Bluterguß in der Gebärmutter :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von whichone 30.03.11 - 09:16 Uhr

Hallo an alle....bin ganz frisch hier und muss einfach gleich mal meine Probleme los werden.... Ich habe letzten Freitag einen Schwangerschaftstest gemacht ... und Jipieee - er war positiv Smiling Ich bin heute in der 5 + 6 ssw. Heute hatte ich dann den ersten Termin bei meiner Frauenärztin. Sie machte erstmal eine Ultraschalluntersuchung - stutzte dann und meinte dass es leider nicht ganz so aussieht wie es aussehen soll..... Ich habe einen Bluterguß in der Gebärmutter ... Mir wurde dann erstmal Blut abgenommen und morgen soll ich mich melden um alles weitere zu besprechen.... Das ist meine erste Schwangerschaft und dementsprechend ahnungslos bin ich noch was solche Dinge angeht.... Ich mache mir jetzt natürlich riesige Sorgen Sad Es wäre schön wenn mir jemand seine Erfahrungen in dieser Sache mitteilen könnte - vielleicht weiß auch jemand wodurch sowas entstehen kann!? Danke im Voraus ....

Beitrag von ajnat1980 30.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo,
ich war schon öfters im KH wegen SB und frischem Blut in der SS.
(Hab aber kein Bluterguss, was anderes)
Aber da meinten sie, beim ersten Mal: könnte ein Bluterguss sein.
Das passiert häufig bei der Einnistung....
Dann kommt irgendwann das Blut raus (Vorsicht!!! nicht erschrecken!)
aber den Babys würde es gut gehen.
Ich weiss jetzt nicht, ob sie diese Patientinnen dabehalten, wegen Schonung/Liegen.....
Aber die FA: Wir haben ca 5-6 SS in der Woche mit diesem Problem hier, und alles geht gut.

HOffe, konnte dir Mut machen #winke

Beitrag von whichone 30.03.11 - 09:38 Uhr

Dankeschön ... ja das hat mir schon ein bisschen geholfen...hab zwischenzeitlich auch mal die suchfunktion genutzt und hab gesehen das dieses Problem wirklich ziemlich häufig auftritt.... Wahrscheinlich mach ich mich umsonst so verrückt - aber ich bin das erste mal schwanger und das war natürlich das letzte was ich bei meinem ersten Frauenarztbesuch erwartet habe :( Ich muss morgen nochmal zum Blutabnehmen hin - sie wollen schauen wie sich der HCG Wert entwickelt - weil ich ja noch so früh bin...... Ich hoffe es verläuft alles positiv und dieser sch*** Bluterguß ist bald kein Thema mehr....Bin eben ein bisschen geknickt weil meine FÄ mir so garkeine großen Infos gegeben hat wie ich mich jetzt verhalten soll - sie hat nichts von schonen oder Magnesium oder sonstwas gesagt - das hab ich alles ausm Internet .... Ich geh ja noch normal arbeiten, von daher ist das mit dem schonen ja eher schwierig :(

Beitrag von sabstar 30.03.11 - 10:14 Uhr


Hi du,

ja das ist echt dämlich, dass sie dir keine Infos darüber gegeben hat.
Ich habe seit Sonntag ein retrochoriales Hämatom in der Gebärmutter (8mm Länge) und bin wegen Blutungen direkt ins KH gefahren.
Die Ärztin dort hat mich sehr gut aufgeklärt und schon mal vorgewarnt dass ich Bettruhe halten muss und krankgeschrieben werde.
Montag bei meinem FA wurde ich dann für 2 Wochen krankgeschrieben mit der Wahrscheinlichkeit auf Verlängerung und wurde zu Bettruhe verdonnert.
Mein Doc hat mich sehr gut aufgeklärt, über alle Risiken etc.
Ich habe den Vorteil: das Hämatom ist klein und dem Krümel geht es gut. Außerdem hat die Blutung am Sonntag schon aufgehört bis heute. Er sagt meine Prognose ist gut! Und das beruhigt mich ein wenig!
Dennoch werde ich am Fr spätestens nochmal zum US gehen weil ich das Herzchen schlagen sehen möchte. Bin halt doch ein wenig panisch...

Ich an deiner Stelle würde die FÄ darauf ansprechen, warum sie den Mund nicht aufgemacht hat. Wenn sie dir dann doof kommt würde ich über einen Wechsel des Arztes nachdenken!

Alles Gute und LG
Sabrina

Beitrag von whichone 30.03.11 - 10:19 Uhr

Darüber habe ich jetzt auch schon nachgedacht.... Ich muss morgen ja nochmal hin wegen einer weiteren Blutuntersuchung....ich werde mal sehen was sie dann sagt. Es fällt mir schwer mich zu beruhigen - da man auf dem US bis jetzt ja nur den Bluterguss und die Fruchhülle gesehen hat - mehr nicht :( ich bin heute genau in der 6 ssw - ich denke da ist das generell ja nicht so ungewöhnlich oder!? Ich war vorhin bei meine Hausarzt und habe mich für den Rest der Woche krank schreiben lassen - es beruhigt einfach mein eigenes Gewissen wenn ich mich jetzt ein bisschen schone.... Er meinte auch Magnesium wäre eine sehr gute Idee gewesen - also nehme ich es jetzt auch weiter! Bis jetzt hatte ich noch keine Blutungen - ich kann nur hoffen das das auch so bleibt....... :(

Beitrag von sabstar 30.03.11 - 10:46 Uhr


Also ich nehme 300mg Magnesium täglich, 3x 10 Globuli Arnica D6 und wegen der ICSI (künstl Befruchtung) zusätzlich noch 2x1 Kugel Utrogest vaginal.
Dazu liege ich die ganze Zeit auf der Couch und renne nur mal zum Klo oder hole mir was aus der Küche.
Haushalt hat komplett mein Mann übernommen, sprich wenn er von der Arbeit kommt.
Also Schonung ist das A und O sagt mein Doc. Und solange es nicht blutet ist es auch ein gutes Zeichen!
Meine Hebi hat gestern zu mir das gleiche gesagt wie der Doc und auch, dass sehr viele Frauen sowas haben und die meisten einen normalen weiteren Verlauf der SS haben. Das hat mich beruhigt.
Du darfst nicht beunruhig sein wenn du bräunliche SB bekommst. Dann kann es sein, dass das Hämatom abblutet. Muss aber nicht und der Körper resorbiert das.
Übrigens: viele Frauen bekommen Hämatome in dem Zeitraum, wo sie normalerweise ihre Mens hätten bekommen sollen. Ich war am So 8+4 und lag somit genau in diesem Zeitraum lt Doc.

LG
Sabbi

Beitrag von whichone 30.03.11 - 10:50 Uhr

hmm.....kann schon gut sein das sich dieses blöde Hämatom gebildet hat als meine Tage ausgeblieben sind - ist ja noch nicht lang her.....würde vom zeitraum ja passen....der Bluterguss scheint laut FÄ schon recht groß zu sein - und bis jetzt sieht sie ja auch nur eine Fruchhülle (also vorgestern) ich hoffe das ganze entwickelt sich jetzt schnell zum positiven - sonst krieg ich noch nen rappel :(

Beitrag von sabstar 30.03.11 - 10:53 Uhr


Denk positiv!

Das habe ich mir in den letzten Wochen auch ständig anhören müssen aber wenn du dauernd negativ denkst bringt es dich auch kein Stück weiter, sondern drängt dich nur noch mehr in die "Ecke der Angst".

Mach es dir wie ich auf dem Sofa gemütlich, stell dir was zu trinken und was zu knabbern hin. Schaue TV, lese etwas oder surfe im Internet. Aber lese dir nicht zu viele negative Postings durch! Nur als Tip :-)

LG
Sabs

Beitrag von whichone 30.03.11 - 10:58 Uhr

Ich weiß, du hast natürlich recht!!! Die Antworten haben mich auch schon etwas beruhigt muss ich sagen ... Ich danke dir für`s Mut machen !!Ich werd mal schaun was die FÄ morgen sagt und geb dann mal bescheid....

Danke nochmal!!!!!! #danke

Beitrag von claudiar2d2 30.03.11 - 10:16 Uhr

hallo,

ich hatte auch in der 7.ssw ein bluterguss mit schmierblutungen .meine gyn hat da nix großes draus gemacht,ich sollte nix beachten musste weiter voll arbeiten gehen was mit körperlicher anstrengung verbunden ist. und es ging alles gut! hatte ca 3 wochen blutungen und dann war alles wieder weg.heute weiß ich das mann schon sehr vorsichtig in dieser zeit sein sollte und ich denke auch das meine gyn nicht sehr gut beraten hat .aber mann sieht,auch ohne vorsichtsmaßnahmen kann alles gut gehen.heute bin ich in der 24.ssw und es geht dem zwerg super!

Beitrag von whichone 30.03.11 - 10:21 Uhr

Das freut mich wirklich sehr für dich !!! Ich hoffe bei mir läuft auch alles gut... Fühl mich im moment echt ziemlich hilf- und ratlos muss ich sagen...kann jetzt nur abwarten was morgen passiert und was mir die FÄ sagt...

Beitrag von sandrinchen85 30.03.11 - 11:15 Uhr

hey,

warum so etwas entstehen kann,weiß ich selber nicht genau. da gibt es auch verschiedene möglichkeiten.
meine fä sagte mir(hatte das auch...war sogar deutlich größer als die fruchthülle),dass es durch die einnistung passieren kann...manche frauen haben ja auch eine art einnistungsblutung,die hatte ich nicht.
nunja,bei uns lag das hämatom direkt neben dem baby und bildete eine art halbkreis drum herum.es war auch fraglich ob das baby das übersteht(weiter wächst)oder ob es eventuell mit dem hämatom zusammen abgeht(falls es abgeht).
das hämatom hat sich in luft aufgelöst :)es hat nicht nach aussen geblutet oder sonst was,sondern war dann plötzlich weg.
dem baby gehts scheinbar super und es gedeiht fröhlich vor sich hin :)
ich hab mich einfach etwas mehr geschont und hab magnesium genommen.
wünsche dir alles gute!
lg

sandra