Gefrorenes selbstgemachtes baby-essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von trutta82 29.03.11 - 21:09 Uhr

juhu ihr lieben,

mach mir mal wieder ein köppel... #kratz

also hab zuccini und möhre selbstgekocht und dann eingefroren. nun hol ich abends immer eine portion raus und stell es in den kühlschrank.

am nächsten tag mach ich wenn ich zuhaus bin, dass essen dann warm, tu noch bissl öl dazu und voila madame hat ein eins-A mittagessen :)

Was mach ich aber, wenn ich in der stadt z.b. unterwegs bin? Könnt ich das glas aus dem kühlschrank mit mir draussen (dann ja aber ungekühlt) für ungefähr zwei stunden rumschleppen und es dann z.b. in nem cafe warm machen?

oder sind die zwei stunden schon ein problem. sind ja auch keine minusgrade mehr draussen?

ich mein, die glässchen, die man kaufen kann, sind ja auch nicht gekühlt?

und wie sieht es z.B. mit selbstgemachten apfelmus aus?

und noch ne schlaue frage von mir: wenn ich z.b. das essen am abend raus nehm aus dem frost, es in den kühlschrank setze, es NICHT am tag verwende, kann ich es dann den tag darauf noch verwenden? also ca. 40 std. nachdem ich es aus dem frost genommen habe?

fragen über fragen. nehmt mir die dummen fragen nicht übel, mach mir nur so meine gedanken, will ja nicht, dass meine kleine mir bauchschmerzen bekommt.

also lieben dank schon mal für eure hilfe.

sylli

Beitrag von belala 29.03.11 - 21:45 Uhr

Hallo sylli,

auch bei uns kam es vor, dass das Essen erst nach mehr als 24h nach auftauen, verspeist wurde. Und noch nie gab es Probleme.

Wenn ich mittags ausser Haus war, habe ich die Mahlzeiten getauscht.
Mittags gab es einen (selbstgemachten) GOB, der auch kalt lecker ist.
Abends gab es Gemüsebrei. Da ich selber keine kalte Kartoffel-Gemüse"pampe" mag, bot ich es auch nicht meinen Kindern an.

Deine Frage nach dem selbstgemachten Apfelmus verstehe ich nicht. Bezog sie sich auf die Mittagsmahlzeit?

LG,belala

Beitrag von trutta82 29.03.11 - 21:52 Uhr

meinte, dass ich den apfelmus auf vorrat gemacht hab und auch eingefroren hab.

den hab ich dann auch zum auftauen im kühlschrank stehen.

überlegte nur, ob ich den für 2-3 std. draussen mitnehmen kann, bevor ich ihn an das raubtier verfüttere :)

aber wenn ich das jetzt so lese, klar kann ich das machen, oder? ist doch nur apfel,,,,

Beitrag von tarosti 30.03.11 - 08:52 Uhr

Hi

Ja, das kannst du ohne Probleme geben. 2-3 Stunden machen gar nichts aus. Ich nehm das Essen (alles selber gekocht) auch oft aus dem Kühlschrank und nehm es irgendwo hin mit.

Was ich hingegen nicht tun würde ist, einmal aufgetautes Essen noch einmal einfrieren. Aber das hast du ja auch nicht vor.

Ich arbeitet wieder stundenweise und muss so unseren Sohn öfter mal zur Oma bringen und ihm da natürlich auch sein Essen mitgeben. Die Oma stellt das dann bei sich wieder in den Kühlschrank bis es gebraucht wird.
Sind wir mal unterwegs und ich bin nicht sicher, ob ich das Essen aufwärmen kann, dann wärme ich es zuhause und fülle es in einen Isolierbehälter. Da bleibt es über Stunden warm. Damit spare ich mir auch die Suche nach jemandem, der mir auswärts das Essen aufwärmen muss.
So einen Behälter habe ich:
http://www.babyjoe.ch/shop/essen-trinken/isolierbehaelter/reer-warmhaltebox-edelstahl.html
Gibt es, wie ich gehört habe, auch in Deutschland.

LG
Tarosti

Beitrag von l-k 30.03.11 - 13:15 Uhr

Hallöchen.
Diesen Behälter habe ich auch und der ist echt super.
Ich mache das Essen vorher ordentlich heiß und packe es da hinein.
Habe allerdings noch nie ausgetestet, wie lange es darin warm bleibt.
Haben es meistens nur ca. eine Std. warm halten müssen.
LG Kerstin