frustposting+gewichtsumfrage (auch ätere frühchen)

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von sinta75 30.03.11 - 12:29 Uhr

hallo ihr lieben

hab mal echt wieder frust wegen josie und ihr gewicht.josie war ja schon im bauch unterernährt. sie kam bei eigentlich 32ssw, und wurde dann allerdings auf 28ssw zurückgestuft#zitter. sie hatte 1020g.mit viel kampf und glück haben wir mit 12 monaten 5430g gehabt.
mit 17 monaten hatten wir 6640g als wir heiligabend 2010 entlassen wurden (lungenentzündung). wir haben dann mit diätdrinks alle flüssigkeiten (saft,wasser usw) ersetzt, und hatten auch einen megaerfolg. sie hatt von anfang januar bis ca. 25.02 .11 auf 8470g zugenommen#schock. dafür hätten wir früher gut 4,5-6 monate gebraucht#schwitz#
nun ist es so dass sie nun wieder auf 8150g abgenommen hat, und gestern auch erst wieder 8230g hatte. also 80g in knapp 4 wochen. könnt echt nur heulen.bitte sagt mir dass es nur eine phase ist.
zumal ihr das untergewicht auch zuschaffen macht. sie sieht immer krank aus (tiefe dunkle augenringe)),super blass ,man sieht jede ader.
beim laufen ist sie sehr instabill. wenn sie wieder nen schlechten tag hat fällt alle 10-15 min, und dann vermehrt auf die re. seite. sie ist immer grün und blau am kopf, dass ich schon 1x angesprochen wurde ob sie geschlagen wird (zum glück nur fremde). die krankengym. und frühförderdame kennen sie und ihre instabillentage, so dass wir da sicher sind.sagen aber das man da nur fördern und stärken können. sie zeigte dort oft schon ihre instabilität zu meinem glück.auch hat sie sich wohl bei den letzten kg-terminen so arg rückwärts geschmissen (im sitzen auf den boden platt mit dem hinterkopf) das der total verbeult ist., weil sie sauer war , und ihren willen net bekommen hat.
hat sie hier erst gestern 1x mal gemacht, aber dann auch richtig. sie lässt sich richtig ohne stützfunktion vom sitzen nach hinten fallen.das knallt wie sau, aber sie scheint den schmerz nicht zumerken#klatsch (jetzt muss ich es glauben). ich war nicht schnell genug mit dem nutella-brot schmieren#augen
das ist so frustrierend.erst diese megazunahme und nun wieder nen rückschlag.wie war das bei euch mit dem gewicht? selbst leon von schanina und lara von gille (waren knapp halb soschwer) machen zum glück besser gewichtskurven.;-)
sorry ist lang geworden, aber normale mütter können mir mit dem gewicht, und den sorgen net helfen.

lg ela

Beitrag von lamington 30.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo!

Finja kam bei 27+1 SSW auf die Welt mit 875g auf die Welt (ihre Zwillingsschwester mit 870g hatte dann aber keine weiteren Probleme), heute mit 24 Monaten wiegt sie gerade mal 7.600g. Sie ist auch sehr blass. Ihre Wutanfälle äußern sich indem sie mit dem Kopf auf dem Boden knallt #augen
Sie ist natürlich durch ihr leichtes Gewicht nicht so kräftig und es macht ihr alles Motorische noch schwieriger als ohne hin (sie hat eine Hemiparese).

Jedenfalls habe ich aufgehört mich wegen dem Gewicht verrückt zu machen, das hat mir nie was gebracht ausser Frust! Solange sie nicht lethargisch ist und sich auch weiter entwickelt sind wir uns mit den Ärzten einig das wir keine weiteren Maßnahmen unternehmen.

Bei Kimberly von Nina darfst Du nicht vergessen das sie lange Zeit eine Sonde hatte (oder noch hat?)

LG

Kerstin

Beitrag von sinta75 30.03.11 - 13:52 Uhr

hi
oh weh , da hast du ja auch so nen wutknochen#rofl , wie ich. mich nervt es halt nur , dass man immer so dumm angeschaut , und angemacht wird (blaue flecken halt).so ist sie ja auch fit.der kia ist auch zufrieden, aber diese instabilität tut ihr halt nicht gut. zumal wir ja erst bombig zunahmen.ich hoffe wirklich nur eine phase

Beitrag von lamington 30.03.11 - 20:54 Uhr

Besonders ärgerlich ist es wenn die Wutanfälle beim Essen passieren :-[ Weil dann isst sie natürlich nicht weiter! Bin aber schon froh das sie sich nie nach hinten fallen läßt...das macht sie nur wenn man sie auf dem Arm hat, dan schmeisst sie sich regelrecht nach hinten #schwitz
Finja hatte bisher nur 1x nen blauen Fleck auf der Stirn...das wundert mich eigentlich aber ich bin natürlich echt froh drum, kann mir gut vorstellen wie unangenehm Dir das ist!
Es gibt aber auch fast keine Hose die Finja passt, dafür haben wir uns Hosenträger zugelegt...sehr nervig beim Windelwechseln usw.
Jedenfalls hat Finja immer Phasen wo sie besser und schlechter zunimmt! Mach Dich nicht verrückt!

Beitrag von svejuma 30.03.11 - 13:22 Uhr

Hallo liebe Ela,

ich kann Dich gut verstehen.... die Gewichtskurve meines Sohnes und ich... wir sind auch keine Freunde....
Matti kam mit 450 gr auf die Welt (24+5 SSW). Entlassen wurde Matti mit 3440 gr. und mit 12 Monaten hat er 6900 gr gehabt. Jetzt ist er 19 Monate (unkorrigiert) und wiegt 7500 gr. Also waren die letzten 7 Monate ca 600 gr.... er bekommt hochkalorische Nahrung, also so "Milchersatz" mit dem rühre ich ihm seine Breichen an, aber das Zeug macht wohl so satt, dass er einfach weniger isst und nicht so schnell wieder essen nimmt. *super* Er findet Essen auch eher blöd und Fingerfood... na ja... probieren tut er, findets super und wenn er es schlucken möchte... kommt alles wieder... also ist das auch nicht effektiv.... Ach ja und Trinken will er gar nicht mehr... keine Flasche, kein Röhrchen, kein Trinklernbecher, wenn ich viel Glück habe dann mal 10 ml ausm Becher...
Jetzt fängt er gerade so richtig das Bocken an und schlafen hört er gerade auf... ich bin gerade auch so gefrustet....

Ich wünsche Dir Nerven, wie Drahtseile und noch viele Kcal für Deine Süsse!

LG
Julia

Beitrag von sinta75 30.03.11 - 14:00 Uhr

wow das ist ja auch net viel. schön zusehen , dass er sich so gut macht.mit dem essen kommt auch noch. josie hat erst mit 11,5 monaten ( nach der großen herz-op)angefangen ,,zufressen,,. das war dann kein essen mehr, sondern wirklich fressen. bis zur op musste ich ne stunde einplanen mit breisauger+ spritze nachhelfen und es kammen nur 4 manchmal auch 5 x 70-90ml rein. nach der op durfte sie ja eigentlich 2 tage nichts essen, aber nach knapp 16std hat sie so nen aufstand gemacht dass sie 50ml bekam , und die waren in 5 minuten weg.#schock. keine 3 std später hat sie dann 100ml in 15min weggehauen. ich dachte ich steh im wald. seitdem ist sie ständig was am essen (immer kleine portionen von allem).sie braucht nur was essbares sehen , und schon gibts gebrüll#rofl.
warte ab der schalter legt sich bei matti auch noch um.

Beitrag von sterni84 30.03.11 - 14:27 Uhr

Hallo!

Leonie wurde bei 31+0 SSW geholt, mit 1220 g. Sie war ebenfalls unterversorgt.

Zur U6 mit 12 Monaten wog sie etwas über 8 kg. Sie war immer eine schlechte Esserin und ein Spargeltarzan. Irgendwann habe ich aufgehört mir um das Thema Essen Gedanken zu machen und das alles völlig locker gesehen. Das hat gewirkt.

Leonie wird im Mai 4 - wiegt aktuell 18,5 kg und ist 105 cm groß! Sie futtert uns zeitweise die Haare vom Kopf. Trotzdem ist sie auch heute noch permanent blass und hat dunkle Ringe unter den Augen.

Wie isst Josie denn? Also nimmt sie so wenig zu obwohl sie gut isst oder habt ihr Probleme mit dem Essen? Das konnte ich jetzt so nicht rauslesen.

LG Lena

Beitrag von sinta75 30.03.11 - 15:39 Uhr

essen tut sie alles.zwar immer kleine portionen, aber dafür alles was ihr vor die nase kommt.bis zur herz-op mit 11 monaten war das essen ein totaler kampf, und grad nur soviel, um den kreislauf am laufen zuhalten.
zugenommen hat sie in der zeit nicht wirklich.vom 11 bis zum 12 monat wars gut. von 4660g auf 5490g (830g).und halt nun von januar auf februar 6640g auf 8250g (1610g)#schock
seitdem wieder nur 80g in knapp 4 wochen

Beitrag von 3aika 30.03.11 - 15:22 Uhr

mein sohn ist echt ein spätfrühchen, er kam in der 35+ssw mit einem gewicht von 3190g entlassen wurden wir mit 2900gr, am montag hatten wir die U4 und er wiegrt jetzt schon genau 8 kg und trinkt 5 x 200ml aus

Beitrag von ce76 30.03.11 - 16:10 Uhr

Hallo,
ich finde das Gewicht Deiner Kleinen nicht als bedenklich. Unsere Maus kam 32+5 mit gigantischen 2320 gr. zur Welt und wiegt heute mit knapp 19 Monaten auch erst 8,7 kg bei 81 cm. Da kannst Du dir bestimmt vorstellen wie schmal sie ist, Deine Kleine ist doch mit den Massen bestimmt fast identisch.
Mach Dir nicht so viele Sorgen, ihr seit doch auch bestens betreut. Also Katie isst auch wie ein "Scheunendrescher", aber ihre Kurve ist weit entfernt von Gut und Böse.
Also Kopf hoch Josie macht sich auch noch.
Liebe Grüsse
Christine mit
Katie (32+5) und Phillip (35+6)

Beitrag von angelbabe1610 30.03.11 - 16:52 Uhr

Hallo#winke
Versuch dich nicht so sehr auf das Gewicht zu konzentrieren. Du hast halt ein zartes Mäuschen, manchmal kann man daran auch gar nichts ändern :-).
Mein Sohn kam in 35+1 mit 2530g, bei der U5 Ende Oktober 2010 wog er 7850g. Dann nahm er bis Mitte Dezember noch auf 8500g zu und seitdem steht er da - er hat zwischendrin mal 8300g oder nur 8200g gewogen, aber nun mit fast 12 Monaten hat er 8520g. Ich hab mir auch erst Gedanken gemacht, aber er isst ganz normal und wenn die Kinder in Bewegung sind, nehmen sie teilweise halt auch mal ein paar Gramm ab statt zu :-).
Ganz ehrlich glaube ich auch nicht, dass ihre Instabilität mit dem Gewicht zusammenhängt, sondern ihr solltet das mal neurologisch abklären lassen, evtl ist was mit dem Gleichgewichtsorgan o.ä nicht in Öffnung. Blässe und Augenringe ja, aber ständiges Umfallen #kratz. Ich kenne einige untergewichtige Kinder, auch ehemalige frühchen (berufsbedingt), aber die haben keine Instabilität!
LG und alles Gute!
Alexia und Semih

Beitrag von yvschen 30.03.11 - 17:59 Uhr

hallo

ich versteh das du dir sorgen machst

vor allem zur u6 hatte sie ja echt extrem wenig an gewicht.
Jetzt ist sie 77cm? Dann ist sie zwar dünn aber noch im rahmen.
Meine mädels waren zur u6 7,2 und 7,8 kg schwer auf 70 und 71 cm und zur u7 9,5 und 9,8 kg auf 82 und 83 cm.
jetzt werden sie 4 und wiegen noch keine 13 kilo.Sie sind sehr dünn, aber meine mädels sind gar nicht blass oder haben augenringe.Auch sind sie nicht instabil...Würde das auch mal andersweitig abklären.Und auch mal Eisenwerte messen lassen.
Meine mädels sind halt dünn aber extrem fit.

Wünsch euch alles gute

Lg yvonne

Beitrag von sacoma 30.03.11 - 18:59 Uhr

Hallo,

konzentriere dich doch nicht so verbissen auf das Gewicht! Und das sie abgenommen hat ist doch nicht so schlimm, es wird immer mal wieder solche Phasen geben. Meine große Tochter wurde mit 678g geboren und ist jetzt 7 Jahre alt.

Sie war eine mega-schlechte Esserin und ist es noch heute. Zwei Gurken, eine Möhre und ein viertel Schnittel, wenn überhaupt.
Sie wiegt jetzt 15kg und das ist viel zu wenig ABER mein Kinerärztin meinte, solange sie zunimmt, wenn auch langsam und sind nicht eingeschränkt fühlt. muss man das akzeptieren und das tun wir auch.

Entspann dich mehr und denke nicht so über das Gewicht nach, irgendwann essen die Mäuse besser und solange kann man eh nix dran rütteln.
Von den Energiedrinks, werden die Mäuse schnell dick aber das ändert nichts am Essverhalten und ich finde das Schwachsinn.

LG sacoma

Beitrag von meioni 30.03.11 - 19:16 Uhr

hallo, ich habe jetzt kein frühchen aber ähliche probleme mit den geiwcht meines sohnes. er kam in der 42 ssw mit 3655 gramm und 54 cm zur welt. dann fing es n, das er ganz langsam zugenommen hatte und gewachsen ist er hat von 6 monaten bis 12 monate also auch in 6 monaten nur 610 gramm zugenommen. mit 12 monaten wog er auch erst 6780 gramm bei 70 cm.
jetzt ist er etwas über 14 monaten und wiegt aktuell 7150 gramm bei 72 cm. also er hat bis jetzt noch nicht mal sien geburtsgewicht verdoppelt!!! er ist fit und alles deswegen war es bisher vom kinderarzt auch ok so. nun müßen wir aber in 5 wochen zum kontrollwiegen, wiel es shcon sehr wneig ist. mal sehen was dann rauskommt. wenn sich da immer noch nicht viel weiter was entwickelt dann werden weitere untersuchungen gemacht. ich drücke euch ganz doll die daumen, das es nur eine phase ist und alles wieder gut wird.

meioni mit motte 3,5 jahre und muckel 14 monate

Beitrag von schanina 31.03.11 - 13:27 Uhr

Huhu Ela,

mach dich nicht verrückt zwecks dem Gewicht. Kimberly nimmt zwar gut zu, hat aber noch eine Sonde, ab und zu isst sie Nachmittags nun mal ein halbes Gläschen Obstbrei,- mal schauen ob wir es noch zu mehr schaffen. Leon wiegt aktuell wieder 7,9 kg, weil er Magen-Darm hatte. Waren vor 4 Wochen aber schon mal bei 8,6kg,.. Du siehst, es geht schneller wieder ab als auf. Da er auch schon sonst sehr mobil ist, bleiben da kaum kcal hängen. Er sieht aber gesund aus, hat eine schöne Hautfarbe und keinesfalls krank, wenn vielleicht ein bisschen zu dünn,- kann man ja aber gut kaschieren! ;-)

LG Nina

Beitrag von nina-pauline 31.03.11 - 20:31 Uhr

Hallo Ela,

ja, ich kenne das ... Norah wiegt gerade mal 8.600 g mit 2 Jahren und 2 Monaten. Aber sie ist auch nur 80 cm klein.
Sie kam bei SSW 31+2 und wog nur 1.220 g (also auch zu leicht für die SSW).
Ich merke auch, dass sie motorisch lange nicht so weit ist wie Gleichaltrige. Sie fällt auch recht häufig hin und verliert schnell an Kraft.
ABER ich mache mich nicht mehr verrückt was ihr Gewicht und das dementsprechende Essverhalten (sie ist ein totaler Mäkelpott) dazu angeht. Ich war selber auch so und heute bin ich ein Vielfraß und übergewichtig ...

Beitrag von yumah 31.03.11 - 21:37 Uhr

Hallöchen,
meine Zwillis brachten bei der Geburt 680 gr und 1400 gr. auf die Waage und die kleiner Maus hatte bis letzten April auch eine PEG Sonde wegen einer schweren Ernährungsstörung. Die vollstationäre Sondenentwöhnung mit 18 Monaten ist leider total fehlgeschlagen, also haben wir uns mit Hochkalorischer Sondenkost und unermüdlichen Trinkversuchen ( Brei ging garnicht ) über Wasser gehalten. Letztes Jahr ( also mit knapp 2,5 jahren hat sie zunehmend geäußert sie will das "Stöpsele" ( so nannte sie ihren Button ) nichtmehr. Wir haben dann ausgemacht das wir ihn nichtmehr benutzen und wenn das klappt machen wir in raus. Mit knapp drei Jahren kam die PEG also weg, zu der Zeit haben wir so ca. 8,5 Kilo gewogen. Jetzt geht Jona seit kurzem in den KiGa, schafft es immer besser normale Kost die zwerdrückt und etwas versünnt wird zu essen, ab und an klappen sogar schon weiche Brotstückchen u.Ä. und sie wiegt nun mit 3 Jahren und 9 Monaten knapp 10 Kilo.
Wir haben uns von der täglichen Wiegerei und dem Bilanzieren der Nahrung verabschiedet weil ich akzeptiert haben das ich hier wenig ändern kann und es besser ist die Maus anhand ihres Gedeihen zu beurteilen. Seit dem geht es mir wesentlich besser. Sie ist jetzt 90 cm lang und natürlich sehr zart aber ansonsten ein absoluter Quirl. Ihre Entwicklungsdefizite konnte sie völlig aufholen, aber an Kraft fehlt es ihr natürlich auch noch deutlich. Wenn sie größere Treppenstufen steigen muss hält sie sich noch fest und auch wenn sie krank ist oder wenig Schlaf bekommen hat sieht sie gleich aus wie ein kleiner Zombie...Ich denke das ist bei so zarten Geschöpfen eben einfach so....
Die Zwillingsschwester ist nun 98 cm lang und wiegt 13,1 kg...also auch nicht übermäßig viel aber sie ist fit und die Ärzte finden es völlig ok.
Liebe Grüße
Yumah