen :-P

Beitrag von stormkite 30.03.11 - 07:33 Uhr

Marc,

ich glaube, ich würde nicht erzählen, das du die Filme geschaut hast. Aber ich würde mit ihr über das Abkommen reden, und ihr erklären, das du festgestellt hast, das du damit auf Dauer nicht klar kommst.

Frage sie, ob sie bereit wäre, sich mit gelegentlichem Pornogucken anzufreunden - zusammen - vielleicht hat sich ja auch ihre Sichtweise geändert? Auch sie ist älter geworden, und vielleicht etwas entspannter bei der Thematik?

Aber auch wenn sie nicht zustimmt, solltest du klarstellen, das DU in Zukunft gelegentlich Pornos ansehen wirst. Aus Rücksichtnahme auf sie gerne auch nur in ihrer Abwesenheit.

Lügen in einer Beziehung ist schlecht. Grundverkehrt. Darum solltest du ihr Mitteilen, was du tust und lässt, und dich daran auch halten (erspart auch das schlechte Gewissen). ABER das heißt nicht, das du nur das tun und lassen darfst, was ihr auch 100% zusagt. Stecke den Rahmen ab, in dem du dich bewegst. Sie muss dann entscheiden, ob sie bereit ist, dich auch so zu akzeptieren, wie du nun mal bist.

Kite



Beitrag von lene77 30.03.11 - 07:59 Uhr

Sags ihr nicht.
Geh in die Kirche, bete drei Rosenkränze und gut ist ...

LG, Lena
(die froh gewesen wäre wenn es bei ihren Freunden nur Pornos gewesen wären!!!!!)

Beitrag von xxxsonnexxxx 30.03.11 - 08:58 Uhr

Hi Marc,

diese konkreten Filme sind unbedeutend. Darüber würde ich nicht sprechen.

Aber ich würde über meine aktuell veränderte Sexualität (neue, andere Wünsche) sprechen wollen.
Wie wollt ihr euch beide weiterentwickeln, wenn ihr weiterhin als Paar eine lebendige Sexualität leben wollt?

Neue - andere? - Grenzen müssen immer wieder im Laufe einer Partnerschaft definiert werden. Nur so bleibt man auf einem gemeinsamen Weg.

xxxsonnexxx

Beitrag von schweinchen schlau 30.03.11 - 09:45 Uhr

Tu es nicht. Es wäre einfach nur dumm.
Das mit der absoluten Offenheit ist sowieso ein naiver Kindertraum und wird mit Sicherheit von beiden Seiten nicht in letzter Konsequenz eingehalten.

Beitrag von gundi2000 30.03.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

also ich würde es ihr nicht sagen, aber ihr solltet vl mal über euer Abkommen reden.

Mein Mann und ich schauen auch Pornos, auch zusammen. Finde es nicht schlimm das du dir diese Filme angesehen hast.
Aber wenn du sie dir trotz eures Abkommens angesehen hast, dann wird dir doch etwas fehlen, also reden ;-) ist ganz wichtig.

lg
Gudrun

Beitrag von binnurich 30.03.11 - 13:27 Uhr

diese Abkommen klingt irgendwie nach kinderkram, das sowas sollte man auch ohne Anlaß aller 5 Jahre mal neu verhandeln.

"sich gegenseitig alles sagen, auch wenn es den anderen verletzt"-.... das ist doch schon krank ..irgendwie

"Du schatz, ich habe gestern gewichst und dabei an die Nachbarin gedacht" ....Psychoterror wenn man wegen dem einmaligen schauen von Pornos so ein schlechtes gewissen haben muss

Beitrag von gundi2000 30.03.11 - 15:08 Uhr

Ja der Meinung bin ich auch, klingt schon iwie komisch ;-)

Wenn sich mein Mann selbst befriedigt, ist mir das egal, aber ich will auch nicht wissen an was oder wem er dabei denkt #rofl

und wenn man so was vor Jahren abschließt kann sich das ja über die Jahre ändern, auch Vorlieben ändern sich über die Jahre....