Kinderzuschlag!Habe einige Fragen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eishaendchen80 29.03.11 - 21:12 Uhr

Guten Abend!

Wir möchten Kinderzuschlag beantragen und nun mein Problem.

Mein Mann erkrankte anfang Februar und hat für Februar und März nun kein richtiges Gehalt sondern aufgrund des Winters ja nur Wintergeld und für den März bekommt er ja auch nicht mehr und dann etwas Krankengeld.
Seit 04. Februar krank und geht seit Montag (gestern) wieder arbeiten.

Nun habe ich im Gedächtnis das man für den Kinderzuschlag ein gewisses Einkommen erreichen sollte um diesen Antrag bewilligt zu bekommen.

Ist es so? Wie sieht es aus mit Wohngeld? Ist es da genauso?

Und nein ich möchte nicht zum Jobcenter.
Auf Gedeih und Verderb hin nicht.

Schon mal DANKE im Voraus

LG

Anette

Beitrag von schnullertrine 29.03.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

für den Kinderzuschlag musst du u.a. eine Verdienstbescheinigung vom AG ausfüllen lassen, dort wird das Gehalt der letzten 3 Monate eingetragen. Beim Wohngeld muss auch eine Verdienstbescheinigung vom AG ausgefüllt werden für die letzten 12 Monate.

Wieviel Gehalt man genau haben darf weiß ich nicht. Aber stellt doch einfach den Antrag und alles weitere seht ihr dann ja. Wenn der Anspruch auf ALG II höher ist, dann müsst ihr bei der ARGE einen Antrag stellen. Bei uns war es genau umgekehrt. Durch die Anrechnung des Elterngeldes fallen wir vorerst aus dem ALG II Bezug raus, und mussten einen Antrag auf KiZu und Wohngeld stellen.

LG

Beitrag von sterni2005 30.03.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

die Mindesteinkommensgrenze beträgt laut arbeitsagentur für Elternpaare 900€.
Es gibt im Internet auch einige Kinderzuschlagrechner,wo man sich vorab auch informieren kann.
Ob du aber wirklich einen Anspruch auf KZ hast,kann dir nur die Familienkasse sagen.
Einfach einen Antrag online ausdrucken und abschicken.

Beim Wohngeld kannst du dir dein Mindesteinkommen auch selber ausrechnen.
Schau mal hier:
http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/soziales/wohngeld/einkommen.html

Zum Antrag:
Beim Wohngeld reichte bei uns damals eine normale Verdienstbescheinigung aus.Die erste Abrechnung sollten wir nachreichen.Antrag wurde aber gleich bearbeitet.

Beim Kinderzuschlag mussten wir auf die erste Abrechnung warten,bis der Antrag weggeschickt werden konnte.

Gruß,
sterni

Beitrag von polo6 30.03.11 - 08:35 Uhr

letztes jahr haben die mir für april den kinderzuschlag abgelehnt und habe mich mit denen in verbindung gesetzt würde ich wohngeld erhalten auch kinderzuschlag schick antrag einfach weg wenn er wenig verdient hat und du auch wohngeld bekommen solltest kann sein das du kinderzuschlag bekommst mehr wie nein sagen können se ja eh net
lg katja

Beitrag von windsbraut69 30.03.11 - 09:47 Uhr

Sorry, aber wer soll so einen "satz" denn bitte verstehen?

Es gibt definitiv Mindesteinkommen, sowohl für Kinderzuschlag, als auch für Wohngeld.