Ich weiß nicht mehr weiter... brauche dringend einen Rat/Hilfe! Hebi?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von tweety83 30.03.11 - 11:47 Uhr

Huhu Mädels,

unser Knopf ist 6 Wochen alt bisher hat das stillen immer gut geklappt. nur seit ein paar tagen irgendwie nicht mehr. es fing damit an das er stündlich kam, er bekam immer etwas. ich sollte laute hebi und KiA versuchen es wenigstens auf 2-3 std zu schaffen. nun sind wir bei 1,5-2 std manchmal aber auch weniger. so zum eigentlichen problem, seit heute nacht mag er gar nciht mehr so richtig trinken (erst bekommt er nicht genug und dann will er gar nix mehr) und wenn dann doch in etappen. immer nur ein wenig. satt wird er davon auf keinen fall. ich hab jetzt versucht zu zu füttern, vorgestern abend hat er in einem zug 100ml PRE getrunken nachdem ich versucht hab ihn zu stillen. heute verweigert er alles!
zuwenig milch hab ich auf keinen fall ich kann sie so rausdrücken. liegt es am geschmack? hat er einen schub?
meine hbi hat urlaub und die vertretung erreich ich nicht, KiA schon feierabend (alles ausprobiert). was könnt ihr empfehlen, er hat hunger trinken mag er aber nicht. was kann es bloß sein?

LG wir

P.S nicht auf rechtschreibfehler achten, musste schnell gehen

Beitrag von forfour 30.03.11 - 11:56 Uhr

Hallo,

halt durch ist mein Rat.

Ich hab das mit allen durch, während sie Schübe machen und auch bei der Zeitumstellung (!!) hatte ich mit allen meine Trinkprobleme. Mein Kleiner (4 Monate) macht auch grad 1 bis 2 Stunden bis er wieder was haben will, schläft quasi nur wenn er den Zippel im Mund hat.

Was ich dir raten möchte ist zu versuchen ob du am Tag jemanden hast der dich unterstützt und ihn mal nimmt. Wenn die so unruhig sind und sich wegen dem Milchgeruch schlecht beruhigen lassen wäre es toll wenn ihn jemand aus dem Kreislauf raus holt. Wenn er dann beruhigt ist und wirklich Hunger hat dann trinkt er auch.

Die Flasche würd ich echt nur im Notfall nehmen, wenn er sich daran gewöhnt wie einfach das geht könnte es u.U. sein das er die Brust aus bequemlichkeit verweigert.

VG und nicht verzweifeln, ich glaub das haben alle irgendwann
forfour

Beitrag von zweiunddreissig-32 30.03.11 - 11:56 Uhr

Ich glaub, da ist vieles aufeinander gekommen. Schub, Saugverwirrung, Brustverweigerungsphase.

Das er ständig an die Brust will, ist normal in dem Alter (Schub). Das Phänomen heisst Clusterfeeding, google mal. Durch die Flasche bekam er offensichtlich eine Saugverwirrung und geht jetzt nicht an die Brust.

Wenn du weiter stillen möchtest, lass bitte die Flasche weg! Es ist am Anfang schwierig, da er schreien wird. Aber nach paar Tagen wird es.

Ruf auch eine Stillberaterin an (Lalecheliga.de), die kann vorbeischauen und dir paar Tipps geben!#winke

Beitrag von muehlie 30.03.11 - 12:01 Uhr

Also da sowohl deine Hebamme als auch dein KiA was von einem notwendigen Stillabstand faseln, scheinen sie mir beide nicht kompetent genug, um dir in der jetzigen Situation wirklich zu helfen. Da wäre wohl eine Stillberaterin eher angebracht. ;-)

Generell machen Kinder immer wieder mal solche Phasen/Schübe durch, in denen sie häufiger trinken wollen oder auch unzufrieden sind an der Brust. Wenn du das Stillen nicht aufgeben willst, solltest du dich einfach an die Wünsche und Bedürfnisse deines Kindes anpassen und auf gar keinen Fall mit der Flasche zufüttern. Das kann zu einer Saugverwirrung führen und/oder aber auch dazu, dass das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage bzgl. der Muttermilch nicht mehr stimmt.

Wenn dein Zwerg Hunger hat, aber in wachem Zustand nicht richtig trinkt, versuche es zuerst einmal in einer absolut ruhigen, eventuell ein wenig abgedunkelten Umgebung. Wenn das nicht klappt, probiere mal, ihn im Halbschlaf zu stillen.

Beitrag von christianeundhorst 30.03.11 - 12:04 Uhr

Hallo Du,
also erstmal ist es ganz wichtig, daß Du Deinen Kleinen IMMER nach BEDARF anlegst! Also nach SEINEM Bedarf;-) Was Deine Hebi und Dein KIA Dir gesagt haben mit 1,5 -2 Stunden Abstand ist absolut Schwachsinn!!!!! Selbst wenn Dein Kind nach 10 Minuten wieder stillen will ist es ok! Wenn Du ihn da hinhältst kann das schon zu Problemen führen!
Wichtig ist ausserdem, daß Du jegliches Zufüttern unterlässt! Wenn Du Pre aus der Flasche gibst riskierst Du eine Saugverwirrung, die dazu führt, daß Dein Kind nur noch brüllt weil es stillen will, aber nicht mehr weiß wie das geht. Ist schrecklich! Ich spreche aus Erfahrung.......... Auch Schnuller solltest Du weglassen, wenn er welche kriegt.
Es kann sein, daß Dein Kind einfach den Druck und die Verunsicherung von Dir spürt und spiegelt. Daher nimm für Dich den Druck raus. Wenn es Dir möglich ist leg Dich mit Deinem Kind ins Bett oder aufs Sofa, kuschelt eng, entspannt euch und stille soviel er will! Klar, will er jetzt erstmal nicht, aber wenn Du entspannt wirst kann er auch wieder entspannt stillen:-) Das schafft ihr schon! Vertraue euch! Vertraue auch darauf, daß Dein Kind allein von dem was er bei Dir bekommt satt wird! Du hast genug Milch und das ist alles so ok. Dein Kind regelt seinen eigenen Bedarf!
Zusätzlich empfehle ich Dir die Hilfe einer ausgebildeten Stillberaterin. Am besten jemand, der auch ins Haus kommt. Du findest eine unter www.lalecheliga.de oder www.afs-stillen.de
Deine Hebi und Dein KIA sind da keine kompetenten Ratgeber!


Liebe Grüße und alles Gute,
Chris mit Frieda Lina 2 Jahre und 8 Monate

Beitrag von jumarie1982 30.03.11 - 13:29 Uhr

#pro

Beitrag von hebigabi 30.03.11 - 14:48 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

Dann hat dein Kind das passende Alter für einen Wachstumsschub- stündlich Hunger + Clusterfeeding, da ist frau nur noch am stillen/füttern- über ein paar Tage hinweg.

Stillabstände sind völlig wurscht, wenn er oft Hunger hat in kleinen Mengen kann er sie genauso haben wie mal eine große Menge - oder hast du immer zu den gleichen Uhrzeiten auf die gleiche Menge Essen Hunger ? ;-)

Anlegen- anlegen-anlegen so oft und so viel wie er will , das hat sich bald wieder auf einen normalen Pegel runterreguliert!

LG

Gabi

Beitrag von sarahjane 30.03.11 - 14:51 Uhr

Es wird ein Schub sein.

Einfach immer wieder beide Brüste anbieten.