Große Tochter will immer nur Papa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von karina711 30.03.11 - 11:12 Uhr

Hallo zusammen!

Kennt ihr das auch? Dass eure Kinder nur nach dem Papa rufen, wenn irgendwas ist? Das macht mich sooooooooooo traurig, ich weiß gar nicht, wie ich darauf reagieren soll...

Die Geschichte: Wir haben zwei Kinder, ein Mädchen (3) und einen Jungen (1). Ich war total eng mit der Großen, habe sie lange gestillt (15 Monate), sie hat immer bei mir geschlafen, sie war echt immer bei mir. Bis in die letzten Monate der Schwangerschaft mit dem Zweitgeborenen. Mein Mann hat dann viel übernommen, damit der Übergang dann nicht so krass wird, wenn das Kleine da ist. Sie hat aber bis zur Geburt bei mir geschlafen, er hat nur viel mit ihr gemacht und sie ins Bett gebracht.

Seit der Geburt schlafe ich mit dem Kleinen in einem Zimmer und mein Mann mit der Groen. Die beiden sind sehr eng miteinander, was ich auch super finde. Er bringt sie morgens in den Kindergarten und holt sie mittags wieder ab. Er bringt sie ins Bett, ich bringe den Kleinen ins Bett (abends), mittags bringe natürlich ich beide, denn er muss nach dem Mittagessen wieder zur Arbeit. Den ganzen Mittag haben wir zusammen. Mein Mann ist auch ab und zu über Nacht weg und manchmal auch mal eine Woche unterwegs. Da mache ich natürlich alles. Meist sind diese Wochen sehr anstrengend, aber auh sehr schön, weil ich einfach mehr Zeit mit den beiden verbringe.

Seit mehreren Monaten sind die beiden ständig abwechselnd oder gleichzeitig krank, das zehrt echt an den Kräften (aber das ist ein anderes Thema...).Im Moment ist die Große sehr krank, hohes Fieber, Bronchitis, Ohrenentzündung - bekommt Antibiotika. Die letzten beiden Tage war mein Mann nicht da und ich habe mir echt zwei Beine ausgerissen, der Kranken und dem gerade seit zwei Tagen wieder gesunden (und dementsprechend Energiegeladenen) Kind gerecht zu werden. Ich habe nicht geschlafen, weil ich zwischen den beiden Betten hin und her gewandert bin. Ich habe kaum gegessen, weil einfach keine Zeit war. Ich habe nicht geduscht, war nicht in Ruhe auf der Toilette...Aber alles ist relativ gut gelaufen und war weniger stressig als erwartet. Gestern abend sind wir dann nochmal zum Arzt, das war stressig, sie hat Blut abgenommen bekommen und ihr ging es echt schlecht. Ich habe sie nur rumgetragen. Danach (also gestern abend) war ich echt am Ende, müde, hungrig und Kraftlos.

Dann kam mein Mann gestern abend heim und seitdem ruft sie nur noch nach ihm. Vorhin mußte sie brechen und ich konnte ihr fast nicht helfen, sie hat nur nach Papa gerufen. Das macht mich echt total traurig...Ich tue doch echt alles und nur er kann sie beruhigen. Das ist echt schlimm für mich. Und ich weiß gar nicht, was ich machen soll. Sie ist ja erst drei und versteht das noch nicht. Und ich kann auch nicht mehr mehr machen, ich habe ja auch noch ein ganz kleines Kind das eh schon zu Kurz kommt zur zeit. Ich versuche schon, die beiden zu unterschiedlichen Zeiten zum schlafen zu legen, damit sie sich möglichst aus dem Weg gehen. DAs führt natürlich dazu, dass ich überhaupt keine zeit mehr für mich habe. Ich bin total am Ende der Kräfte und deshalb ist es wahrscheinlich doppelt so schlimm, dass sie nur ihren Papa will. Ich komme nicht aus dem Haus und er kommt heim und ich bin trotzdem abgeschrieben. vielleicht wird es ja wieder besser, wenn alle wieder gesund sind, wer weiß. ich will eigentlich mehr mit ihr alleine machen, aber das ist ja im Moment nicht möglich...

Kennt ihr das? Wie verhaltet ihr euch da? Ich hab echt Angst, total die Bindung total zu verlieren, und das obwohl sie mal so eng war! Danke für Tipps und Bemerkungen :-)

Beitrag von maeusekrieger 30.03.11 - 16:50 Uhr

Hi!
Ist bei uns nicht anders... Meine Große war auch ab dem Zeitpunkt wo der kleine Bruder kam, nur mehr auf den Papa fixiert. Sie will auch nicht wirklich mit mir kuscheln od. so... Tut manchmal weh, aber was soll ich tun? Ich gebe eh mein bestes. Denke, Mädchen haben den Papa einfach mehr um den Finger gewickelt und Söhne die Mütter. Als wir letztens irgendwie aufs Thema Scheidung kamen und mein Mann erklärte, dass ja die Eltern vieler Kinder getrennt sind, meinte unsere Tochter trocken: "Du Papa, wir würden die Mama aber schon hin und wieder besuchen fahren, oder?" Toll, oder?
lg & gute Nerven!