Das Puky-Rad ist soooo schwer!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pollerkermit 29.03.11 - 22:13 Uhr

Meine Maus (fast fünf) fährt gerade auf einem 16 Zoll Puky das ist ihr schon fast zu klein, fahren klappt prima, aber das Handling beim Absteigen, Schieben etc. fällt ihr so schwer, dass ich gar nicht mir Ihr am normalen Straßenverkehr teilnehmen kann.
Sie ist zwar groß, aber nicht kräftig, oft fällt ihr das Rad beim Schieben einfach um, weil ihr die Kraft fehlt, es zu halten. Unser Auto hat in der Garage schon zwei dicke Kratzer abbekommen....Da ich Sohnemann hintenauf sitzten habe, kann ich auch nicht so flink reagieren. Daher drehen wir bisher nur unsere Runden über Feldwege, sie würde aber so gerne auch mal zum Kindergarten oder Einkaufen fahren...wie klappt das bei Euch??? Ist das Puky einfach zu schwer? Gibt es leichtere, gute Alternativen??? Wir haben uns das 18 Zoll ALU-Puky angesehen, aber das ist ihr auch zu schwer. Oder ist das eine reine Übungssache??? Wie gesagt, sonst fährt sie echt gut...

Doro

Beitrag von abo55 29.03.11 - 22:23 Uhr

Hallo,

keine Ahnung, bisher dachte ich die Puky-Räder sind eher leicht. Mein Sohn fährt das 16-Zoll seit er 3 Jahre ist und hatte nie Probleme. Er ist auch nicht übermäßig kräftig. Vielleicht ist es einfach eine Übungssache?

Grüße Abo55, die dir jetzt nicht wirklich weiterhelfen konnte#kratz

Beitrag von pinklady666 29.03.11 - 22:29 Uhr

Hallo Doro

Wir haben das selbe Problem mit dem Puky Laufrad. Das ist Marie auch viel zu schwer. Oft fällt sie damit einfach um, weil sie es nicht halten kann.
Davor hatte sie ein Holzlaufrad, das war um einiges leichter. Auf dem Puky will sie schon gar nicht mehr fahren, hat richtig Angst davor.
Mittlerweile finde ich Puky überhaupt nicht mehr gut.
Wenn Marie nun ein Fahrrad bekommt, werde ich auf eine andere Marke umsteigen. Mal sehen, was es leichters auf dem Markt gibt.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von abo55 29.03.11 - 22:34 Uhr

Hallo,

dann ist sicher die Umstellung von leicht auf schwerer das Problem. Meine Tochter hat mit 2 Jahren das Puky LR 1 bekommen und ja, das Handling war ein Lernprozeß, mittlerweile fährt sie sehr sicher damit und ist auch eher zierlich (wiegt ca. 13 kg, als sie letzten Sommer anfing zu fahren, waren es keine 12 kg)

Grüße Abo55

Beitrag von pinklady666 29.03.11 - 22:40 Uhr

Nee, das denke ich eher nicht.
Das LR1 hat sie nun auch schon über ein Jahr. Trotzdem kommt sie damit immer noch überhaupt nicht klar. Sie hat auch jetzt erst knappe 13 Kilo.

Beitrag von abo55 29.03.11 - 22:42 Uhr

komisch, aber man lernt nie aus, das habe ich jedenfalls noch nie gehört....und meine beiden Zwerge hatten damit auch keine Probleme, weder mit Lauf- noch mit Fahrrad......
Grüße Abo55

Beitrag von pinklady666 29.03.11 - 22:49 Uhr

Wir haben das Laufrad damals auf der Börse gekauft. Nur zwei oder drei Mal benutzt, da die Tochter der Verkäuferin das selbe Problem hatte. Damals dachte ich noch "Marie kann ja Laufrad fahren, flitzt ja immer mit dem Holzrad durch die Gegend. Uns passiert das nicht!". Tja, jetzt steht es da und wird immer nur kurz genutzt. Es muss zwar überall mit hin, weil Marie wirklich gerne fährt. Aber schon nach vier, fünf Schritten darf ich es tragen, weil sie mal wieder damit umgefallen ist und es nicht halten konnte. Dabei übt sie wirklich oft. Egal, der Nächste wird sich über ein fast neues Rad bestimmt freuen. Und für unseren Sohn wissen wir es dann auch besser, da schauen wir dann gleich aufs Gewicht und nicht auf die Marke.

Beitrag von cassidy 30.03.11 - 08:43 Uhr

Hi,

unsere Beiden hatten bzw haben als "Erst-Rad" Puky-Räder. Ich kann jetzt nicht sagen, dass sie Probleme wegen des Gewichtes hatten bzw. haben. Sicher, sie mussten beide üben, das Rad "zu führen" wenn sie es schieben. Doch das gehört zum Fahrrad fahren- Lernen einfach dazu.

Ich würde immer wieder Puky-Räder kaufen!


Gruß,

cassidy


(Ps. Passend zum Thema: auf unserer Seite gibt es Fotos von Anna wie sie Fahrrad fahren gelernt hat)

Beitrag von ellannajoe 30.03.11 - 08:58 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn hat ein Puky 18 Zoll und es ist sehr schwer, obwohl mein Sohn ziemlich kräftig ist, hat er arge Probleme das Rad zu händeln. Wir haben ihm jetzt einfach ein 16 Zoll Noname Rad zum üben gekauft, wenn er damit fahren kann, kommt das 18er wieder zum Einsatz.

Das 16er haben wir bei ebay Kleinanzeigen gefunden, wir wollten nicht nochmal soviel Geld ausgeben, obwohl die Qualität von Puky echt toll ist.

#winke

Beitrag von cori0815 30.03.11 - 10:10 Uhr

hi Doro!

Mein Sohn (5 Jahre) fährt auch noch das 16-Zoll-ALU-Puky-Rad und kommt damit sehr gut klar. Es passt noch mit hochgestelltem Lenker und Sattel, aber er würde vermutlich jetzt auch schon auf einem 18"-Rad klar kommen.

Schwer findet er das Rad nicht, er kann es prima schieben, lenken und dirigieren. Dass es ihm beim Schieben etc umfällt, ist eher die Ausnahme. Er ist aber auch ein kleiner Kraftprotz, besteht nur aus Muskeln, Haut und Knochen bei seinen 20 kg.

Grundsätzlich finde ich auch, dass das Rad schwer ist. Aber ich habe auch keine Vergleichsmöglichkeiten, da wir im Moment nur Puky-Räder haben.

Lg
cori

Beitrag von loonis 30.03.11 - 14:21 Uhr




Nein ,ich kann nicht sagen,dass das Puky Rad schwer ist ....
wir werden auch das nächst größere Rad wieder von Puky holen...
mein Großer konnte ratz fatz mit dem 18" Puky Rad fahren...
Meine Kleine ist jetzt 4 ...im Sommer passt sie sicher auf das 18" Rad
u. wird damit fahren lernen...

Ich denke ,es ist einfach Übungssache...

LG Kerstin

Beitrag von anela- 30.03.11 - 14:40 Uhr

Unsere Tochter (fast 5) hat auch ein 16 Zoll Puky Fahrrad.

Zum Tragen etc. finde ich es auch schwer, aber das Gewicht merkt man doch beim Fahren, Schieben etc. gar nicht so. Unsere Tochter hatte da jedenfalls nie Probleme mit und das, obwohl sie eher zierlich ist (110 cm, 15 kg).

Vielleicht hat eure Tochter einfach noch Probleme mit dem Gleichgewicht? Wie lange fährt sie denn schon Fahrrad? Unsere Tochter konnte zu ihrem 3.Geburtstag fahren - da hatte sie das zu Beginn auch mal.