endlich steht der Name, aber.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von herzkind167 30.03.11 - 08:38 Uhr

Hallo,

nach langem hin und her haben wir endlich einen Namen gefunden, dem mir und meinem Mann gefällt. LARA SOFIE!!! Jetzt das Problem meiner Arbeitskollegin ihre Tochter heißt Lara-Marie, findet ihr das schlimm? Kann ich das überhaupt bringen? Waren so froh das wir unseren Namen haben, aber jetzt...... was würdet ihr machen?

LG Yvonne mit Prinzessin 23 SSW

Beitrag von mamavonyannick 30.03.11 - 08:39 Uhr

Warum fragst du nicht deine Kollegin? Von mir aus darfst du;-) Und nein, ich find es nicht schlimm, auch wenn der Name an sich mir zu häufig wäre. Aber schön isser

vg, m.

Beitrag von wuzibaerli 30.03.11 - 08:44 Uhr

Ich find, es kommmt immer drauf an, wie oft man das andere Kind sieht!!

ich fänd es z.B. doof, mein Kind Julian zu nennen, denn der Nachbarsjunge gegenüber, der immer mit meinem Großen spielt heißt auch so! Oder wenn ich mein Kind so nenn wie das Kind meines Bruders!

Hast du Privat auch viel Kontakt mit Ihr würd ich mir das überlegen, aber wenn du mit Ihr nur in der Arbeit kontakt hast wär mir das egal!

Beitrag von herzkind167 30.03.11 - 08:47 Uhr

ich habe eigentlich gar nichts mit ihr zu tun, sie arbeitet an anderen Tagen wie ich, ich seh sie nur wenn wir alle zusammen essen gehen oder so. Ihre kleine ist aber auch schon 4 Jahre alt.

Beitrag von wuzibaerli 30.03.11 - 08:49 Uhr

dann wär mir das total egal!!!!!!!!:-p

Beitrag von traumkinder 30.03.11 - 08:46 Uhr

kenne ich irgendwo her!!


mein mann und ich haben uns einen namen rausgesucht, der klingt wie der name meines cousins, nur das er etwas anders geschrieben wird.


wir finden ihn toll, aber ich weiss jetzt schon wie meine familie reagieren wird #augen

Beitrag von puschelrolle 30.03.11 - 09:15 Uhr

Kollegin ansprechen und fragen, ansonsten vielleicht den Namen umdrehen? Klingt zwar dann nicht ganz so rund, aber ihr habt immer noch die gewünschten Namen.
#klee
LG
Puschel

Beitrag von singa07 30.03.11 - 09:25 Uhr

mach dir doch keinen Kopf! Ist doch deine Entscheidung!

Eine Bekannte, die ihrem Kind den exakt gleichen Namen geben wollte wie das Kind eines Freundes hieß, sagte nur:
Es gibt viele Esel mit langen Ohren.

Und Lara-Sophie ist ja nun nicht das gleiche wie Lara-Marie.

LG
Singa

Beitrag von luna2584 30.03.11 - 09:40 Uhr

Hi Yvonne,

also ich finde euren Namen sehr schön und ich hätte kein Problem damit, mein Kind so ähnlich zu nennen, wie eine Arbeitskollegin. Wenn du mit ihr recht viel Kontakt hast, mag es vielleicht etwas seltsam sein, aber egal, die Namen sind ja nicht identisch. Ihr wählt den Namen, der euch gefällt, bassta! ;-) Schließlich hat euer Mädchen den Namen die nächsten 80 Jahre *lach*.
Falls eines unserer Krümel ein Junge werden sollte, dann werden wir ihn Alexander nennen und genauso heißt mein Onkel. Uns egal. Der Name gefällt uns beiden und das Geschwätz der Familie interessiert mich in diesem Falle nicht. Also: nur Mut!!! #pro

LG Luna mit #ei und #ei (8+5)

Beitrag von dk-mel 30.03.11 - 10:22 Uhr

ich persönlich würde es nicht machen.

aber ich bin da auch überempfindlich. nachdem meine tochter einen ziemlich seltenen namen bekommen hat, heißen immer mehr so und ich finde es doof. erst recht, wenn ich weiß, dass es damals im kindergarten bekannt war, dass sie so heißt...

ich lege wert darauf, dass das kind entweder bewusst nach verwandten benannt als ehre oder eben ganz neu benannt wird.

sorry, meine meinung...

achja, würde ich gefragt, würde ich natürlich aus pietät etc. auch nicht sagen, dass es mich stören würde...