kleine umfrage Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von betty-lena 30.03.11 - 10:33 Uhr

Hi Mädels wielang bleibt ihr denn zuhause und warum


ich kann leider nur 1Jahr elternzeit in anspruch nehmen weil das sonst nicht gehn würde wegen Geld leider.

wie macht ihr das denn???

Beitrag von rike1409 30.03.11 - 10:35 Uhr

Guten Morgen :)
Ich mache das auch so. Mehr als 12 Monate sind leider nicht drin. LG!

Beitrag von eisblume84 30.03.11 - 10:35 Uhr

Hi,

sieht bei uns genau so aus. Wünschte auch es wäre anders. Will aber versuchen danach nur auf Teilzeit zu arbeiten. Und wenn meine jetzige Firma das nicht macht, werde ich mir wohl was neues suchen müssen.

LG

Beitrag von zazazoo 30.03.11 - 10:36 Uhr

Wenn wir nicht zufällig den Lotto-Jackpot knacken, machen wir es genauso :-) 1 Jahr zu Hause bleiben und dann zurück in die Teilzeit oder wenn es geht sogar wieder Vollzeit (und der Papa übernimmt das Ruder). Wir wollen einfach mal schauen, wie sich das Leben zu zu dritt entwickelt und dann entscheiden, wer wann wieder arbeiten geht. #herzlich

Beitrag von chrisdrea24 30.03.11 - 10:36 Uhr

Ich beantrage jetzt erstmal 2 Jahre und vorher müßte ich bei uns immer anfangen können. Aber ich finde trotzdem wenn man ne Familie will, dann muß man sich halt finanziell weng einschränken und daheim bleiben oder eben ein paar Wochenstunden dazu arbeiten. War bei meiner ersten damals 3 Jahre daheim- okay, des war weng lang.
ANDREA

Beitrag von steffisz 30.03.11 - 10:36 Uhr

Hallo,
ich werde 1 Jahr und 4 Monate daheim bleiben, da ich Lehrerin bin und dann das nächste Schuljahr beginnt.
Liebe Grüße

Beitrag von ida-calotta 30.03.11 - 10:37 Uhr

Hallo!

Bei meiner Großen hatte ich damals 1 1/2 JAhre eingereicht, bin aber nach 6 Monaten wieder auf 400 Euro-Basis arbeiten gegangen, da mir die Decke auf den Kopf fiel. Nach 1 1/3 Jahr habe ich meine Elternzeit aufgelöst und hab den AG gewechselt und mit 30 Stunden/Woche gearbeitet.

Jetzt werde ich etwas über 2 Jahre Zuhause bleiben, da es sich nicht lohnt vorher wieder arbeiten zu gehen. Einen Kindergartenplatz und einen Krippenplatz, zzgl. Spritkosten ist finanziell nicht drin, auch wenn ich dann wieder 30 Stunden arbeiten gehen würde. So werde ich jetzt bis zur Einschulung Zuhause bleiben und werde dann hoffentlich einen Wohnortnahen Arbeitsplatz finden.

LG Ida

Beitrag von juliz85 30.03.11 - 10:38 Uhr

ich mach auch nur ein jahr, und mein freund zwei monate, nach der geburt einen und einen am ende, da wir die zeit bis zur kita abpuffern müssen! werd aber auch nur 30 stunden arbeiten, geht auch nicht anders, sonst wär ich täglich bis 19 uhr unterwegs.

Beitrag von tanjaukids 30.03.11 - 11:04 Uhr

Hallo

mach Dich mal schlau ob das bei Deinem Freund so geht. In dem Antrag auf Elterngeld - für Rheinland-Pfalz - steht nämlich, dass es mindestens 2 Monate am Stück sein müssen.

lg Tanja

Beitrag von 19face84 30.03.11 - 10:38 Uhr

da ich ab dem 01.06. arbeitslos sein werde, mein Mutterschutz aber erst Ende August beginnt, werde ich wohl wahrscheinlich 3 Jahre zu Hause bleiben bis das Kleine dann im KiGa ist. Ich denke, ne Jobsuche ist dann doch einfacher. Eigentlich möchten wir danach dann auch gerne noch ein 2. aber das steht noch in den Sternen, könnte also sein, dass ich noch länger zu Hause bin, das müssen wir dann mal schauen. Vielleicht wäre es sinnvoller, das 2. dann so nach 2 Jahren zu kriegen, dann kann ich mich danach voll auf die Arbeitssuche konzentrieren und bin dann nicht nach ein paar Monaten wieder zu Hause. Aber 100% versprechen kann ich das alles noch nicht. Erst mal muss ich das Kleine jetzt erst mal kriegen.

Gruß

Karin + Würmchen 14. Woche #verliebt

Beitrag von jerrymietz 30.03.11 - 10:39 Uhr

Ich bleibe auch nur ein Jahr zu Hause und nehme dann den Kleinen mit, da ich in einer Krippe arbeite und an der Quelle sitze!

Beitrag von tini13 30.03.11 - 10:39 Uhr

hi,

ich werde 2 jahre zuhause bleiben und dann auf teilzeit arbeiten gehen!!! das sollte klappen denke ich!!! :-D

wünsche euch noch einen schönen sonnigen tag!!

lg tini mit püppi 30. ssw

Beitrag von pummelchen7182 30.03.11 - 10:42 Uhr

ich werde vorrauss. 18 Monate evtl. sogar volle 2 Jahre nehmen

Beitrag von annibremen 30.03.11 - 10:42 Uhr

Also ich hab drei Jahre beantragt. Bin jetzt seit 18 Jahren in Vollzeit berufstätig und will mich dann erst mal ganz in Ruhe ums Kind kümmern.

Allerdings ist es bei uns auch so, dass wir ein paar Jahre ohne ein zweites Gehalt auskommen können, das ist natürlich schon irgendwie Luxus und ich weiß das auch sehr zu schätzen.

Da ich aber immer Hummeln im Hintern hab, werde ich wohl nach spätestens einem Jahr stundenweise wieder arbeiten, allerdings aus diversen Gründen wahrscheinlich nicht wieder hier in meiner alten Firma. Mal sehen.

LG Anni

Beitrag von lilasoeckchen84 30.03.11 - 10:42 Uhr

ich bleibe 3 jahre zuhause. ich splitte das elterngeld auf 2 jahre und das 3. jahr schaffen wir auch ohne elterngeld. haben das glück keine miete bezahlen zu müssen was uns natürlich viel einspart(bei uns sind die mieten sehr hoch). haben auch rücklagen auf die wir dann zurückgreifen können falls es doch mal knapp wird.

Beitrag von pinklady666 30.03.11 - 10:43 Uhr

Hallo

Wenn alles klappt geh ich diesmal direkt nach dem Mutterschutz wieder arbeiten.
Hatte das bei meiner Großen auch schon vor, das klappte aber dann nicht so ganz (ist ne lange Geschichte).
Mal sehen ob ich es diesmal schaffe. Sonst steige ich auch wieder, wie bei meiner Großen nach spätestens 6 - 8 Monaten wieder ein.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von co.co21 30.03.11 - 10:45 Uhr

Hallo,

ich nehme auf jeden Fall 2 jahre, wie bei meiner tochter.
War dann bei ihr nach einem Jahr wieder auf Teilzeit arbeiten (gehen ja bis zu 30 Stunden in der Woche während der Elternzeit)

Werde das wieder genauso machen

Ich kann nur empfehlen, 2 Jahre zu beantragen, es ist einfacher die Elterzeit zu verkürzen, als nachträglich zu verlängern wenn doch was ist.

LG SImone

Beitrag von disasli 30.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo!

Ich werde erstmal 2 Jahre zu Hause bleiben. Falls ich dann keinen Kigaplatz bekomme würde ich wohl noch das 3 Jahr machen.

Aber am liebsten wären mir die 2 Jahre.


LG

Beitrag von dk-mel 30.03.11 - 10:48 Uhr

leider ist das finanzielle im vordergrund.

werde wohl auf 24 monate auszahlen lassen, da ich nicht weiß, ob der auslaufende vertrag verlängert wird und dann schauen, ob mir vorher schon die decke auf den kopf fällt, oder ich überhaupt mein baby schon weggeben kann so früh etc. ich finde es allgemein befremdlich alles vorab entscheiden zu müssen, was doch hinterher oft anders aussieht...

wäre das mit dem geld nicht so ein problem, würde auch der vater gern erziehungszeit komplett nehmen...

Beitrag von hena 30.03.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

bei uns bleibt mein Mann zu Hause. Von Geburt an 14 Monate lang.

Ich nehme nur 2 Monate ab Geburt.

Grüße,
hena

Beitrag von mai75 30.03.11 - 10:55 Uhr

Ich werde auch lediglich ein Jahr zuhause bleiben und anschl. wieder Vollzeit arbeiten - meinen Job kann ich nur in Vollzeit machen. Würde ich anschl. eine Teilzeitstelle wollen, dann ginge das nur zu einer deutlich geringeren Tarifgruppe in einer weniger anspruchsvollen Funktion.
Der Grund dafür ist das liebe Geld: Ich verdiene deutlich mehr als mein Mann, somit wird er anschl. die zwei Monate Elternzeit nehmen und dann Teilzeit arbeiten.

Beitrag von corry275 30.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo,

werde erstmal 2 Jahre zu hause bleiben, ob ein drittes Jahr folgt kommt auf unsere finanzielle Lage dann an.
Müsste mir allerdings sowieso nen neuen Job suchen, da mein Vertrag am 31.07 ausläuft.
Unter Umständen werden wir im dritten Jahr auch beide Teilzeit arbeiten um alles abzupuffern und können den Kleinen dann hoffentlich zur Oma geben, möchte mein Kind eigentlich nicht mit zwei in die Krippe oder den KiGa stecken. Lieber tret ich finanziell kürzer und geb gebenenfalls mein (Zweit-)Studium auf, obwohl ich das dringend für nen anderen Job bräuchte.

LG

Beitrag von chris1179 30.03.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

scheint ja mittlerweile eher unmodern sein, 3 Jahre daheim zu bleiben. Ich werde von allen Seiten immer ganz erstaunt gefragt "Was? 3 Jahre" als wäre ich faul oder sonstwas. Das nervt....vor allem fragen mich im Büro genau die Männer, deren Frauen nicht arbeiten, obwohl die Kinder längst im Kiga / in der Schule sind.

Ich werde auf jeden Fall 3 Jahre daheim bleiben, das Elterngeld splitte ich auf 2 Jahre, das dritte Jahr geht auch ohne.

Wir haben sogar vor, innerhalb der 3 Jahre noch ein zweites Kind zu bekommen und auch dann werde ich noch mal 3 Jahre Elternzeit nehmen, d. h. wenn alles nach Plan läuft, werde ich vermutlich erst in 5-6 Jahren wieder arbeiten gehe.

Ich habe nun 10 Jahre lang jede Woche 40 Stunden gearbeitet, gutes Geld verdient, viel auf die Seite geschafft und nun freue ich mich auf meine lange Auszeit und darauf, mich voll und ganz auf mein Kind zu konzentrieren.

Wir leben aber auch eher bescheiden, fahren selten in Urlaub und wenn, dann gehen wir höchstens mal die Schwiegereltern besuchen oder so. Wir brauchen das einfach nicht, andere Dinge sind uns wichtiger.

Lg Christina + Annalena (33+0)

Beitrag von corry275 30.03.11 - 11:57 Uhr

Unmodern würde ich nicht sagen...

Kommt auf die Finanzielle Lage an, Krankenversicherung etc.

Muss sogesehen mit ablauf des Elterngeldes wieder arbeiten gehen, da ich mich ansonsten über meinen Mann Privat Krankenversichern muss und meine KK mir schon gesagt hat, dass es danach eher schlecht aussieht mit zurückwechseln. Folge wäre mit ner Pflichtversicherung in einem Versicherungspflichtigen Job nach 3 Jahren, dass ich u.U. in die AOK müsste, wo ich garantiert nicht hin will.
Bin mit der Barmer zufrieden und würd da auch gern drin bleiben, wenn ich mein Kind schon nicht da versichern kann wo ich will :-(

Deshalb wird es wohl bei mir auf zwei Jahre hinauslaufen. Mir wären die drei auch lieber...

Beitrag von amitage 30.03.11 - 11:18 Uhr

Mein Mann und ich bleiben zusammen 6 Monate zu Hause, ich dann noch 2 weitere und gehe dann also nach 8 Monaten wieder arbeiten.

Bei meiner "Großen" war ich 1 Jahr lang zu Hause und mir war zum Schluß elendig langweilig...

  • 1
  • 2