Ausbildung beginnen im Herbst - jetzt noch Chancen für Bewerbung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flying-phoenix 30.03.11 - 13:17 Uhr

Leute,

ich bin grad total gefrustet. Eigentlich studiere ich mein Wunschfach, aber meine Uni macht mich fertig.

Ich gehöre zum zweiten Durchlauf der Bachelor-Studenten, bei uns ist alles modularisiert und es gibt genaue Vorgaben, was belegt werden muss und was nicht. Nun habe ich mich im letzten Semester für alles beworben, bin aber aus 7 (!) Seminaren "geflogen", weil es zu viele Bewerber gab. Von meinen Dozenten wurde ich aufs Sose verwiesen, da gäbe es meist mehr Plätze als Bewerber. Also sollte ich 3 Module in einem Semester machen, was vom Aufwand her auf 2 Semester ausgelegt war. Aber ich konnte einfach nichts mehr erreichen.

Ok, also hab ich gedacht, beiß ich das kommende Semester die Zähne zusammen und mach einfach die ganzen Module. Hab mich fristgemäß überall angemeldet, um dann heute zu lesen, dass ich wieder fast überall nicht drin bin. Morgen beginnt wieder eine Anmeldephase, in der Restplätze vergeben werden. Hallo, wenn es Restplätze gibt, warum fliege ich quasi wieder aus 6 Seminaren raus? Ich bin wieder nur für eine Vorlesung und 2 Seminare zugelassen, letztere kann ich aber nicht belegen, weil es wieder Modul-Abschlussseminare sind, für die ich noch jeweils 2 weitere Seminare besuchen muss, in die ich aber nun wieder nicht komme.

Eigentlich sollte ich in 1,5 Jahren fertig sein, aber ich hinke jetzt schon hinterher und die Dozenten sagen einfach, das sei Pech. Ich kenne einige, die 2 bis 3 Seminare hinten dran hängen, weil die Uni das bei uns nicht auf die Reihe kriegt mit der Platzvergabe.


Jetzt überlege ich, einfach eine Ausbildung zu beginnen, weil mein Studium ohnehin wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt bietet. (Germanistik, mit meinem Beifach Politikwissenschaften bin ich alles andere als glücklich und will in dem Bereich definitiv nicht arbeiten.)

Gibt es die Chance, mich noch jetzt auf eine Ausbildung zu bewerben oder sind alle Plätze denn schon vergeben? Ich hab ein recht gutes Abitur und würde mich für den Bereich Soziales oder Medizin interessieren, weil ich nach dem Studium ohnehin eine Ausbildung zur Heilpraktikerin machen wollte.

Argh, es ist einfach zum Haareraufen!

Beitrag von tigerbaby1976 30.03.11 - 13:22 Uhr

Hallo,
also auf der Homepage unserer Stadt stand gerade gestern erst, dass die noch Azubis für unterschiedliche Ausbildungsberufe suchen. Auch für Beamtenanwärter. Die haben wohl zusätzlich Geld bewilligt bekommen.
Also ein Versuch ist es Wert.
Sonst frag bei der ARGE nach oder schau auf deren Page.
Oder versuche die Uni zu wechseln, wobei Du ja eh nicht glücklich bist.
Ich drücke die Daumen, dass alles klappt.
Gruss

Beitrag von flying-phoenix 30.03.11 - 13:48 Uhr

hallo,

ich gucke gerade, ob in er verwaltung noch plätze zu haben sind. denn eigentlich will ich nicht in den bereich kauffrau gehen... vor mathe habe ich eine unerklärbare angst und habe mir meinen 1, und schnitt im abi durch mathe gründlich verdorben.

die uni wechseln ist nicht so einfach, zumal mein mann dann seinen job kündigen müsste für einen studiengang, mit dem ich später nichts anfangen möchte. (mit politik will ich definitiv nichts mehr machen.)

in den letzten jahren haben sich meine interessen nach vielen praktika arg verschoben, und die ehemals ansprechende medienbranche ist nicht meine richtung (ich arbeite allerdings nebenbei bei einer zeitung und merke, dass mich das überhaupt nicht erfüllt).

Beitrag von lady_chainsaw 30.03.11 - 13:22 Uhr

Hallöchen,

ich habe damals auch mein Studium geschmissen - wenn auch aus anderen Gründen ;-)

Bewerbe Dich, aber jetzt!!! So langsam beginnen z.B. bei uns in der Firma hier die Vorstellungsgespräche für die Azubis.

Ich z.B. habe damals meine Ausbildung nur bekommen, weil eine andere Kanditatin abgesprungen ist #klee, aber ich war auch ziemlich spät dran mit meiner Bewerbung.

Also mach Dich an die Bewerbungen, aber exmatrikulier noch nicht - vlt. wird es halt dieses Jahr noch nichts mit ´ner Stelle, dann bist Du aber wenigstens noch Studentin.

Ich war auch schon 24 als ich mit meiner Ausbildung angefangen habe.

Viel Glück #klee #klee

Gruß

Karen

Beitrag von flying-phoenix 30.03.11 - 13:35 Uhr

hallo karen,

danke für den hinweis. fürs nächste semester bin ich ja bereits immatrikuliert, und wenn ich mich jetzt exmatrikuliere, bekomme ich meinen einsatz nicht zurück (meine ich gelesen zu haben).

an sich studiere ich ja gern, aber ich weiß grad nicht weiter. wenn ich jetzt keine stelle bekäme, würde ich das studium eben bis zum ende durchziehen. noch ein jahr auf eine ausbildungsstelle warten wollte ich nicht. dann kann ich auch fertig studieren...

lg, phoenix.

Beitrag von moeriee 30.03.11 - 13:34 Uhr

Hallo! #winke

Bitte gib' nicht auf! Ich kenne diesen Sch**ß nur zu gut! Mein Studiengang war auch modularisiert und alles war total überlaufen, obwohl es schon einen NC gab und die Uni eigentlich im Vorfeld wusste, wie viele Plätze in den Seminaren frei sein müssen. Ich bin auch ständig rausgeflogen, hatte dann später die Rennerei, während das Semester schon am Laufen war, etc. pp. #aerger Einfach zum K*tzen. Und dafür zahlt man dann auch noch Geld! :-( Ich habe trotzdem alles in der Regelstudienzeit geschafft, da ich den Leuten immer wieder auf den Zeiger gegangen bin. Ihr habt doch sicher auch Modulbeschreibungen, denn so wie du schon sagst, müssen ja bestimmte Module auch in einem bestimmten Zeitraum erledigt sein. Geh' den Leuten an der Uni echt richtig tierisch auf den Wecker und wenn alle Stricke reißen, wendest du dich an den AStA. Die Uni MUSS dir ermöglichen, dein Studium auch abzuschließen, wenn sie vorschreibt, dass du die Module zu einem bestimmten Zeitpunkt machen musst. Dann muss sie eben mehr Plätze pro Seminar anbieten. Zur Not sitzt man halt auf dem Boden. Hab' ich auch zur Genüge getan! :-( Ich würde mich nicht abwimmeln lassen!

Liebe Grüße und alles Gute für dein weiteres Studium!

Marie

Beitrag von flying-phoenix 30.03.11 - 13:45 Uhr

danke, ich bin denen letztes semester schon auf den zeiger gegangen, aber man hat mich aufs kommende vertröstet. nun steht das neue an und ich bin doch wieder nirgends drin.

in meinem nc-studiengang gibt es keine probleme, nur ist germanistik an dieser uni kein nc-studiengang (wegen vieler ausländer, wohne am dreiländereck) und mir wurde im letzten semester bereits gesagt, dass ersteinmal die 5. und 6.-semestler einen anspruch auf die plätze hätten, die fürs 3. und 4. semester konzipiert seien.

irgendwie sind hier alle dermaßen stress--resistent, dass ich nicht weiß, wie es weitergehen soll.

an die fachschaft habe ich mich bereits gewendet, aber ich hatte mich bereits mit einem anderen problem vor einigen monaten an sie gewendet (mir wurde mitgeteilt, ich habe eine prüfung versemmelt, als ich um einsicht bat, kam heraus, dass ich und noch weitere als durchgefallen markiert wurden, obwohl die klausuren noch gar nicht korrigiert waren, ich hatte dann mit 2 bestanden). da konnten sie auch nichts verrichten.

Beitrag von manavgat 30.03.11 - 14:01 Uhr

Du verhälst Dich nicht zielführend.

Was sagt der ASTA?

Hast Du eine Möglichkeit die Teilnahme an den erforderlichen Seminaren einzuklagen?

Lass Dich nicht abwimmeln und lass Dich nicht verarschen.

Du hast ein Recht darauf, dass Du Dein Studium auch mache kannst.

eine Ausbildung im dualen System ist - gegenüber einer akademischen Bildung - wenig wert!

Überlege, ob Lehramt infrage kommt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von flying-phoenix 30.03.11 - 14:16 Uhr

hallo,

asta hat noch gar nichts gesagt, da ich mich vorhin erst an sie gewandt habe.

ob lehramt für mich in frage kommt? nein, einerseits kann ich an der uni in meiner fächerkombination nicht ins lehramt wechseln (wie mir vor einigen monaten ein dozent verriet), noch könnte ich mir den beruf der lehrerin auf dauer vorstellen.

ob ich den anspruch habe, einen platz einzuklagen, wird sich zeigen. morgen sollte das büro besetzt sein, so dass ich mich an die asta nicht nur schriftlich wenden kann.

und ja, ich verhalte mich nicht zielgerichtet. das hängt schlichtweg damit zusammen, dass ich mein studium für recht sinnlos erachte. ohnehin läuft seit beginn meines studiums so einiges falsch, die organisation ist zum davonlaufen. und wenn ich von dozenten die aussage höre, bei uns sei es zwar chaotisch, aber es habe zumindest den vorteil, dass die nachfolgenden jahränge profitierten und sie dann wüssten, was sie besser machen sollten, macht es die sache nicht besser.

ich bin seit langem nicht so zufrieden mit dem studium und weiß momentan nicht mehr weiter. folglich werde ich an allen fronten kämpfen: mich um die plätze in den seminaren bemühen und gleichzeitig nach ausbildungsstellen suchen. irgendwas wird schon klappen.

Beitrag von sassi31 30.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo,

ich denke, es kommt darauf an, in welche Branche du möchtest. Banken und Sparkassen suchen die Azubis meistens schon im Jahr vor dem Ausbildungsbeginn. Aber es gibt immer Firmen, die sich erst kurzfristig entschließen, einen Azubi einzustellen oder denen ein Azubi wieder abspringt, weil er sich umentschieden hat.

Wenn du ohnehin Heilpraktikerin werden möchtest, warum dann nicht direkt mit der Ausbildung anfangen?

Gruß
Sassi