Ich könnt so ************* ... ARGE

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 13:07 Uhr

Hallo

Ich muss mal gerade meiner Wut Luft lassen.
Bis zum Sommer bekommen wir noch ALG2 zum Gehalt meines Schatzes dazu. ( knapp 400 Euro )

Jetzt ist es schon zum 3 !!!! mal passiert das ein Folgeantrag angeblich nicht eingegangen ist. Wir haben uns jedesmal den Eingang Quittieren lassen, waren also auf der sicheren Seite.

Nun diesmal hab ich einen wirklich dicken Ordner abgeben da dort die Kontoauszüge und Ebay Ein- und Ausgänge mit drin lagen.

Abgegeben wurde dieser am 14ten. Heute dachte ich mir... mhhh immer noch kein neuer Bescheid rufst mal da an.

Jaaaaaa Fr. **** sie müssen auch einen Folgeantrag abgeben :-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Mein Schatz hat die Sachen abgegeben und zwar bei unseren Sachbearbeiter. Ne er hätte nix bekommen und auch keinen Wisch unterschrieben ( also der Bearbeiter ). Eigentlich ist der Herr total nett, aber das kann es doch nicht sein, oder ?

Jedesmal muss ich Strom und Versicherungen anrufen das sie zum 1sten nicht abbuchen können.

Ich bin wirklich froh das mein Schatz im Juni eine Ordentliche Gehaltserhöhung bekommt, so das wir aus dem Bedarf raus fallen.

Aber ich rege mich so auf. Fehler machen kann ja jeder mal, aber 3 mal hintereinander? Und immer hatten dann doch wir recht.

Da fühlt man sich eh schon mies wegen dem ALG2 und muss sich auch noch rechtfertigen ?

Genauso sollten wir von der ARGE aus Wohngeld beantragen für die Kids. Haben wir gemacht. Die haben wirklich lange gebraucht so das ne Nachzahlung von knapp 1000 Euro zustande kam. Gut die gingen ans Amt und da sollte errechnet werden ob wir noch was wieder bekommen oder nicht.

Nach ein paar Wochen haben wir dort mal angerufen. Ne er hätte noch nicht drüber geschaut, er ginge davon aus das wir eh nichts bekommen.

So war es aber nicht. Wir haben etwas über 200 Euro wieder bekommen.

Ich meine das sowas nicht von heute auf morgen gemacht wird ist ja klar, aber Wochenlang nichts und dann diese Aussage ?

Ich kann wirklich nicht sagen wie Froh ich bin das wir im Sommer das alles hinter uns lassen können, aber :-[:-[:-[ ... ist meine Wut berechtigt?!?

Danke euch fürs Lesen

Geist

Beitrag von marion2 30.03.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

ist schon Sch*** für euch gelaufen.

Hast du dir die Schreibtische der Bearbeiter mal genauer angesehen?

Unsere war damals ne total arrogante Zicke, die gern irgendwelchen Stuss von sich gegeben hat. Sowas wie: "sie haben ja noch das kindergeld" Jo, wir waren reich - mehr als Kindergeld braucht ja keiner #augen

Ansonsten glaub ich, dass die Damen und Herren meist ziemlich überbelastet werden. Wenn er sonst ganz nett war, nimms nicht persönlich.

LG Marion

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 15:21 Uhr

Unser Kindergeld kommt am 16ten

Normalerweise sind wir darauf garnicht angewiesen, aber bis jetzt leider schon.

Ich wünsche mir die alte Zeit wieder herbei :(

Ich mach 3 Kreuze wenn ich wieder arbeiten gehen kann. Ich habe eine Vollzeitstelle in der ich sehr gut verdiene, aber im moment geht es einfach nicht.

Hab schon gefragt ob ich trotzdem kommen kann oder was von zu Hause ... aber sie wollen kein Risiko eingehen :(

Naja und ab Sommer sind wir ja da weg. Seit gestern hat er die Gehaltserhöhung schriftlich *freu*

Ja der ist super nett. Hab mich mit ihm unterhalten ob er nicht ne Möglichkeit sieht das ich irgendwas im moment machen kann zwecks Arbeiten, aber selbst er sagt Gesund werden und dann wieder voll einsteigen.

Naja kann man nichts machen ... inzwischen ist meine Wut auch weg.

Beitrag von hauke-haien 30.03.11 - 13:33 Uhr

"Bis zum Sommer bekommen wir noch ALG2 zum Gehalt meines Schatzes dazu"
" im Juni eine Ordentliche Gehaltserhöhung"
"das wir aus dem Bedarf raus fallen"

Wozu dann der Folgeantrag? Wann fängt bei dir der Sommer an?

Beitrag von tortenliesel 30.03.11 - 13:36 Uhr

Kannst Du auch was anderes als stänkern? Sachdienliche Antworten liefern zum Beispiel?

Beitrag von marion2 30.03.11 - 13:40 Uhr

"Wozu dann der Folgeantrag?"

Was passiert, wenn die versprochene Gehaltserhöhung doch nicht kommt, der Folgeantrag aber nicht gestellt wurde?

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 15:11 Uhr

Im Juli .......

Aber ich sagte auch Sommer, nicht Sommerzeitanfang !!!!

Beitrag von hauke-haien 30.03.11 - 16:11 Uhr

Na Prima!
Dann habt ihr doch bis Juli durch die Aufstockung ausreichend Geld und danach durch die Gehaltserhöhung.

Gut gemacht!

Beitrag von leonie133 30.03.11 - 13:55 Uhr

ja ja die ARGE. Ist schon ein Graus mit denen. Sie vermiesen einem das Leben wo sie können. Es ist ganz schrecklich.

Dein "Schatz" verdient bislang nur 400 Euro, du nichts. Ihr könnt so lebensnotwendige Dinge wie Strom nicht bezahlen, wenn die bösen Trolle von der ARGE es nicht geregelt bekommen. Ei ei ei, Frau, WARUM gehst du nicht arbeiten?? Warum bekommst du DREI Kinder??

Und wenn du jetzt damit kommst, dass diese später meine Rente bezahlen, dann geh ich kotzen.

Freundliche Grüße

Beitrag von duchovny 30.03.11 - 14:14 Uhr

So wie ich das verstanden habe bekommen sie 400 € von der ARGE dazu, nicht dass er nur 400 € verdient!

Leider ist dies heute öfter so, dass man aufstocken muss, weil es so viel Lohndumping gibt! Und da ist es dann schon ärgerlich, wenn man mindestens 2x in der Woche bei der ARGE vorstellig werden muss und dazu noch einen oben drauf bekommt! DA ist man der Resignation bald nahe, und manchmal kann ich echt manchmal verstehen, wenn einige sagen, dass sie für Minilohn nicht arbeiten gehen wollen! Weil du den gleichen "Stress" mit der ARGE hast, als wenn du voll beziehst!

Wir haben auch mal aufstocken müssen, und es ist echt nicht schön! Mein Mann hat Vollzeit gearbeitet, ich Teilzeit und das Geld hat trotzdem nicht gereicht! Was glaubst du wie oft ich dort vorstellig werden musste wegen Fehlberechnungen, plötzlichen Rückerstattungen die wir leisten sollten ect.
Und trotzdem (auch verständlich) mussten wir uns dazu noch bewerben, alle x Monate zum Arbeitsvermittler, und mir wurde sogar vorgeschlagen neben meinen 20h die Woche + 2 Kindern, doch noch einen 1€-Job zu machen!
Es war schon echt anstengend, sich da durchzuwursteln und durchzusetzen!

GLG

Beitrag von leonie133 30.03.11 - 14:31 Uhr

Ich kann das mit dem Lohndumping auch nicht gutheißen, und die 1 €-Jobs sind ganz sicher auch nicht die Idee des Jahrhunderts.

Wenn man aufstockt, und trotzdem den gleichen Stress hat, ist es natürlich noch ätzender, da gebe ich dir recht.

Aber die Menschen, die regelmäßig ausflippen und rumschreien, weil die böse ARGE ihnen wieder das Leben vermiest, die regen mich auf. Weil es eben immer die Anderen sind. Das nervt...

LG

Beitrag von duchovny 30.03.11 - 15:04 Uhr

Also ich finde ihren Ärger schon berechtigt!

Wie fändest du es denn, wenn eine Behörde, deinen z.B. Elterngeldantrag oder Kindergeldantrag 3x verschlampen und du es immer wieder ausfüllst?? Dazu dann auch noch mit Kontoauszügen (bekommst du ja normal nicht so leicht nochmal) ect. Und die haben sich schon die Mühe gemacht und sind extra zum zuständigen Sachbearbeiter gegangen, auch mit Warterei verbunden! Ich kann den Ärger da schon verstehen!

Ich hatte mal das Problem, dass die Familienkasse, bei jedem Antrag den ich gestellt habe oder was abgegeben habe während der Ausbildung, ist ihnen aufgefallen, dass ich ja plötzlich verheiratet bin und ihnen das nicht mitgeteilt hätte (hab ich, ist aber egal)! 4x!!!!!! insgesamt musste ich meine und die Abrechnungen meines Mannes und einiges mehr hinschicken, teilweise bis 2 Jahre zurück, nur damit ihnen wieder auffällt, dass ich meiner Mitteilungspflicht nicht nachgekommen bin und alles nach 3 Monaten wieder hinschicken durfte! Die haben immer gesagt, die hätten es nicht!
Ich sage dir, wären die in meiner Nähe gewesen, ich hätte dort eine große Runde aufräumen gespielt! ICh habe die Krise bekommen! Mir wurde mit Rückzahlung gedroht obwohl sie alles schon 3x hatten und für richtig befunden haben!

Also ich hab da schon etwas Verständnis, dass man da irgendwann flippt!

GLG

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 15:15 Uhr

Erstmal flippe ich nicht regelmässig aus, sondern heute das erste mal.

Und ich denke du würdest dich auch aufregen wenn irgendwas ständig verschlampt worden wäre !!!

Wenn du so Überschlau bist dann sag gib mir doch den ULTIMATIVEN Tipp wie man arbeiten geht, wenn man einfach gerade nicht kann ob man unbedingt möchte oder nicht und wie man so einen tollen MEGA Verdienst erhält, wenn man einfach nichts anderes bekommt !!!

Beitrag von leonie133 30.03.11 - 16:23 Uhr

"Wenn du so Überschlau bist dann sag gib mir doch den ULTIMATIVEN Tipp wie man arbeiten geht, wenn man einfach gerade nicht kann ob man unbedingt möchte oder nicht und wie man so einen tollen MEGA Verdienst erhält, wenn man einfach nichts anderes bekommt !!! "

Leider sind das zu ungenaue Angaben um dir hier einen tollen Tipp zu geben.

Ich bin nicht überschlau. Mega Verdienst sieht sicher auch anders aus aber es ist ein guter Verdienst. Der kam aber nicht von jetzt auf gleich, den habe ich mir erarbeitet mit Fortbildungen, internen Bewerbungen auf andere Stellen (Konzern), mit Überstunden, mit Tränen, Überarbeitung, mit Über- und Unterforderung, mit Durchsetzungsfähigkeit und mit viel Freude an der Arbeit ;-)

Ach so: Während meiner Ausbildung hatte ich teilweise noch Nebenjobs, z. B. Spülküche Frühdienst am Wochenende. Jo, und die hätten mir einen Festvertrag gegeben, als völlig "Ungelernte".

#schwitz

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 19:28 Uhr

Dito.

Ich habe mir meinen auch erarbeitet oder meinst du nur weil ich 3 Kids habe kann ich das nicht ?

Elternzeit muss man nicht machen wenn man früh was erreichen und auch früh Kinder haben will. Zumindest bin ich nur den Mutterschutz zu Hause geblieben.

Ich sehe keinen Unterschied, ausser das ich nach der Ausbildung in der gleichen Einrichtung geblieben bin und mich einfach weiter entwickelt habe. Überstunden, Stress etc pp sind bei uns ständig da. Aber wenn die Arbeit Spass macht, dann ist das auch alles kein Problem bzw wenn auch genug Zeit für die eigenen Kids bleibt.

Beitrag von hauke-haien 30.03.11 - 16:10 Uhr

"Weil es eben immer die Anderen sind"

Wer soviel Eigenverantwortung und Initiative zeigt, dass er sein Schicksal nicht in die Hände anderer legt, der braucht (meistens?) auch kein ALG2.

Daher ist das, was dich hier nervt, ein ganz normaler Vorgang ;-)

LG, H.H.

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 15:10 Uhr

Du lebst auch am Leben vorbei, oder ?

Es gibt auf dieser Welt Menschen die setzen Kinder in die Welt wenn es Ihnen an nichts mangelt.

Und dann KNALL passiert was und erstmal läuft alles schief.

Warum ich im moment nicht arbeiten gehe hat dich nichts anzugehen, aber es hat bestimmt nichts mit Faulheit zu tun !!!
Aber falls es dich beruhigt ich habe meine Stelle sicher sobald es wieder geht.
Argg ich schreib lieber nichts mehr.. du bist für mich so eine Person Mensch den ich vom Herzen wünsche das sie von ganz oben mal richtig auf die Nase fällt.

Stell dir mal vor alles läuft gut du hast nen guten Job etc und dann kommt ein schwerer Unfall... ein Gehalt fällt weg und dann ? Dann hat nicht jeder genau diesen Job in dem er 4000 Euro Netto mit nach Hause bringt.

Du bist witzig. Gehalt kommt am 5ten, ALG2 kommt normal am 1sten ... ähmmm wir bekommen bestimmt nicht ALG2 damit wir mal nen paar Hunderter an die Seite legen können. Wir bezahlen über 100 Euro an Strom.

Und die 400 Euro kommen vom Amt!!

Sorry du lebst echt auf einer Rosa Wolke.

Beitrag von zwillinge2005 30.03.11 - 15:57 Uhr

Hallo,

eigentlich wollte ich mich aus dieser Diskussion heraushalten, da wir bisher nie ALGII oder I benötigt haben - aber Deine Reaktion auf Kritik ist schon sehr auffällig.

Du hast 3 Kinder im Alter von 7 bis knapp zwei, also mit 24 das erste Kind, bist nicht verheiratet (was Euer Familieneinkommen und damit Eure Bedürftigkeit verringern würde) und hattest einen schweren Unfall und bist Dauerkrank? Aber dann doch eh noch in Elternzeit, oder?

Also doch geplante Bedürftigkeit, oder hat Dein Verlobter vor dem ersten Kind Deine genannten 4000,- Euro Brutto gehabt?

LG, Andrea

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 19:21 Uhr

Hallo

Naja ich finde es nur ätzend wenn so Sprüche kommen mit warum 3 Kinder.
Ich bin nach der Ausbildung Übernommen worden und bin nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen. Elternzeit ist nicht so mein Ding da ich nicht so gerne zu Hause bin, bzw ich meine Arbeit brauche.

Bei meiner Tochter musste ich länger zu Hause bleiben wegen einer Postnatale Depression. Da ich mit Kindern arbeite wäre das schlecht gewesen.

Tija der Rest erklärt sich ja von Selbst.

Ja mein Mann hat gut verdient, aber die Firma ging Pleite als der Chef gewechselt hat.

Ja ich bin im moment Dauerkrank. Möchte darauf aber auch nicht näher eingehen. Wenn es mir möglich wäre würde ich sofort wieder arbeiten.
Wie gesagt ich habe schon angefragt Arbeit zu Hause zu machen. Wir haben viel zu Planen etc pp, das könnte ich ja hier machen, aber naja.

Doch wir sind Verheiratet, vielleicht sollte ich das mal ändern in der VK :)

Und was hat das Früh Kinder bekommen mit meinen Beruf zu tun ? Die paar Wochen Mutterschutz machen doch da keinen Unterschied.

Ich habe während der Ausbildung an Lehrgängen bzw Fortbildungen Teil genommen die halt nur 1 Tägig waren. Auch 1 oder 2 die 1 Woche gingen, aber in der Nähe waren. Also andere aus meiner damaligen Ausbildungszeit haben dies auch ohne Kinder nicht auf die Reihe bekommen.

Naja egal ich Arbeite nun auf den Sommer hin und hoffe das ich im Herbst auch wieder gehen kann. Ich arbeite zumindest hart darauf hin :)

LG

Geist

Beitrag von leonie133 30.03.11 - 16:12 Uhr

Applaus für diese differenzierte Analyse #klatsch

ok, dann werde ich dir hier oben von meiner "rosa Wolke" herunter jetzt mal was sagen: Wenn du hier meinst, mit "ich wünsche dir xxy an den Hals" würdest du souverän wirken, dann hast du dich getäuscht. Es ist peinlich, so um sich zu schlagen.

ICH habe schon vor langer langer Zeit eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, dafür zahle ich im Monat einen bestimmten Beitrag, den ich auch lieber für andere Dinge ausgeben würde. Also wenn ich einen Unfall hätte (Gott bewahre, trotz deines albernen Fluches) dann würde ich zwar auf die Schnauze fallen, aber ziemlich weich.

Ich habe erst mal einige Jahre gearbeitet und mich entwickelt, auch vom Gehalt her, bevor ich überhaupt über Kinder nachgedacht habe.

Jeder von uns, mein Mann und ich, könnten die Familie OHNE Aufstockung gut durchbringen, wenn der Andere ausfiele. Wir haben nur ein Kind.

So, merkst du was???

Wahrscheinlich nicht.

Warum darf man hier eigentlich nie fragen, warum man nicht arbeiten geht? Ist das ein böses Wort? Habe ich hier irgendwas von "faul" geschrieben?

So, jetzt geh schön zu deinem Schatz und der macht ganz dolle ei ei.

Beitrag von king.with.deckchair 30.03.11 - 17:37 Uhr

"Wir bezahlen über 100 Euro an Strom."

Aha. Unwirtschaftliches Verhalten also auch noch.

Beitrag von flaschengeist2005 30.03.11 - 19:32 Uhr

Nur weil wir lieber mehr zahlen als zu wenig, heisst das nicht das wir "Unwirtschaftliches Verhalten" an den Tag legen.

Bis jetzt haben wir zum Glück immer was wieder bekommen.

Aber mhhh ich kenn auch kaum Leute die bei einer grossen Wohnung mit 5 Personen so viel weniger bezahlen. #kratz

Also um es genau zu nehmen 125 qm, 5 Personen, 120 Euro Abschlag.
Durchlauferhitzer, Trockner, Waschmaschine. Wobei der Trockner nur im Winter läuft.

Ich glaube ich muss irgendwas verpasst haben #zitter#zitter

Beitrag von urbani 30.03.11 - 22:19 Uhr

Warum zahlt Ihr denn über 100 Euro nur für Strom?

Wir sind 5 Personen, haben ein eigenes Haus von fast 200 qm Wohn-/Nutzfläche, Laptops, PC, Spülmaschine, Waschmaschine, Trockner etc. und zahlen monatlich ca. 50 Euro für Strom!

Jeder Standby wird ausgeschaltet, Energiesparbirnen etc. und schon spart man!

urbani

Beitrag von marion2 31.03.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

kocht ihr?

Gruß Marion

Beitrag von urbani 31.03.11 - 21:34 Uhr

Na klar, wie sonst leben wir denn?

Ich habe drei Kinder und da ist das doch selbstverständlich. Warum fragst Du?

urbani