Ab wann Vollmilch geben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von selina9871 30.03.11 - 07:36 Uhr

Guten Morgen,

geb erst mal nen #tasse aus!

So, meine Frage steht ja schon oben. Meine Kleine ist jetzt 8 Monate und bekommt in ihren Abendbrei eine 1er Milch. Sonst bekommt sie an Milch nur Muttermilch. Keine Sorge, sie bekommt auch Mittagessen und Nachmittagsbrei. ;-)
Nun bin ich mir wirklich unsicher, ab wann ich ihr Vollmilch geben darf bzw. soll. Meine Große hat erst mit einem Jahr Kuhmilch bekommen.
Wir haben keine Lebensmittelallergien. Ausser mein Mann gegen Erdbeeren.
Was meint ihr? Kann ich bald damit anfangen oder soll ich noch warten.
Überall lies man was anderes deswegen....#kratz

#danke schon mal für Eure Antworten.

LG und einen schönen Tag #sonne
Mel

Beitrag von elistra 30.03.11 - 08:00 Uhr

im grunde brauchst du die vollmilch erst geben, wenn du nicht mehr stillst. wenn du noch 2 bis 3mal am tag stillst kriegt dein kind ja ausreichend milch.

klar könntest du jetzt schonmal einen brei mit vollmilch anrühren (als still-/flaschenersatz allerdings nicht) aber es schadet dem kind auch nicht wenn du damit einfach noch wartest. du könntest den abendbrei auch mit wasser anrühren oder mit muttermilch. falls es um den finanziellen aspekt von der pulvermilch geht.

Beitrag von steffisz 30.03.11 - 08:27 Uhr

Auch hier wirst du lauter unterschiedliche Antworten bekommen ;-)
Warum rührst du den Abendbrei nicht mit PRE an? 1er Milch hat ja eh so viel Stärke, und dann noch das Getreide. Das kann ganz schön quellen.

Ich bin gegen Kuhmilch im ersten Lebensjahr. Viele sagen schon ab 6 Monaten wenn es nur um eine Mahlzeit geht...

Ich befürchte du musst selbst entscheiden oder dir eine Person deines Vertrauens ausgucken (zB Hebamme) und auf ihre Meinung hören.

LG

Beitrag von dynastria 30.03.11 - 08:33 Uhr

Guten Morgen!

Unsere Maus hat ab und zu mal abends nen Halbmilchbrei gekriegt (halb Vollmilch, halb Wasser). Hat ihr geschmeckt.

Seit guten 3 Wochen kriegt sie jetzt morgens 100 ml warme Vollmilch. Sie mag sie sehr und verträgt sie super.

Ab dem 7. Monat können die Mäuse bis zu 200 ml Vollmilch pro Tag zu sich nehmen. Und je höher der Fettgehalt der Milch, desto leichter verdaulich.

Mini bekommt nur die 3,5%ige Vollmilch. Und wir haben keine Probleme.


LG, Dynastria

Beitrag von berry26 30.03.11 - 08:56 Uhr

Hi,

also mit Milch an sich würde ich noch warten. Die hat mein Sohn eigentlich erst mit ca. 1,5 Jahren bekommen. Wir trinken einfach generell keine Milch hier und Milchspeisen gibt es auch nur sehr sehr selten. Milchprodukte (Käse, Frischkäse, Jogurth) habe ich mit ca. 8 Monaten in kleinen Mengen im Rahmen der Familienkost gegeben.

Meine Kleine bekommt seit sie 7 Monate alt ist Butterbrot. Seit einigen Wochen hin und wieder etwas Jogurth mit Früchten oder Käsebrot. Da sie am Familientisch mitisst bekommt sie natürlich auch das an Milchprodukten, was in unserem Essen ist. Also evtl. etwas Sahne, Schmand oder Butter.

Ich würde immer bedenken das es nicht mehr als 200 ml Milch bzw. entsprechend Milchprodukte sein sollten im ersten LJ. Im zweiten sollten es nicht mehr als 300-400 ml Milch bzw. Milchprodukte sein, da das Milcheiweiß doch schon sehr die Nieren fordert.

LG

Judith