Problem mit dem Kitaplatz!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von murmel1209 29.03.11 - 21:05 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Tochter geht seit dem sie 6 Monat ist in die Kita, im letzten Jahr haben wir die Einrichtung gewechselt, von einer privaten die vom öffentlichen Träger gefördert wird in eine städtischer Kindergarten ( weil der Fahrtweg kürzer gewesen ist ), zum Zeitpunkt des Wechsels war ich mit meinem zweiten Kind schwanger. Nun bin ich in Elternzeit und hatte vor nach einem Jahr wieder arbeiten zu gehen, jetzt bin ich von der Einrichtung aufgefordert worden einen Nachweis von meinem Arbeitgeber einzureichen das ich arbeite. Nach Rückfrage bei der zuständigen Stelle beim der Stadt habe ich die Aussage bekommen, dass ich ja jetzt Eltern den Platz wegnehmen würde und ich muß meine Tochter aus der Kita nehmen. Ich stehe aber auf der Warteliste für meinen Sohn auf dem 109 Platz und meine Tocher müßte ich dann auch wieder neu anmelden für einen Betreuungsplatz. Ich habe jetzt schon vom Amt die Aussage bekommen das zum 01.01.2012 keine Aussicht auf einem Platz für meine Tochter besteht, für meinen Sohn schon, somit kann ich meinen Arbeitsplatz nicht antreten und werde arbeitslos.

Kennt diese jemand von Euch und ist dies rechtens???

Ish hoffe auf Antworten.

Viele Grüße murmel1209

Beitrag von silbermond65 29.03.11 - 21:33 Uhr

Ich weiß nicht ,ob sie verlangen können ,daß du deine Tochter wieder aus der Kita nimmst.
Aber einen Rechtsanspruch hast du im Grunde genommen ja erst ab 3.
Und da du momentan nicht arbeitest , Plätze für U3 überall zu wenig sind ,haben sie schon recht.
Dein Kind belegt momentan einen Platz ,den eine andere Familie wahrscheinlich nötiger braucht.
Da deine Kleine ja nächstes Jahr aber 3 wird,steht ihr auch ein Platz in einer Kita zu.
Vielleicht könntest du die Zeit vom Januar an dann mit einer Tagesmutter oder der Oma überbrücken.

Beitrag von lisasimpson 29.03.11 - 21:39 Uhr

wenn ich sowas lese bekomme ich immer leichte anfälle und mich wundert es nicht, wie menschen hier darauf kommen, daß Krippen reine Aufbewahrungsstätten sind die dafür zu sorgen haben daß die kinder nicht verhungern und auch mal trocken gelegt werden, während die eltern arbeiten gehen.

Deine tochter jetzt schon wieder rauszureißen fände ich völlig daneben.

Ich will ja niemanden öffentliche zum betrug auffordern, aber vielleicht könntest du für 20€ auf der gemeinde ein gewerbe anmelden?
du darfst in de elternzeit ja 30 stunden arbeiten und ich vermute im ersten jahr wird niemand meckern, wenn du keine roten zahlen schreibst mit.... *hmm, was kannst du denn gut*

lisasimpson

Beitrag von murmel1209 29.03.11 - 21:55 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Grüße!

murmel1209