Meine Nachbarn... manchmal könnt ich... *grrr*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:14 Uhr

Servus,

möchte Euch mal etwas nettes über meine Nachbarn erzählen.

3 Parteien im Rentenalter - EIGENTLICH recht nett - wenn die denn noch etwas von ihrem eignen Leben hätten. #rofl

Zum einen stört es sie wahnsinnig dass ich nicht arbeite. Meine Tochter wird im Mai 3 und so lange bleibe ich zu Hause. Wir finanzieren uns selbst - sind also (glücklicherweise - dafür bin ich dankbar) in der Lage mit einem Einkommen auszukommen.

Meine Kinder bekamen immer Spielsachen von den Nachbarn, Süßigkeiten etc. bis ich sagte, dass ich das nicht mehr möchte. Es wurde einfach zu viel - es war nicht mehr nur das Stück Schokolade - nein die armen bemittleidenswerten Wesen der finanziellen Unterschicht:-( (Ich kaufe fast alles gebraucht, also Klamotten, größere Spielsachen etc) haben ja nichts vom Leben und es nahm Überhand.

Mir wurde eindringlich erklärt wie man Wäsche aufhängt, WO man Wäsche aufhängt, wie ich am besten Wäsche wasche, wie ich den Hausflu wische und Fenster putze... einfach alles. Klar - mit fast 30 Weiß man sowas nicht.

Nun aber heute der absolute Hammer (es kochte schon lange in mir):

Ich war auf dem Wäscheplatz und hängte (vermutlich ganz falsch!! #schwitz) meine Wäsche auf. Dann kam die Frage aller Fragen von meiner lieben Frau Nachbarin:


"Warum hängen sie denn nie Unterwäsche auf?" #schock



Öhm, gute Frage. Ich sagte "Wie bitte?" - ich dachte ich hätte falsch gehört. Sie wiederholte brav und ich sagte dann:


"Ich wasche die nie. Ich verkauf die getragen im Internet."

Sie war sichtlich geschockt und vlt. sogar etwas angewidert :-P


Also mal ehrlich: nie im Leben würd ich andere Menschen nach ihrer Unterwäsche fragen! Ich häng sie halt nur nicht raus - weder meine noch die der Kinder. Ich möchte das einfach nicht - also trockne ich sie in der Wohnung :-P Kann man soweit nicht alleine denken? Und wieso schaut sie denn SO genau auf meine Wäsche??? Dann sucht sie ja regelrecht nach unseren Schlüppies, oder?

Wie sind denn Eure Nachbarn so drauf? Habt ihr auch solche Exemplare?

GlG
Michi



Beitrag von lene77 30.03.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

also ich habe hier im Haus schräg gegenüber so ein altes, extrem kinderfeindliches Ehepaar wohnen.
Und ich als Alleinerziehende#nanana bin dann schon mal per se unten durch:-[.
Das juckt mich aber weiter gar nicht. Ich gebe mich dem Gemotze in keinster Weise hin.
Ich freu mich schon auf das warme Wetter wenn ich mit meinen Kindern die ganze Straße wieder mit Straßenmalkreide bunt verschönern werde ...
Da freut#schein sich der Nachbar immer ganz, ganz doll! :-p

LG, Lena#winke

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:32 Uhr

Auja, Kreide :-) Da musst Du dann sicher bei denen putzen, da sie ja Verschmutzungen an Ihren Schuhen haben die sie mit ins Haus tragen :-P

Ich war 5 Wochen allein erziehend da wir einen Umzug von 300km hatten. Ich zog quasi mit den Kids um während mein Partner den "Rest regelte". Dadurch war ich automatisch ein total überforderter Sozialfall.

Ich bemittleide Dich also auch ne Runde :-p

Beitrag von lene77 30.03.11 - 10:38 Uhr

ohhhh nein, bitte nicht, Mitleid habe ich nicht nötig;-) ... eher mein Nachbar, muss er doch neben einer Frau wohnen die hier, laut seiner Aussage, "nur geduldet" wird ...
Ich kauf mir diesen Sommer für 20 Euro Kreide und dann lasse ich wirklich keinen Zentimeter Straße unbemalt ...
Ja ich weiß, ich bin schon gemein ... was reize ich so einen netten, alten Tattergreis auch bis aufs Blut ....
Na ja ... aber er hat ja sonst nichts mehr vom Leben außer sich über mich aufzuregen ... ;-)

Beitrag von scrollan01 30.03.11 - 10:25 Uhr

Ach du Heimatland!

Dein Spruch war soooooooooooo #rofl gut!

Lass einfach ab und an sowas ähnliches fallen und sie lassen dich in Ruhe - es kann aber auch sein, dass sie dann das Meckern anfangen!

Es ist leider so: wie man´s macht, es ist verkehrt ...

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:33 Uhr

Ach mir solls egal sein :-)

Ich hoffe das es nächstes Jahr mit dem eignen Häusle was wird. Mir fällt es nur schwer wirklich sesshaft zu werden :-)

Beitrag von blackpearl85 30.03.11 - 10:32 Uhr

#rofl deine Antwort war klasse #rofl

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus, unter uns eine ältere Dame. Das Verhältnis ist freundschaftlich. Sie ist seeehr neugierig, es entgeht ihr nichts in der Nachbarschaft- wir nehmen's mit Humor.

Grüssle, Denise

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:33 Uhr

Auch gut, da spart man sich die Tageszeitung, hihi :-)

Beitrag von blahblah 30.03.11 - 10:38 Uhr

#rofl"Ich wasche die nie. Ich verkauf die getragen im Internet." #roflWir finanzieren uns selbst - sind also (glücklicherweise - dafür bin ich dankbar) in der Lage mit einem Einkommen auszukommen. #rofl

Ja ja , Ihr finanziert euch selber.... #schock#rofl#schock#rofl

Meine Nachbarn sind jünger und Kummer gewöhnt, wir sind hier im Haus die einzigen mit Kindern und 2 Hunden, wohnen gaaaanz oben und das Haus ist sehr hellhörig.

Ich glaub unsere Nachbarn sind froh wenn sie mal weg sind oder wir...was seltener vorkommt... Aber ich häng die Unterwäsche raus, auf die Spinne aber immer schön nach gaaaanz innen, damit sie keiner sieht :-p

LG

die#bla

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:58 Uhr

Ja bei uns gehts auch ab und an laut her :-) Vorallem im Treppenhaus bleibts irgendwie nicht aus :-)

Ich freue mich momentan übers wetter - da haben alle weniger zu meckern da wir fast nur draußen sind :-)

Wir haben noch so richtige Wäscheplätze - jeder 3 Reihen. Hinter uns der Block sieht alles, unser Block... nää, muss ich nicht haben :-)


Ich bin ziemlich gespannt wann es sich hier rumgesprochen hat was wir für Ferkel sind :-P

Beitrag von superschatz 30.03.11 - 11:42 Uhr

Und wer weiß, wie lange es dauert, bis der Mann eurer Nachbarin dich anspricht und deine getragene Unterwäsche kaufen will. :-p:-p:-p

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 12:25 Uhr

#schock IIIIIIHHHHHHH!

Beitrag von yamie 30.03.11 - 10:44 Uhr

hi,


wäh, was ich solche nachbarn hassen würde! wir wohnen in einem reihenhaus. also jeder hat sein eigenes haus, eigenen garten, aber alles direkt nebeneinander.
mit allen nachbarn vertragen wir uns gut. zum glück auch. immerhin, wir wollen hier alt werden.

ich häng sämtliche wäsche draussen auf. macht mir gar nix. aber wir werden auch nicht so beäugt wir ihr. hier macht jeder seins und gut is.

dein konter fand ich gut! fein gemacht.



lg
yamie



__________________________

dies ist KEINE signatur!


Beitrag von michi0512 30.03.11 - 10:59 Uhr

Ja wir wollen auch unser eignes Häuschen. Nur ists familär etwas schwierig. Ich weiß eben NICHT ob ich hier alt werden möchte - aber meine Eltern wohnen hier.. mein Vater schwer krank....

Habe bissl bammel davor mich mit einem Haus an einen Ort zu binden, an dem ich vlt. wirklich nicht für immer sein möchte...


Hät ich aber nen eignen Garten, dann dürfte meine Unterwäsche auch mal an die frische Luft :-P

Beitrag von scrapie 30.03.11 - 10:48 Uhr

Ich hab auch ganz nette Nachbarn... die neben uns und die über uns sind verfeindet miteinander und buhlen um unsere Gunst... während sie uns von hinten das Messer in den Rücken jagen (die über uns beschweren sich immer über die Lautstärke unserer Kinder... aber nicht indem sie es selber zugeben... nein, sie kommen runter und sagen, die neben uns hätten sich beschwert usw)...

Mit den Nachbarn unter uns läuft alles prima. Letztens bekam ich aber einen Wink mit dem Zaunpfahl (glaub ich zumindest)... ich stand grad am Postkasten, da kommt der Nachbar von unten und meint zu mir:"Ihr Sohn heißt Joshua, das hab ich nun rausgehört... aber ihre Tochter scheint lieb zu sein... wie heißt sie denn?"

Auf gut deutsch: Hör auf so oft rumzuschreien#schein

Ist nunmal doof, wenn die Wohnung so verwinkelt ist, dass ich, wenn ich in der Küche stehe schreien muss, damit mich die Kinder im Kinderzimmer hören, wenn sie wieder rumpoltern#schwitz

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 11:00 Uhr

""Ihr Sohn heißt Joshua, das hab ich nun rausgehört... aber ihre Tochter scheint lieb zu sein... wie heißt sie denn?" " #ole

Ich glaube das war kein Wink mit dem Zaunspfahl - der Nachbar hat wohl eher das ganze Zaunfeld geworfen :-p

Beitrag von scrapie 30.03.11 - 12:37 Uhr

#rofl

Beitrag von fee1972 30.03.11 - 11:22 Uhr

Laaaaach

Ich kenne das !

Wir haben 5 Kinder , gehen beide arbeiten und haben ein kleines Reihenhaus .

Für meine beiden Kleinsten kaufe ich auch überwiegend gebrauchte Sachen und Spielzeug oder man tauscht sich im Kindergarten mit Mamas aus .

Unterwäsche würdest du auch nicht auf meinen Leinen finden , denn das mag ich auch nicht .

Unsere Nachbarn sind allesamt lieb , aber denken auch immer wir sind arm dran .

Da kommt letztens ein Nachbar und bringt mir in Tupperschüsseln verpackt sämtliche Salate und Co , weil es übrig geblieben ist vom 70. Geburtstag .

Schoki und sonstige Leckereien sind hier an er Tagesordnung .

Aber wir bekomme auch so immer viel geschenkt . Letztens erst tolle Pflastersteine für vorne und sogar eine Waschmaschine von Miele , gerade mal 3 Jahre alt . Nur weil wir erwähnten das wir den Hof neu pflastern wollten und meine Waschmaschine leider nicht mehr durchläuft .

Das war aber eher so daher gesagt und schwupp kümmern sich die Nachbarn .

Aber Ratschläge müssen wir uns auch oft anhören . Wie und wo ich welche Blumen pflanze , wie der Rasen bestens versorgt wird . Und noch viele Dinge mehr .

Aber angesichts der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft meiner Nachbarn , nehme ich das gerne an . Meist mit einem Lächeln , denn ich weiß was ich tu ;-)

Ich bin froh und glücklich hier zu leben :-)

Beitrag von engelchen1989 30.03.11 - 12:16 Uhr

In eurer Straße ist nicht zufällig noch was frei? ;-)
So tolle Nachbarn hätte ich auch gerne!

LG Sabrina

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 12:26 Uhr

Klingt echt toll, Du bist zu beneiden :-)

Ich nehme durchaus auch gern Ratschläge von erfahreneren Menschen an - aber ich lass mich nicht gern bevormunden :-) und der Steg.. ist ziemlich schmal :-)

Ich ziehe zu euch!

Beitrag von fee1972 30.03.11 - 17:43 Uhr

Hier stehen noch 2 Reihenhäuser frei .

Sind aber von 1965 ;-)

Ich liebe unser Dorf und meine Nachbarn geb ich nicht mehr her :-)

Hin und wieder liegt in meinem Garten auf dem Trampolin ein riesen Kohlkopf oder Gurken . Hat man dann rein geschmuggelt :-)

Ne das bleiben meine Nachbarn . Auch wenn jeder von ihnen auf ihren Platz zum Parken vor dem Haus besteht ;-) .

LG Dany

Beitrag von derhimmelmusswarten 30.03.11 - 12:05 Uhr

Geeeeeil. Da warst du aber mal schlagfertig. Wir wohnen auch noch zur Miete. In etwa einem halben Jahr ziehen wir in mein Haus. Juchu. Nie wieder die alte Schabracke ertragen, die unter uns die Wohnungstür zu donnert. Nie wieder den Bundeswehrsoldaten über uns, der in seiner Wohnung scheinbar Gewaltmarsch übt, nie wieder den Trampel von Oben, die täglich mit ihren dicken Stempeln auf ihren Stöckelschuhen die Treppe hoch und runter stampft... :-p Nachbarn sind schrecklich. Ich bin so froh, wenn ich bald keine mehr habe.

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 12:28 Uhr

Ja... ich sehne auch die Zeit der Ruhe herbei :-)

Wobei wir auch schon ganz tolle Nachbarn hatten. an unserem früheren Wohnort war eine Family mit 4 Kindern. Mit denen kamen wir super gut aus und ich wünschte manchmal die würden mit hier wohnen :-)

Beitrag von scotland 30.03.11 - 13:38 Uhr

Hi,

meine Schwester lebt in einem Mehrfamilienhaus mit einem Renterpsychopathenehepaar. Der eine sitzt Tag und Nacht am Fenster und protokolliert, wer wann kommt und geht. Das nimmt er dann als Grundlage für die Eigentümerversammlung "Frau XY hatte im vergangenen Jahr drei verschiedene Männer über Nacht da, A übernachtete x mal, ... kann man diesen Besuch nicht an den Nebenkosten beteiligen". Gut, dass der Rest des Hauses dann auch wusste, was das für eine Schlampe ist. :-p

Dann hat er mal den Spleen gehabt, dass einige wenige Parteien immer den Trockenraum blockieren und hat mal für ein halbes Jahr mehrmals täglich die Wäsche fotografiert: Familie XY brauchte am 24.03 von 6.05 - 18.30 8,25m Leine, obwohl die Wäsche schon um 16.03. trocken war. Auch das war dann Thema der Versammlung.

Dann durchwühlt er immer die Altpapiertonne und sichert die Post, damit ihm nichts entgeht. Angeblich setzt er sogar geschredderte Weihnachtskarten wieder zusammen, um zu sehen, wer die bekommen hat.

Unverheiratete, die die Nacht gemeinsam verbringen, meldet er im Pfarrbüro :-p und regt sich tierisch auf, wenn der Priester nichts macht. Bestimmt schreibt er täglich an den Vatikan :-p:-p :-p

Du siehst - es kann einen noch VIEL schlimmer treffen. Da der Typ Eigentümer ist, kann man nichts machen!
GLG
Scotland

Beitrag von robingoodfellow 30.03.11 - 13:51 Uhr

Ach, sei froh das sie nur "so nervig" sind.

Wir haben auf der einen Seite die Extremspießer deren Kinder gar nichts dürfen und die immer traurig am Zaun hängen wenn meine Jungs im Sommer im Plantschbecken toben oder im Garten Fussballspielen. (Sie haben Designer-Garten der könnte kaputtgehen)
Und auf der anderen Seite ein kinderloses Ehepaar denen jeder Rumpler auf den Wecker geht und die (Original-Aussage) "schon Horror vor dem Sommer haben wenn die Kinder wieder durch den Garten toben"....

Ich krieg schon hektische Flecken wenn ich nur an Sommer denke.

Ich glaub da sind mir neugierige Unterhosenrentner lieber.

  • 1
  • 2