Wie äussert sich eigentlich dieser Reflux?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von seluna 30.03.11 - 09:10 Uhr

Das Babys spucken ist ja nicht abnormal, aber soviel wie Marie haben meine großen nie gespuckt.
Fast jeder Schluckauf, selbst kurz vor der nächsten Mahlzeit, befördert Milch ans Tageslicht.
Sie macht immer ein Bäuerchen nach der Mahlzeit, sonst kommt garantiert etwas zurück.
Mit dem Bäuerchen kommt zum teil meist auch ne größere Menge wieder raus.
Mal fließt die Milch einfach so aus dem Mund und ab und an, spritzt es richtig raus und es gibt keine zeitl. Begrenzung nach der Mahlzeit.

Irgendwie ist sie immer voller Milch und ich genauso.
Im Prinzip stört es mich nicht, ist halt ein Baby..aber die Menge und Leichtigkeit des Spuckens macht mich ab und an etwas stutzig.
Ich möchte wegen einem spuckenden Kind aber auch nciht zum Kinderarzt.
Am Gewicht gibt es nix zu meckern, es geht ihr also nicht schlecht deswegen.

Mich würde das einfach interessieren.

Lg Seluna, mit Marie (9 wochen)

Beitrag von 3aika 30.03.11 - 09:23 Uhr

hallo,
mein sohn hat sehr viel gespuckt, deswegen wollte er immer öfters essen,
da hat auch viel zugenommen, jetzt bekommen er AR nahrung also gegen spucken, jetzt ist er alle 4 std. und hat richtig guten stuhlgang und ist echt zufriedener

Beitrag von seluna 30.03.11 - 09:34 Uhr

Sie wird gestillt, wechseln fällt daher etwas schwer :-)

Ich weiss das ich ein massives Spuckkind gewesen sein soll, ich wurde aber nicht gestillt und behielt auch nur eine Milch in mir.

Kann doch aber deswegen nicht abstillen.#schwitz

Beitrag von tomdin 30.03.11 - 09:41 Uhr

Huhu,

also unsere Große war auch so ein Spuki. Sie hat teuilweise so schwallartig gespuckt, dass wirklich alles inkl. mir voll wwar. Das kam wie eine Fontäne aus ihr heraus.

Dieser Reflux zeichnet sich auch dadurch ab, dass die Kinder nicht richtig zunehmen und es kommt immer Milch schwallartig wieder raus, also nicht immer nur ein bißchen.

Wir waren damals sogar im KH weil ich Angst deswegen hatte. Aber sie war einfach nur ein Spuki. Also musste ich mich dait abfinden. Wir haben dann immer drauf geachtet, dass sie gut Bäuerchen macht und es wurde etwas besser. Und wirhaben die immer etwas erhöht hingelegt und unter die Matratze einen Ordner gelegt, damit sie dort auch etwas erhöht lag.

Richtig gut erst mit fester Nahrung. Sorry, dass ich dir keinen anderen Tipp geben kann.

LG Dini

Beitrag von 3aika 30.03.11 - 09:41 Uhr

da würde ich mit einem arzt sprechen, meine kinderärztin, meinte es ist nicht schlimm das die kleinen spucken, es nervt nur manchen mamas, das man die kinder ständig zuziehen muss und man immer voll geko...... ist.

abstillen würde ich nicht, ich stille zwar selber nicht, weiss aber das stillen gut ist und solange er zunimmt ist doch alles ok

Beitrag von zappelphillip 30.03.11 - 10:22 Uhr

Vielleicht kannst du ja den Tee (wenn du welchen gibst) etwas an dicken mit nestargel oder so......dann bleibt vielleicht auch die milch länger und besser drin....unser wird nicht gestillt und deshalb konnte ich dann auch auf die Humana AR zurückgreifen....ansonsten hochlegen also den oberkörper und nen lätzchen ummachen!!!!

Beitrag von gutgehts 30.03.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

ich würde mit einem spuckendem Baby zum KiA und das abklären lassen!

Wenn es Reflux ist, kann der dir helfen, bevor es so schlimm wird, wie es bei uns war!!!

Immer abklären lassen...

LG
Lydia

Beitrag von julia1987zimmermann 30.03.11 - 10:37 Uhr

Hallo

Die Tochter einer Freundin hat Reflux ( jetzt 3Monate alt).
Reflux bedeutet nicht nur das Ausspucken der Nahrung sondern auch
- kurz nach dem Trinken machen die Babys sich steif und drücken ihren Rücken zu einem Hohlkreuz durch
-sie schreien und weinen nachden ersten Schlücken
-sie drehen den Kopf meisst nach links
-sie lassen sich meisst nur beruhigen indem sie getragen werden
-sie entwickeln sich nicht altergemäss , leider :-(

liebe grüsse und alles gute für euch