Krippe oder Kiga

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angie37 30.03.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht seit er 1 Jahr alt ist in die Krippe. Nun könnte er ab September in den Kiga wechseln - er wäre dann 2 3/4 Jahre.
Zwei von drei Erzieherinnen meinen, daß er reif für den Kiga ist. Die dritte (seine und meine Lieblings-Erzieherin) ist jedoch der Ansicht, daß wir noch ein Jahr warten sollten. Ich bin jetzt hin- und hergerissen....sprachlich und motorisch ist er - da sind sich alle einig - mehr als bereit für den Kiga.
Er ist jedoch sehr anhänglich und weint sehr schnell bzw. grenzt sich aus.

Wie würdet Ihr euch entscheiden ?

LG
Angie

Beitrag von fbl772 30.03.11 - 11:24 Uhr

Hallo Angie,

hmmm - schwierig so auf die Entfernung, aber vielleicht helfen ein paar Gedanken:

- im Kiga sind die Gruppen größer und weniger Betreuer
- er wird der Kleinste sein: Vorteil - er bekommt vielleicht mehr Zuwendung, Nachteil - nicht alle Älteren wollen ihn vielleicht mitspielen lassen weil er noch nicht so viel kann
- bleibt er im Kindergarten wird er sich spätestens Ende des Jahres womöglich langweilen, weil er der Älteste ist und dann nur noch Kleinere da sind
- orientiert er sich eher zu älteren Kindern oder zu jüngeren Kindern
- gibt es in der Kindergartengruppe dann auch Gleichaltrige

VG
B

Beitrag von kleinerkeks86 30.03.11 - 11:25 Uhr

hallo

Kinder kann man mit 2 3/4 jahren auf jeden fall in den kiga tun. Ich selbst bin gelernte Kinderpflegerin und kann mir net vorstellen dass er im Kiga probleme haben sollte

Ich würd ihn schon in Kiga tun denn meine besucht ab september auch Krippe

Beitrag von haruka80 30.03.11 - 11:27 Uhr

Huhu,

wo sind denn seine Freunde? Ich finde, sowas macht viel aus. Ich denke, man muß auch schauen, ob die GEfahr besteht, dass er sich langweilt, wenn er noch ein ganzes Jahr länger im Krippenbereich ist.

Ist ne schwierige Entscheidung, ich glaube, ich würde da auf mein Bauchgefühl hören.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung aber sagen, dass es Kindern gut tut, wenn sie mit älteren Kindern zusammen sind. Mein Sohn ist in ner KiTa, an der Krippe und Elementarbereich nicht getrennt sind, sprich, die Kinder sind zwischen (meiner ist der Jüngste und seit 8 Wo da) 23 Monaten und 4,5 Jahren und mein Sohn ist ein totales Sensibelchen, findets aber toll, mit den Großen Fußball zu spielen oder wenn die ihm beim Anziehen helfen. Wobei er immer ein bisschen den Nesthäkchenbonus hat und sobald er weint und seine Erzieherin ist nicht in der Nähe, ruft n großes Kind ne andere Erzieherin hinzu, bzw er wird hingebracht.

L.G.

Beitrag von 10petra 30.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich würde auch eher in den Kiga wechseln denn wie meine Vorrednerin schon schrieb, langweilt er sich sonst evtl. in einem halben Jahr dann in der Krippe doch.
Und Du schreibst ja auch, dass er sprachlich und motorisch fit für den Kiga ist.

Viel Glück
Petra