18 Monate - schlafen eure alle durch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ein-ein-halb 30.03.11 - 08:30 Uhr

Guten Morgen :-)

Ja, es beschäftigt mich einfach, auch wenn ich fest davon ausgehe dass bei diesem Thema einfach die Zeit für uns arbeitet!
Lilli ist jetzt 18 Monate, ich stille sie noch, meistens zum einschlafen, manchmal auch zum trösten, aber das ist ja jetzt nicht unbedingt das Thema.

Wir hatten Anfang des Jahres Nächte in denen ich des öfteren kurze Fluchtgedanken hatte ;-)
Gebrülle, gejammer, stundenlanges erzählen usw.
Allerdings hatte sie zeitlgleich eine sehr schwere Brochchitis, wir waren davor bei Oma & Opa die sie nur sehr selten sieht und danach noch eine Woche im Urlaub & die Eckzähne sind durchgebrochen.
Da konnte ich es auf die "Umstellung" & das Zahnen schieben, und auf einmal wurde es dann auch wieder besser.
Sie wurde dann noch 1-2 Mal kurz "wach" wollte gestillt werden und ist direkt wieder eingeschlafen.

Seit letzten Donnerstag, (lustigerweise haben wir da nen Pulli geschenkt bekommen, auf dem steht "wenn ich nicht schlafe, schläft niemand") ist es vorbei mit ruhigen Nächten, entweder ist sie nachts um 2 der Meinung sie hätte ausgeschlafen und liegt im Bett und erzählt irgendwas, oder sie schreit und ist nicht zu beruhigen (Nachtschreck?!) oder sie will stundenlang trinken und ist aber sofort nach dem abdocken hellwach und erzählt dann.
Meistens ist es eigentlich so dass sie kurz trinkt, sich dann wegdreht und einschläft.
Ich habe auch den Eindruck dass sie müde ist, sie schläft auch im "Geblabber" ein, immer nur kurz, wacht dann wieder auf und weiter gehts #augen
Ihr Schlafverhalten ist auch nicht vom Tag vorher abhängig, es ist also echt egal wielange sie Mittags schläft, oder ob wir den ganzen Tag an der Luft und auf dem Spielplatz sind.
Wenn sie Nachts nicht schlafen will schläft sie nicht... #zitter

Wir haben ein "Familienbett" bzw. ihr Bett steht mit einer Seite offen an unserem Bett sie ist also nie alleine.

Machen eure das auch oder habt ihr alle super liebe Kinder die man um 8 ins Bett legt und die dann 12h ohne einen Mucks durchschlafen? :-)

Haben die Mäuse jetzt nochmal einen Schub der sie so aufwühlt?
Der Mittagsschlaf klappt weiterhin super, und ganz regelmäßig...


Liebe Grüße & Danke!!!

1 1/2 + Mausi #verliebt


Beitrag von zwerg07 30.03.11 - 08:36 Uhr

Huhu,

unser Kleiner ist erst 13 Monate aber mir geht es momentan ganaus so.
Ich kriech hier fast auf dem Zahnfleisch. Bei uns sieht es Nachts genau so aus wie bei dir. Da ich jetzt wieder arbeiten geh, muss ich ganz schön Mumm aufbringen, damit ich auf Arbeit voll leistungsfähig bin.

Ich hoffe auch das es die Zeit bringt, glaub aber nicht das es die nächste Zeit besser wird. Konstantin war noch nie ein guter Schläfer. Ich wundere mich immer wie er nach solchen Nächten am Tag so topfit sein kann.

Mittags schläft er auch schön, immer nach dem Essen so 2-2,5 Std.

Wir hoffen auf Besserung, weiter bleibt uns nichts übrig. Irgendwann wird es klappen, dieser Gedanke rettet mich über die Zeit.

LG

Beitrag von singa07 30.03.11 - 08:47 Uhr

Auf deine Frage... #rofl

Nein. Unser Kind schläft nicht durch. Wir haben Nächte, in denen trinkt er noch einmal (mein Sohn ist 21 Monate, wir sind also LZS), das war's. Also oft schläft er von 19.30-Mitternacht-6 Uhr morgens.
Seit der Zeitumstellung schläft er später ein und morgens länger (haben die Umstellung noch nicht hingekriegt...).
Es gab mal so ein, zwei, drei Nächte, in denen hat er wirklich zehn, elf Stunden geschlafen... aber da waren Ausnahmen.

Dieses nächtliche Wachsein haben wir auch, aber das wird besser. Im Alter deines Kindes hatten wir das so einmal die Woche, jetzt nur noch bei Vollmond.

Es gibt vieles, was du tun kannst. Und ein Rezept hat keiner, denn es muss ja für euch passen. Anregungen kriegst du sicher aus William Sears: Schlafen und Wachen.

Letzten Endes: es gibt solche Kinder wie deins und meins und das da und das dort. Es gibt Kinder, die schlafen ab er 8. Woche ihr Leben lang durch - aber die wohnen nicht bei dir oder mir.

Ich kann dir nur die Hoffnung machen, dass es besser wird. Bestimmt.

LG
Singa

Beitrag von singa07 30.03.11 - 08:48 Uhr

Sorry, hatte mich verlesen, dachte dein Kind sei 10 Monate. DA hatten wir das Wachsein noch so oft. Jetzt nicht mehr. GSD

Beitrag von anela- 30.03.11 - 08:56 Uhr

Unser Sohn ist 19 Monate und er hat noch nie durchgeschlafen.

Ich stille auch noch vor dem Schlafen und Nachts. Normalerweise einmal in der Nacht - die letzten Nächte waren es aber mindestens 3 Mal. Warum weiß ich auch nicht. Es dauert allerdings nur kurz und erschläft dann auch so weiter.

Wir haben sein Kinderbett auch mit der offenen Seite an unserem Bett stehen.

Beitrag von bobbylino1 30.03.11 - 09:05 Uhr

Ja :-)

Beitrag von repumuck 30.03.11 - 09:12 Uhr

Uiui

Also ich gehörte ha zu den glücklichen deren Kind mit 4 Wochen 9-10h am Stück geschafen hat.

Aber das was ihr habt kenne ich nur zu gut :-p
Aber bei uns war es immer nur so wenn er bei uns oder jemand in seinem Zimmer geschlafen hat ;-)
Also musste er aussziehen ^^
Wir haben dann mit 6 Monaten sein Zimmerchen fertig gemacht er wurde um quatiert und siehe da Ruhe!! #freu

Naja ist natürlich kein Allheilmittel, aber wenn er ein Zimmer hat vlt einen Versuch wert?

Naja ob das nu SChub ist, die solln ja nich mehr so heftig sein ^^, oder nich, kA.
Aber vlt kommen ach noch ein paar Zähnchen ^^ wer weiß?

Unsere macht immer ewig damit rum, er bekommt jetzt seit 3 Monaten Backenzähne #gruebel
Naja ansosten haben Kinder immer wieder solche Nächte glaub ich ^^

Beitrag von andrea761 30.03.11 - 09:20 Uhr

Hallo
Also Lia ist 17Monate und schläft alles andere als durch! In guten Nächten kommt sie "nur" 4mal und in schlechten Nächten bis zu 10mal-leider gibt es die schlechten Nächte viel viel öfter #gaehn. Wir haben auch ein Familienbett und ich stille auch noch. Sie geht erst zwischen 21 und 22Uhr ins Bett und steht zwischen 7 und 7.30Uhr auf.
Durchgeschlafen hat sie bisher noch nie, aber mir würde es auch schon reichen, wenn sie konstant nur noch 4mal kommen würde. Mittags schläft sie auch nur noch 1Std.-sie braucht anscheinend nicht so viel Schlaf, wie die Mama.
Naja ich hoffe auch, dass es mit der Zeit besser wird, weil ich langsam echt an meine Grenzen komme.
lg

Beitrag von fabricehanni 30.03.11 - 09:32 Uhr

Hallo

Ja meine schläft schon seitdem sie 4 Monate ist durch....ich habe aber auch mit 4 Monaten abgestillt..#cool..

Sie geht abends um 19.00-19.30 Uhr ins Bett und schläft dann bis um 07.00 Uhr....sie würde wahrscheinlich noch länger schlafen, aber wir müssen um halb acht los zur Kita...

Mit 8 Monaten fing sie mal an unruhiger in der Nacht zu schlafen, da schlief sie auch noch bei mir im Zimmer...dann haben wir sie umquartiert in ihr Zimmer und siehe da die Nacht war wieder ruhig...Im Sommer letztes Jahr brauchte sie immer ne Wasser flasche im Bett...hat sich die aber immer selber gesucht...und dann getrunken...Milch hat sie mit 4 Monaten Nachts nicht mehr bekommen, weil sie nicht wollte...:-)

Liebe Grüße Saskia mit Lia (*11.09.2009)#verliebt

Beitrag von jennykannsauch 30.03.11 - 10:02 Uhr

Ne ne mein Kind geht zwischen 18.30/19.00 Uhr ins Bett und schläft bis 6.30 Uhr.

Hör Nachts auf zu stillen, leg sie vielleicht mal allein in ein Zimmer, denn vielleicht schläft sie dann ruhiger und schau was passiert.

Es soll ja tatsächlich Kinder/Menschen geben, die NICHT gut schlafen, wenn andere im Raum sind und das kann sich ja auch mit 1,5 herauskristallisieren.

Es gibt also vielleicht keinen Grund grad das Familienbett in deinem Beitrag als POSITIV hervorzuheben!!!

Kann auch negativ sein.

Beitrag von ein-ein-halb 30.03.11 - 10:20 Uhr

Da sie nachts Nähe sucht und auch alleine in ihrem Zimmer nicht schläft wird es daran nicht liegen und ich werde sie nicht alleine brüllen lassen bis sie dann vllt einschläft!

Danke für deine Antwort!

Beitrag von blumenschein09 30.03.11 - 10:09 Uhr

Ich traue es mich kaum zu sagen, aber:

meine Tochter ist jetzt 15 Monate und schläft durch seit dem sie 6 Wochen alt ist (ja trotz stillen bis zum 7 Monat).
Ich lege sie um 18 uhr ins Bett und die süße Maus (oh, ich liebe sie dafür) schläft dann bis 6:30 uhr durch. das schönste ist sie lächelt dann auch noch.

Mittags schläft sie dann auch noch mal ca 1,5 Std.

Ich weiß es sehr zu schätzen und genieße jeden Tag als wenn es der letzte ist der so schön läuft!

Liebe Grüße und ich drücke euch die Daumen das alles bald gut wird!

Beitrag von florida-sun 30.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

meine Süsse hat erst mit 15 Mon angefangen durchzuschlafen, inszwischen klappt das ganz gut, sie schläft so von 19:30 bis 6 Uhr Allerdings schläft sie wesentlich besser in ihrem Zimmer als bei uns.

Sie wacht zwar auch Nachts öfter auf und erzählt sich und ihrem "Hoppe" (kleines Pferd, ihr Schlafbegleiter seit Geburt) etwas, aber sie hat gelernt dann auch selbst wieder einzuschlafen (natürlich ohne Gebrüll).

Vielleicht wird ihr das nach ein paar Minuten zu langweilig, weil das Hoppe ja nicht antwortet :-p

Viele grüße und gute Nerven!

florida#sonne

Beitrag von fee1972 30.03.11 - 10:17 Uhr

Hallo


Luis ist 19 Monate und hat noch nie durchgeschlafen . Auch er wird noch gestillt , meist eben nachts . Auch wir praktiziere das Familienbett .

Wir sind seit dem es schön draußen ist , über 14 Tage , nur draußen an der Luft . Ich bi hundemüde von soviel Luft . Bei Luis ist es das krasse Gegenteil , seitdem schläft er schlechter als sonst.

Bin für jede durchgeschlafene 1-2 Stunden dankbar . Es ist echt kräftezehrend . Zumal ich tagsüber auch nicht die Möglichkeit habe mal auszuruhen , denn da sind noch 4 andere Kinder , Haus , Garten , Arbeit ...

So schlafe ich meistst schon kurz nach der Bettgezeit meiner beiden Kleinsten auf der Couch ein ;-)

Auch meine anderen Kinder haben nicht viel besser geschlafen als Luis . aber er ist schon extrem .
Ändert auch nichts wenn ich den Mitagsschlaf weg lasse oder mehr Mittagsschlaf gebe ;-)

Ich glaube wir brauchen noch viel Geduld und nochmehr Kraft und noch vielmehr wachmachenden Kaffee , den allerdings in Maßen , sonst geht es ja auch wieder nach hinten los .

Du siehst , wir sind nict alleine :-)

LG Dany

Beitrag von criseldis2006 30.03.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

was das Schlafen angeht, habe ich zwei Traumkinder.

Laura schläft seit sie 10 Wochen alt ist (oh Gott, ist das lange her) durch. Es gibt auch Nächte, in denen sie mal wach wurde, aber die sind an einer Hand abzuzählen.

Helena schläft durch seit sie 3 Wochen alt ist. Mittlerweile geht Helena um 17.30 Uhr schlafen und steht um 6.15 Uhr auf. Allerdings auch am Wochenende, wobei wir dann alle noch bis 8 Uhr im Bett kuscheln.

Aber so schön die ruhigen Abende und Nächte auch sind, dafür sind die Tage umso anstrengender. Ich habe zwei Exemplare mit besonders viel Temperament, woher sie das nur haben #hicks
Sie sind den ganzen Tag auf den Beinen und müssen energisch beschäftigt werden. Bei uns ist immer Action.

LG Heike

Beitrag von rainbowbrite81 30.03.11 - 11:44 Uhr

Hallo

Ich habe da auch so ein Traumkind zuhause.

Emily schläft durch, seit sie 13 Wochen alt ist.
Zwischendurch mussten wir Nachts mal raus, wenn sie den Nucki verloren hat, aber das wars auch schon.
Seit sie ihn sich selber wieder in den Mund stecken kann, läßt sie uns Nachts super schlafen.
Sie schläft von 19-7 Uhr (meistens jedenfalls) und Mittags nochmal von 12-2 Uhr.
Sie ist immer noch ne kleine Penntüte #gaehn

Liebe Grüße
rainbow mit Emily *13.11.2009#verliebt

Beitrag von sillysilly 30.03.11 - 11:56 Uhr

Hallo

meine Mädchen haben in dem Alter "endlich" durch geschlafen ..........

aber mein Sohn 21 Monate schläft nur mal versehentlich durch.
Wenn er mal durch schläft ist er spätestens um 6.00 wach und dann schnell unausstehlich.

Zur Zeit sind die Nächte besonders anstrengend - ist einfach wach - und geht wohl viel im Kopf rum .......

und alleine einschlafen ist manchmal auch ein Thema - das sehen wir jeden Tag neu
manchmal klappt es viele Tage alleine, dann wieder gar nicht.

Also schaue ich jeden Tag neu


Grüße Silly

Beitrag von judith81 30.03.11 - 12:19 Uhr

Hallo,
Johanna(3) hat immer wieder Phasen, wo sie nachts aufwacht zu uns kommt ....geht seit Januar, bis heute eine Phase, die längste bisher - denke es hängt mit Kindergartenbeginn zusammen. Aber auch wenn sie wächst, schläft sie nicht druch.
Jonathan (1 J. 7 Monate) schläft auch nicht durch, wenn er wächst. Dann schläft er wieder super durch (von 19:30 bis 6 Uhr) ...die letzten 2 Nächte shclief er nicht durch, verlangte um 4 Uhr 100 ml Milch/Wasser ...Wassre pur trinkt er nicht, also wird gemischt, danach schläft er sofort weiter, alles andere nur Gebrülle.
12 Std. schlafen meine 2 Kinder NIE, gehen beide um 19:30 Uhr schlafen bis max. 6 Uhr. Denke es ist bei deiner auch gut möglihc, dass es ein Schub ist!
Lg
Judith mit Johanna (3) u. jonathan (1 J. 7 Monate)

Beitrag von jule200783 30.03.11 - 12:40 Uhr

Hallo!

M.aximilian ist 16 Monate und hat vielleicht 5 mal durch geschlafen. Er wird auch noch gestillt aber schläft in seinem eigenen zimmer.(seit dem schläft er ruhiger,wir haben ein metalbett das er hasst)
Abstillen ist denke ich nicht die lösung. Evtl reicht es das bett etwas von eurem weg zustellen,solange sie nicht weint würde ich sie erzählen lassen. Wird evtl schnell langweilig.
Bei mir hat geholfen den kleinen nicht mehr an der brust einschlafen zulassen sondern in seinem bett.

Diese Phase geht vorbei, das sagt zumindest mein "Innerer Buddah". Ommmm ;)

Katrin

Beitrag von savaha 30.03.11 - 13:31 Uhr

Sohni ist 16 1/2 Monate alt und durchgeschlafene Nächte kann ich an 2 Händen abzählen.... Er wird in der Zeit etwa zwischen 19 und 7 Uhr im besten Fall 1 mal, im schlechtesten Fall 6 Mal wach. Meist sind es 2-3 Mal.
Wir stillen ebenfalls und sein Bett steht etwa 1/2 Meter von uns entfernt. Er schläft je nach seinem Willen bei uns oder bei sich selber. Ein Unterschied in der Schlafqualität lässt sich aber nicht feststellen.

Was mich interessieren würde: Liegts am Stillen? Ich will ihm das eigentlich nicht nehmen, aber er wird immer fordernder, weil nicht mehr so viel Milch da ist :-/ Naja, vom Schlafen will ich schon gar nicht reden, hab mich schon an Stückchen-Schlaf gewöhnt........

Beitrag von nynne 30.03.11 - 15:13 Uhr

Huhu,

unsere Maus ist 18 Monate - mal schläft sie durch, mal wacht sie auf und schimpft oder schreit oder sucht nach ihrem Nuckel und Schnuffeltuch.
Sie schläft übrigens auch im Familienbett light - also in ihrem Bett, das offen an unserem steht.

Das einzige, was mir zu Deiner Situation einfällt ist, das nächtliche Stillen abzuschaffen - ich denke, es ist genauso wie mit der Nachtflasche (also bei denen, die in dem Alter nicht mehr Stillen): es ist meist nur noch Gewohnheit, denn als Nahrung brauchen sie es nicht. Die Nähe kannst Du ihnen auch mit kuscheln geben - evtl. müsste da Dein Mann anfangs übernehmen, da die Kleinen die Milch ja riechen.

Bei uns kam das Durchschlafen übrigens in Abhängigkeit vom Essverhalten. Mit 11 Monaten hat unsere Maus noch 2 Flaschen bekommen: nachts gegen 12 und morgens um 7 (da war ich noch zu faul, ihr Brei zum Frühstück zu machen, und so konnten wir noch länger im Bett bleiben und evtl. noch eine Runde weiter schlafen ;-) )
In Verbindung mit dem Start in der Krippe (seit sie 1 Jahr ist) wurde uns empfohlen, dass Essverhalten ein wenig anzupassen und ihr morgens Haferflocken zum Frühstück zu geben.
Und seit dem Tag, an dem sie Haferflocken um 7 bekommen hat, hat sie nie wieder eine Flasche gesehen und durchgeschlafen.

Allerdings gibt es immer wieder Phasen, wo die Nächte sehr unruhig sind, Krippenstart war zB hart die ersten 5 Wochen, sie hat auch viel mehr geträumt. Wenn sie krank ist schläft sie natürlich nicht durch und wenn viel passiert ist am Tag.

Jetzt zB nach unserem Urlaub inkl. Jetlag war es wieder wild: 2 Stunden von 21.30-23.30 tamtam, hellwach und am erzählen - seitdem ich sie morgens eine Stunde früher geweckt habe, ist der Spuk vorbei. Manchmal hilft auch nur ein Schnitt an der Schlafenzeit, also zB mal eine Stunde früher wecken.

Wüsnche Euch alles gute und ruhige Nächte. :-D