E***: Kontaktiert ihr die Verkäufer bei schlechter Bewertung

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von polar99 30.03.11 - 09:14 Uhr

Hallo,

nach 6 Jahren und über 700 positiven Bewertungen bei Ebay ist es mir nun auch passiert...ich habe die erste neutrale Bewertung bekommen.

Der Käufer bewertete den Artikel lediglich mit "OK". Ich habe keine Mail bekommen, dass etwas nicht stimmt oder dergleichen. Dementsprechend verwundert bin ich nun. Sollte ich etwas übersehen haben, hätte ich es auch gern reguliert.

Kontaktiert ihr den Verkäufer, wenn ihr unzufrieden seid oder bewertet ihr sofort?

PS: Am Porto kann es nicht gelegen haben, die habe ich zu wenig angegeben und sogar bei der Post noch draufgezahlt. Also vielleicht am Artikel, aber dann hätte ich mich auch gefreut, wenn man mich kontaktiert.

lg polar

Beitrag von eoweniel 30.03.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich kontaktiere grundsätzlich zuerst den VK vor meiner Bewertung, wenn irgendetwas mit dem Artikel nicht stimmt. Finde das gehört sich einfach so, jeder macht schließlich mal Fehler, und man sollte so fair sein und dem VK die Möglichkeit geben, einen evtl. Fehler zu korrigieren.

Frag doch mal bei deinem Käufer nach, was los ist, warum er mit dem Artikel unzufrieden ist. Vielleicht hat er ja auch nur aus Versehen neutral bewertet. Klingt blöd, passiert aber manchmal tatsächlich. ;-)

LG
eo

Beitrag von tauchmaus01 30.03.11 - 09:27 Uhr

OK bedeutet nichts anders als i.O. = Alles in Ordnung!

Wo ist Dein Problem? Man kann ja nicht immer schreiben:

Super eBayer,alles Top. flotte Lieferung #bla

Ein knappes OK ist auch ok;-)

Beitrag von polar99 30.03.11 - 09:30 Uhr

Weil der Käufer nicht positiv bewertet hat, sondern "Neutral" ;-)

Beitrag von tauchmaus01 30.03.11 - 09:42 Uhr

Achso#klatsch

Beitrag von cinderella2008 30.03.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

wenn ich neutral bewerte, kontaktiere ich den Verkäufer vorher nicht.

Warum? Neutral ist nicht gut und nicht schlecht. Eine Beschwerde scheint mir in so einem Fall nicht angebracht, aber rundum zufrieden bin ich mit der Ware eben auch nicht.

Wenn ich negativ bewerte, habe ich einen triftigen Grund und kontaktiere den Verkäufer vorher selbstverständlich.

LG, Cinderella

Beitrag von polar99 30.03.11 - 11:07 Uhr

"Warum? Neutral ist nicht gut und nicht schlecht. Eine Beschwerde scheint mir in so einem Fall nicht angebracht, aber rundum zufrieden bin ich mit der Ware eben auch nicht."

Hmmm, aber wenn man mit der Ware nicht zufrieden ist (ist ja auch immer subjektiv) wird man ja einen Grund haben, warum man neutral bewertet. Ich als Verkäufer denke die Ware war irgendwie mit einem Mangel behaftet.

In dem Fall so wie mir es ergangen ist, habe ich als Verkäufer ja gar keine Info. Schade eigentlich. Weil ich mir selbst den Anspruch gesetzt habe, zufriedene Käufer zu haben.

lg polar

Beitrag von vwpassat 30.03.11 - 14:23 Uhr

Du machst Dir ernsthaft einen Kopf wegen einer neutralen Bewertung, die mit "OK" total nichtssagend ist?

Ich könnte mir vorstellen, dass der Käufer z.B. Lehrer ist. Der kann nicht anders.

Beitrag von polar99 30.03.11 - 17:25 Uhr

Ja, mache ich. #herzlich

Aber jeder Jeck ist anders nicht wahr ;-) Hat wahrscheinlich mit den ansprüchen zu tun, die jeder an sich selber stellt #schein

Beitrag von vwpassat 30.03.11 - 20:00 Uhr

Über sowas mach ich mir schon lange keinen Kopf mehr.

Ich muss niemanden in den A.... kriechen.


Beitrag von schnatterinchen 31.03.11 - 21:35 Uhr

Ich bin Lehrerin und kann anders ;-)

Beitrag von polar99 31.03.11 - 21:41 Uhr

Das beruhigt!

Und so richtig hab ich auch nicht vertsanden, warum ausgerechnet Lehrer so bewerten sollen. Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht #gruebel

Beitrag von nadeschka 30.03.11 - 14:31 Uhr

Kommt drauf an - was war das denn für ein Artikel?

Kann man damit ein Problem haben, bei dem man es definitiv für sinnlos hält, sich zu beschweren, aber man trotzdem nicht grade begeistert ist?



Beitrag von polar99 30.03.11 - 17:33 Uhr

Kinderbekleidung, ein Markenartikel, verkauft für wenig Geld. Eigentlich ja auch egal. Mir ging es um etwas anderes bei meinem Posting.

Es geht mir nicht darum, dass es an sich "neutral" bewertet wurde. Es steht ja jedem frei wie er bewertet. Sondern meine Frage ist doch eigentlich nur gewesen, ob ihr den Verkäufer vorher kontaktiert würdet?!

Ich meine, wenn ich etwas ersteigere und ich vielleicht meine, irgendwie weicht der Artikel von der Beschreibung ab, dann könnte man doch den Verkäufer kontaktieren. Die Möglichkeit bestände doch, dass der Verkäufer einlenkt, oder? Besser als sich zu ärgern ;-)

lg polar