Vergessen / verlieren Eure Kinder auch ständig Sachen???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schneckchen2202 30.03.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn (7 Jahre) vergisst oder verliert zur Zeit ständig seine Sachen.

Letzte Woche seinen Roller, den er wahrscheinlich in der Schule vergessen hat, ist allerdings noch nicht aufgetaucht.

Gestern hat er seine Turnsachen und sein Mäppchen in der Übermittagsbetreuung vergessen.

Ewig sind Radiergummis, Bleistifte etc. weg, vergessen, weiss ich nicht... .

Wie regelt Ihr das? Ich sage ihm schon, dass ich nichts mehr neu kaufe. Er muss jetzt endlich mal lernen, besser auf seine Sachen aufzupassen. Ansonsten muss er sie neu von seinem Taschengeld kaufen.

Wie regelt Ihr das?

Gruß Andrea

Beitrag von 3erclan 30.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo

ich kaufe alle Utensilien für ein Jahr vor und verliert sie Sachen oder macht sie kaputt muss sie es vom Taschengeld bezahlen.
Meine würde erstmal wieder Roller fahren bis sie ihn gefunden hat.

lg

Beitrag von meringue 30.03.11 - 12:38 Uhr

Ich halte es je nach Situation. Höre mir erst mal die Geschichte an. Wenn es eine Notlage gab, Hektik wegen irgendwas, dann verstehe ich das und ersetze die Dinge. So ein Schultag kann sehr stressig sein, gerade für Kleine.
Vermute ich hingegen Gleichgültigkeit und Faulheit, werde ich verdammt sauer und lasse mir die Sachen zahlen.

Ein Roller allerdings dürfte niemals verloren gehen. Das gäbe Mecker!#drache

Eigentlich verstehen sie das und jammern nicht.

Das Blöde war in diesem Winter, dass die Mützen ausverkauft waren und unsere komplette Kollektion auf Abwegen-

gut, dass es jetzt wärmer wird!#huepf

Beitrag von mokli 30.03.11 - 12:48 Uhr

Hallo!

Bei uns ist auch immer alles weg, vergessen, verloren, verschwunden.

Unzählige Radiergummis, Bleistifte, Lineale werden von den geheimnisvollen `Sockenzwergen`(ich dachte eigentlich die klauen nur einzelne Socken, wurde aber eines besseren belehrt) entwendet.

"Ich weiß ganz genau daß ich das ins Etui getan hab Mama!".

Solche Dinge nehme ich noch einigermaßen gelassen, es sind bei uns aber auch schon etliche(!) Sweatshirt-Jacken weg gekommen, und dann natürlich immer die teuren, die 4,99 Jacke von KIK wird nie verklüngelt #gruebel
Das finde ich dann weniger witzig.

Ich hoffe darauf daß es mit der Zeit besser wird. Radiergummie und Co lass ich die Mädels vom Taschengeld nachkaufen, wegen vergessener Jacken schick ich sie direkt zur Schule zurück.

Geändert hat sich in den bisher drei Schuljahren noch nichts, aber wir arbeiten dran :-)

LG, mokli

Beitrag von onetta 30.03.11 - 13:03 Uhr

Hallo Andrea,

Ich bin davon überzeugt, dass es Menschen gibt, die oft Sachen verlieren, und Leute, die sehr selten etwas verlieren.

Lieder gehöre ich zu den, die unglaublich oft etwas verlieren. Und ich bin nicht unachtsam. Das merkwürdige ist, dass ich bisher immer alles wiederbekommen habe.

Wenn meiner Töchter dieses "Verliergen" also von mir geerbt haben sollten, bisher gibt es noch keine Hinweise darauf, darf ich wohl nicht viel sagen ;-).

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von dk-mel 30.03.11 - 13:09 Uhr

vier jahre schule und vier jahre immer das gleiche:

sachen verlegt, sachen verloren, sachen vergessen...

hab schon ein brotbüchsen-abo eingerichtet... nein inzwischen sind wir doch auf frühstückstüten umgestiegen.

sonstiges fazit: drei jacken weg, einmal komplettes sportzeug, ein schulbuch weg, sämtliche infozettel kommen nur selten an, mindestens ein eintrag pro woche wegen vergessener hausis und oder sportzeug, zwei handys verloren...

ich bin kein fan von bestrafen, das meiste stelle ich dann wieder (handy etc., einmal im jahr 30 euro dafür - kann ich mit leben) und hoffe, auf eigene einsicht irgendwann. manches hat sich auch von allein gegeben, zb. die anfängliche unpünktlichkeit oder schlüsselverlust...

tipps hab ich nur wenige: druck hilft nicht! schlüssel mit langem quietschbuntem band findet sich leichter wieder an. nach wichtigen dingen immer wieder fragen (handy, geldbörse, schlüssel dabei?). kleidung beschriften (hat aber eigtl bei uns noch nie was gebracht, guckt keiner nach). selber aufräumen lassen (habs anfangs immer selbst getan, aber das sollte man sich verkneifen).

Beitrag von brotli 30.03.11 - 13:31 Uhr

hallo

ja, mein sohn vergisst und verliert auch alles. letztens kam er ohne schulranzen an...vergessen.

vom taschengeld nachkaufen laß ich nie, denn was kriegen die mit 7 schon an taschengeld, ist ja nicht viel und das soll ja nunmal einfach zum ausgeben sein ohne fragen zu müssen.

ich reg mich selten auf. ich helfe einfach so gut es geht. roller....gehn wir zusammen zurück und suchen den.federtasche ...geh ich morgens früher mit los und kurz mit rein und guck wo sie liegen könnte. alles andre an kleinkram findet sich irgendwann wieder an oder ist eben weg.
der ablauf wie auch über mir beschrieben ist aber in der tat so:-D
am anfang gibt es gaaanz tolle brotdosen, motiv und teilung und überhaupt das beste...die gibs dann nochmal und dann gehts bergab... 1euro dosen...tüten.....
und irgendwann zu ostern gibs mal wieder eine hübsche brotdose.

es gibt auch genug erwachsene die viel vergessen oder verlieren.
erinnern tu ich allerdings das man doch bitte an alles denkt oder erinnern, das man heute nochmal nach der trinkflache gucken soll,
aber sonst fällt mir kein tip ein.
ich habe 2 chaoskinder die so sind und ein absolutes musterkind, das früher absolut nie irgendwas verloren oder vergessen hat und der ist heute als erwachsener noch genauso ordentlich.aber unterschiede gab es nicht, also liegt es wohl zum teil auch einfach daran das menschen unterschiedlich sind und nicht nur an der erziehung.

l.g.

Beitrag von rienchen77 30.03.11 - 13:48 Uhr

die Schule ist ein großes schwarzes Loch und wenn ich die Berge an Klamotten sehe die sich beim Hausmeister bis zur Decke stapelen, weiß ich genau, auch aus Erfahrungswerten meiner Tochter das die Kinder gar nicht erst suchen gehen oder gar mal ein Blick zu den Fundsachen machen....Turnbeutel, Fahrradhelme, Federtaschen und niemanden gehört das?

Ich gehe regelmäßig den Hausmeister "besuchen" und oh Wunder, es ist alles da....wertvollere Dinge werden weggesperrt...

Kleinkram wie Stifte usw habe ich 10er Pack als Vorrat...kommt es zu oft vor, muß meine Tochter mir die Dinge "abkaufen"...

und merkt sie erst das es ins Geld geht, wird es komischerweise weniger mit dem angeblichen verlieren...und oh Wunder beim regelmäßigen aufräumen des Schulranzen kommen ware "Juwelen" zum vorschein....

Beitrag von juki 30.03.11 - 13:58 Uhr

Huhu...

Kleinkram oder Dinge die ersetzt werden müssen sind bei uns noch keine weggekommen(würde ICH dann neu kaufen und nicht SIE)!!Aber ich bin immer wieder erstaunt was alles bei unserem Hausmeister sammelt an Klamotten und einzelnen Turnschuhen....

Meine Maus vergisst nur seit zwei Monaten laufend die Sachen für die Hausaufgaben(so wie viele andere in der Klasse)anfangs haben wir uns bemüht die Sachen zu besorgen...seit zwei Wochen muss sie dann ohne in die Schule gehen...mal gespannt ob es hilft...


LG

Beitrag von marysa1705 30.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo Andrea,

ich hatte auch damit gerechnet, dass mit dem Schulbeginn so was bei uns anfängt, aber komischerweise haben weder unsere Tochter im KiGa noch unser Sohn in der 1. Klasse bisher irgendetwas vergessen. *toitoitoi* :-p

- Turnsachen bleiben bei uns in der Schule.
- Der Schulweg wird zu Fuss erledigt, da die Kinder vom Verkehrspolizisten bei der Theorie- und Praxisschulung erklärt bekommen haben, dass Spielzeuge wie Roller nichts auf dem Schulweg zu suchen haben (es ist aber nicht verboten).
- Bücher haben sie bisher noch keine. Wir müssen bisher auch keine Hefte o.ä. kaufen, da die Kinder Arbeitshefte in der Schule bekommen.
Sie nehmen davon dann auch nur das mit nach Hause, was sie an diesem Tag für die Hausaufgaben brauchen.
- Jacken etc. kann ich mir schlecht vorstellen, wie man die vergessen kann. Die hängen ja in der Garderobe am Haken und da müssen die Kinder ja sowieso vorbei und ihre Schuhe umziehen, wenn sie nach Hause gehen.

Meine Mutter hat es früher bei uns Kinder so gemacht, dass wir einfach sofort nochmals in die Schule gehen mussten, wenn wir etwas vergessen hatten, wie z.B. Brotzeitdose, Flasche, Handschuhe, Mütze.
Dass wir Kleinkram wie Stifte oder Radiergummis verloren hätte, daran kann ich mich nicht erinnern. Wenn, dann war es wohl eher eine Ausnahme.

Ich würde es wohl bei Turnsachen, Mäppchen, Roller, etc. genauso machen. Einfach sofort nochmals in die Schule (falls das vom Weg her zumutbar ist) und notfalls eben beim Hausmeister klingeln, falls schon alles zu ist. Beim nächsten Mal ist das jeweilige Kind dann sicher sorgsamer mit seinen Sachen.


LG Sabrina

Beitrag von zaubertroll1972 30.03.11 - 15:34 Uhr

Hallo,

keine Ahnung....mein Sohn vergißt nichts in der Schule und verliert auch nichts. Es ist bisher kein Stift oder Radiergummi weggekommen.
Ich weiß nicht was ich tun würde...sorry.
Wie kann der Roller in der Schule wegkommen? Was macht denn der Roller in der Schule überhaupt?

LG Z.

Beitrag von jule2801 30.03.11 - 23:19 Uhr

Hallo Andrea,

hier ist schon sooooooo viel Kleinkrams abhanden gekommen - Radiergummi, Stifte, Lineale! Ich habe für mich mit dem Thema abgeschlossen, manches findet sich wieder ein, manches nicht - dann muss ich es halt wieder auffüllen.

Was bei uns echt den Vogel abgeschossen hat, war das mein Sohn irgendwann mal EINEN Schuh verloren hatte - und zwar nicht einen Sportschuh (hätte ich ja noch verstanden wenn der nicht richtig eingepackt gewesen wäre) sondern einen ganz normalen Schuh! Es war eine sehr amüsante Suche, ich glaub in der halben Stunde habe ich mehr Leute im Dorf kennen gelernt (und die mich) als in dem Jahr zuvor ;-)

lg Jule!

Beitrag von h-m 31.03.11 - 09:04 Uhr

Bei uns hält es sich in Grenzen. Meine Tochter ist in der ersten Klasse und hat von den Schulsachen bisher erst 2 Stifte verloren. Damit kann ich leben.

Ein Paar Handschuhe und ein einzelner Handschuh sind endgültig abhanden gekommen. Ansonsten hatte sie kurzfristig auch mal Mütze, Trinkflasche und noch ein paar Handschuhe "verloren"; diese Sachen tauchten aber wieder auf.

Schlimmer ist es im Schwimmbad, dort sind schon zwei Handtücher und ein Badeanzug verschwunden und auch nicht wieder aufgefunden worden - obwohl zumindest der Badeanzug innen beschriftet war. Wir haben zweimal an der Kasse und bei der Schwimmtrainerin nachgefragt. :-(

Beitrag von kat30 31.03.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es -wie wohl in jeder Schule- im Keller ein Monster, welches sich ausschließlich von Radiergummis ernährt...;-)

Ansonsten kann ich mich nicht beschweren, unsere Tochter passt sehr gut auf ihre Sachen und trägt auch ihren Freundinnen ständig die Sachen hinterher #augen.

kat