Komische Meinung der Augenärztin

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maximama22 30.03.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

war heute morgen mit meiner maus beim Augenarzt zwecks U7-Augenuntersuchung. Sie hat super mitgemacht und es kam - 2 Dioptrien links und - 1,8 Dioptrien rechts. Dann Tropfen, 30 min warten und nochmal untersuchung. Links -1,85 und rechts -1,55 Dioptrien. Eindeutig zu stark Kurzsichtign aber wir können getrost noch 1/2 Jahr warten und dann schauen wie es sich verhält.

#kratz

Bin mir jetzt echt unsicher weil man doch sagt man soll so früh wie möglich die Augen unterstützen um sie nicht noch schlechter zu machen. versteht mich nicht falsch ich möchte nicht unbedingt eine Brille für meine Maus, möchte aber auch nicht dass sie dann ganz schlecht Augen hat.

Würdet ihr euch eine zweite Meinung holen? Bin echt grad stark am überlegen.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von rhuby 30.03.11 - 12:53 Uhr

Hallo du!
Ich würde mir schon eine zweite Meinung einholen. Ein halbes Jahr zu warten, finde ich schon etwas lang, wenn doch gleich was tun könnte? Viele verordnen ein zeitweiliges "Abkleben" eines Auges, um das andere Auge mehr zu belasten. Wenn das auch nicht der Fall war, würde ich wie gesagt zumindest mal einen anderen Arzt um Rat fragen.

Lb. Grüsse ;-)

Rhuby

Beitrag von maximama22 30.03.11 - 12:57 Uhr

Danke für deine Antwort,

wir haben gar nichts bekommen, sollen einfach nur abwarten und uns mit dem Gedanken vertraut machen dass sie sowieso eine Brille braucht. Hab da kein Problem denn sowohl ich als auch mein großer Sohn haben eine Brille.

Werd heut nachmittag mal bei einer anderen Augenärztin anrufen.

Liebe Grüße
MAximama

Beitrag von heimchen82 30.03.11 - 19:27 Uhr

Abgeklebt wird nicht bei Fehlsichtigkeit, sondern wenn die Gefahr besteht, das ein Auge schwachsichtig wird bzw. schon ist( z.B. bei einer starken Seiten-differenz). Oder wenn ein Auge schielt. Man klebt immer das bessere Auge ab, damit das schlechtere Auge trainiert wird.

LG

Beitrag von jujo79 30.03.11 - 13:03 Uhr

Hallo!
Ich würde mir ruhig auch nochmal eine zweite Meinung einholen. Allerdings sagte unser Kinderaugenärztin auch, dass unser Sohn keine Brille bräuchte, wenn er nicht auch noch auf dem einen Augen schielen würde. Wie so vieles, sind eben auch die Augen der Kinder noch in der Entwicklung.
Aber geh doch einfach noch mal zu einem anderen Arzt!
Grüße JUJO

Beitrag von fernweh123 30.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo Maximama,

also eine 2. Meinung ist ja nie schlecht, aber es ist tatsächlich so, dass bei diesen Werten eine Brille nicht unbed. nötig ist.
Unsere Maus hat im Jan. eine Brille mit 2 und 2,25 bekommen (Werte waren 3 und 3,25, aber da man das bei den Kurzen wohl nicht sooooo genau messen kann, versieht man die Brille wohl immer mit etwas schwächeren Werten).
So wurde es mir gesagt. Meine Mum arbeitet bei dem Arzt und ich habe früher auf die Kiddies von denen aufgepasst. Irgendwie vertraue ich denen dann schon, dass das so korrekt ist.

Also zu euch: 2. Meinung ja, aber denke ihr seid ganz gut beraten auch beim ersten.

Gruss Andrea

Beitrag von heimchen82 30.03.11 - 19:32 Uhr

Also die Werte sind nicht so dramatisch, dass sie sofort korrigiert werden müssen. Kinder kompensieren sowas sehr gut (google mal Akommodation).

Kinder sind meist Weitsichtig > dann wächst das Auge, die Weitsichtigkeit nimmt ab > im Optimalfall ist man als Erwachsener bei +/+ 0 angekommen. Wenn Deine Maus jetzt schon Kurzsichtig ist, dann wird das nur mehr. Warum Eure AÄ das nicht ausgleicht > keine Ahnung!

LG

Beitrag von baldzu5 31.03.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist 2 und es wurde letztens eine Hornhautverkrümmung mit -0,5 rechts und -1,0 links. Weitsichtigkeit ist bei ihr +2,25 bds. was in dem Alter auch normal ist.

Bei uns hat die Augenärztin gesagt das man bei Hornhautverkrümmung ab -0,75 ein Brille verordnet. Weiß nicht ob das auch für Kurzsichtigkeit ohne Hornhautverkrümmung gilt. Wir sind gerade so an der Grenze und warten nochmal 3 Monate und wenn die Werte dann noch immer so sind oder schlechter bekommt sie eine Brille.

Das Problem ist, dass die Kleinen das Schielen anfangen können und im schlimmsten Fall wird das eine Auge (das schlechtere) noch schlechter. Es ist auch in dem Alter wichtig das die Kinder richtig sehen, weil sie in dem Alter noch das Sehen lernen müssen. Das ist irgend ein Prozess im Gehirn der mit 6 Jahren abgeschlossen ist. Danach kann man das auch nicht mehr mit einer Brille ausgleichen.

Wenn du unsicher bist hol dir eine 2. Meinung.

LG Mela