Gibt es noch so ein Kind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hopelove 29.03.11 - 20:49 Uhr

Hallo!

Nein ich weiß jeden Mensch gibt es nur einmal aber ich würde gerne mal wissen ob ihr das vielleicht von euren Kindern kennt.

Mein Sohn spielt nicht so gerne mit seinen Spielsachen. Eher so mit Alltagsgegenständen. Plastikflaschen, Dosen usw.

Er ist ein ziemlich Ängstliches Kind. Er hat Angst vor Rutschen, Luftballons, Schaukeln, Sand aber er hat keine Angst vor großen Pferden, Wasser usw.

Wir gehen in Speilkreis da traut er sich kaum alleine zu spielen aber er hat viele Babysitter mit den er einfach mitgeht ohne Angst

Er versteht mit seinen 17 Monaten alles aber er spricht kaum.

Vielleicht kann mir jemand sagen wie ich ihn stärke das er keine Angst haben muss.

Lg hopelove

Beitrag von minx 29.03.11 - 21:49 Uhr

Hallo du,

mein Kind ist zwar nicht so wie deins und ich glaube auch nicht, dass es so eins noch mal gibt, genauso wenig glaube ich, dass es meins noch mal gibt. Ich glaube dein Kleiner ist ganz normal, ein bisschen ängstlich hier und dort und ganz 'gross' und tapfer bei anderen Sachen. Ein ganz normales Kind! Alltagsgegenstände sind bei uns auch heiss begehrt, Spielzeug ist eher langweilig. Wir haben auch nicht so viel und unsere Kleine ist 2 und 9 Monate alt. Sie hat vor Tieren prinzipiell keine Angst auch nicht vor Rutschen etc. dafür aber vor Luftballons, Rasenmähern, Staubsaugern, Pürrierstäben etc. alles was Lärm macht aber nicht vor lauter Musik, das ist ja Musik, auch nicht vor lauten Instrumenten :-D
Spielen tut sie selten allein, das findet sie blöd, ich verstehe das auch in der Kita hat sie immer Kinder daheim möchte sie mit uns spielen, uns hat sie sonst nie. Sie spielt problemlos mit fremden Kindern, würde sich aber nie fremdbetreuen lassen ausser in der Kita. Verstanden hat sie auch früh alles, gesprochen hat sie spät und sie hat erst gesungen und dann gesprochen und dann gleich sehr gut sie wächst aber auch 3 sprachig auf #schwitz und spricht alle Sprachen aktiv....

Ich glaub jedes Kind ist anders und bei dir gibt's wirklich keinen Grund zur Sorge!

Schönen Abend!

Beitrag von rainbowbrite81 30.03.11 - 06:28 Uhr

Hallo

Ich habe auch so ein ähnliches Exemplar hier.

Emily findet ihr Spielzeug mittlerweile sowas von langweilig....
Lieber möchte sie das machen, was Mama auch macht, Staub wischen, kochen usw.
Sie spielt mit Töpfen, Handfegern und schleppt Wäsche durch die Wohnung.

Ängstlich ist sie im übrigen auch.
Wir sind auch in einer Spielgruppe.Sie ist dort die jüngste und die anderen Kinder sind ihr teilweise zu laut und zu hektisch, so, daß sie immer wieder in meine Arme flüchtet oder sich an meine Beine klammert...

Meine Maus versteht auch sehr viel und spricht verhätnismässig wenig (Vielleicht so 20 Wörter)

Ich denke daß das auch eine Charaktersache ist, denn ich war als Kind auch sehr scheu.
Ich zeige meiner Tochter immer wieder daß sie zwar Angst haben darf, die ganze Sache aber doch garnicht so schlimm ist.

In diesem Sinne
alles Liebe für euch #herzlich

rainbow mit Emily *13.11.2009#verliebt