Eisenanämie

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweetelchen 30.03.11 - 13:14 Uhr

Hallöchen und Guten Tag zusammen #winke
seitdem ich mit 13 meine Periode bekommen habe, habe ich immer einen HB- Wert von 10. Seitdem ich schwanger war ist es auch nicht besser geworden.
Nun bei der Geburt vor 16 Tagen habe ich auch mächtig viel Blut verloren und der Wert rutschte runter auf 6,3 :-[ man sieht mir auch richtig an das ich kein Blutfarbstoff mehr habe. Meine Lippen sind genauso Blass wie mein Gesicht.
Mir wird auch sehr oft schwindelig mein Aufstehen oder Duschen.
Ich nehme schon Kräuterblut und Haemoprotect ein aber der Wert will einfach nicht höher steigen. Weiß jemand wie ich den Blutfarbstoff noch anregen kann? Vielleicht durch Ernährung? Aber was genau?

Danke schonmal #winke

Beitrag von majleen 30.03.11 - 13:19 Uhr

Mit den Eisentabletten Orangensaft trinken.

Fleisch
Rote Bete
Rote Säfte

Beitrag von sweetelchen 30.03.11 - 13:22 Uhr

Dankeschön für die schnelle Antwort.
Das werden wir mal ganz schnell umsetzen ich habe nämlich keine Lust mehr auf diese Leiche im Spiegel zu schauen :-D

Beitrag von meje.8303 30.03.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

vor und während meiner SS waren meine Eisenwerte immer normal. Nachdem ich dann bei der Geburt viel Blut verlor lag der Wert bei unter 6. Das ist jetzt 6 Monate her und noch immer ist mein Wert nicht ok wird aber immer besser. Bekomme seit ca. 3 Monaten Eisen gespritzt.
Mein Arzt sagte das man bei einem so schlechten Wert am besten Spritzen sollte da der Körper ewig brauchen würde um den Wert selbst zu normalisieren. Egal wie man sich ernährt.
Sprich darüber am besten mal mit deinem Arzt.

LG Melanie

Beitrag von goldtaube 30.03.11 - 18:20 Uhr

Ich hatte auch schon eine Eisenmangelanämie und mit Tabletten ging bei mir gar nichts mehr. Ich bekam in der Arztpraxis Infusionen.

Beitrag von golm1512 30.03.11 - 19:47 Uhr

Ist bei dir abgeklärt, ob du eine Resorptionsstörung hast? Denn kannst du so viel Eisen essen wie du möchtest: Es käme nicht an.

Beitrag von missmogul 30.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo,

also ich würde auch Eiseninfusionen empfehlen, hilft unseren Patienten immer sehr gut, man braucht meistens so 6 Stück dann pendelt sich das so langsam wieder ein.

Würde aber vorher beim Arzt noch den Ferritin wert bestimmen lassen.

Beitrag von locky1980 30.03.11 - 22:36 Uhr

Hallo.

Ich hatte das als Kind. Ich bekam Mulgatol- Vitaminsalbe, sollte viel rote Beete trinken und wir waren einmal im Jahr in der Kur (Schwarzwald, etc).


Vor kurzem hatte ich auch wieder Eisenmangel und ich bekam dann vom Arzt gesagt ich sollte Tannenblut oder Kräuterblut nehmen, das weiß ich nicht mehr so genau.

Beitrag von lunarhase 01.04.11 - 01:21 Uhr

Hallo, lies mal hier http://cci-de.com/category/gegen-anamie-programm/ steht gut beschrieben, was man alles braucht, dass das BLut gut "synthetisiert" werden kann.

MfG