Meine Schwägerin

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bitte einmal kopf waschen 29.03.11 - 23:06 Uhr

Hi,

kann mir mal bitte jemand die Meinung sagen?

Mein Mann kommt aus total chaotischen Familienverhältnissen (psychisch kranke Mutter, fremdgehender Vater). Er ging jahrelang davon aus, ein Einzelkind zu sein, bis ihm ein Verwandter steckte, dass er noch eine Halbschwester habe (lange vor meiner Zeit). Die beiden trafen sich und verstanden sich. Die Mutter funkte so lange dazwischen, da sie nicht an die Schmach erinnert werden wollte, bis der Kontakt wieder abbrach (mein Mann lebte damals noch bei der Schwi-Mu).

Vater starb (hatte aber meinen Mann eh nicht mehr gesehen), Mutter wurde so unerträglich, dass mein Mann den Kontakt abbrach. Mir tat er immer Leid, da die Mutter es geschafft hatte, dass zu allen anderen Verwandten der Kontakt abgebrochen war. Ich habe ihn erst ermutigt, zu Onkeln, Cousins, etc Kontakt aufzubauen, aber es war total schwierig,
wenn er anrief, fragten die gleich "willst du Geld?" oder so etwas. Der Kontakt war sehr einseitig.

Nun hat mein Mann seine Schwester wieder aufgetrieben - am Ende der Republik und sich riesig gefreut. Die beiden haben mehrfach telefoniert, im Sommer steht das erste Treffen an. Ich freue mich auch, NUR, seine Schwester ist so gerührt, dass sie nun jeden Abend anruft und stundenlang quatscht. Meist so gegen 22.00, wenn wir eigentlich schon auf dem Weg ins Bett sind. Mich nervt das zunehmend - Kontakt ist super, aber nicht täglich.

Sagt mir bitte, dass ich das totale Ego bin???

Beitrag von badguy 29.03.11 - 23:30 Uhr

Zuerst förderst du die Kontaktaufnahme und dann beklagst du dich darüber, dass er deiner Meinung zu intensiv erfolgt. Das muss man nicht wirklich verstehen. Also ich tue es zumindest nicht. Lass ihn doch einfach telefonieren, wenn ihn die Uhrzeit nicht stört.

Beitrag von zoimaus 30.03.11 - 00:56 Uhr

Kann verstehen, dass es Dich nervt, hast bestimmt nicht gedacht, dass es solche Dimensionen einnimmt :-p, aber ich würde ihn jetzt mal machen lassen. Die haben ja jede Menge nachzuholen und ich bin mir sicher, dass irgendwann der Punkt auch bei ihm kommen wird, wo er Abends Besseres zu tun hat, als mit seiner Schwester zu telefonieren. Es scheint ihm ja sehr wichtig zu sein, also steh ihm weiter bei, wie Du es bisher gemacht hast. Machst es ganz toll #pro!!!

Vertreib Dir die Zeit mit lesen oder Film schauen oder so und freu Dich, dass er endlich einen Anschluss gefunden hat!

Liebe Grüße

Beitrag von marionr1 30.03.11 - 06:40 Uhr

Hallo!

Kann sie dein Mann nicht früher anrufen?

Lg Marion

Beitrag von seelenspiegel 30.03.11 - 08:41 Uhr

Naja.....da darfst Du ruhig ein kleines bisschen genervt sein, aber das wird sich mit der Zeit auch auf ein normales Maß reduzieren.

Die beiden haben massig Nachholbedarf. Sei lieb und gönne es ihnen ohne allzu laut mit den Zähnchen zu knirschen :-)

Vielleicht lässt es sich mit der Anrufzeit ja ein bisschen nach vorne verschieben, so dass ihr noch was vom Abend habt?

Beitrag von bitte einmal kopf waschen 31.03.11 - 21:27 Uhr

Danke!

Ich konnte nun doch dezent einfließen lassen, dass mein Göga seiner Schwester sagt, dass 21.00 auch eine prima Telefonzeit wäre.
Liebe Grüße