Erzählt von eurer Besten Freundin!!!

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von newlife22 30.03.11 - 13:27 Uhr

Ich möchte gerne wissen, wie es so bei euch mit der besten Freundin ist...
wielange habt ihr sie schon, wie habt ihr euch kennen gelernt?
Was habt ihr allgemein für Erfahrungen gemacht mit
"Beste Freundschaft"?

- Hab hatte eine beste Freundin, die ich seit dem Kindergarten hatte. Nun wohne ich 700 km von ihr entfernt und von ihrer Seite kommt seit 3 Jahren kaum noch Kontakt..
was mich sehr enttäuscht und traurig gemacht hat und auch wütend.
Ich habe das Gefühl, all die Jahre, die ich mit ihr geteilt hab, verschwendet zu haben..selbst zu meiner Hochzeit hat sie mir nur eine SMS geschickt.

-Seit ca 2 Jahren hat sich zwischen mir und meiner Kollegin eine neue enge Freundschaft entwickelt und ich hab das Gefühl, dass es auch in mehrereren Jahren noch funktionieren könnte

Oft habe ich das Gefühl , mehr in Freundschaften zu investieren
(nicht finanziell sonderen emotional) als meine Freunde.
Kennt ihr das von euch auch? Ich bin oft enttäuscht, wenn sich meine Freundin eine Woche nicht gemeldet hat.. seh ich das vielleicht zu eng?

Was macht für euch eine gute Freundschaft aus?
lg sandra

Beitrag von michi0512 30.03.11 - 15:38 Uhr

Meine beste Freundin kenne ich seit nunmehr 17 Jahren :-)

Wir ziehen nicht um die Häsuer oder gehen Party machen - haben eigentlich recht wenig Kontakt... aber ich weiß: wenn irgendwas ist, dann kann ich sie immer erreichen - und sie mich genauso.

Alles andere... sind eher Bekanntschaften.

Freundschaft, wahre Freundschaft muss man sich verdienen. Ich bin sehr sparsam mit dem Begriff "Freund". Bisher hatte ich nur 2 wirkliche! Meine S. und meinen L.- der leider viel zu früh ging.

GlG

Beitrag von muckel1204 30.03.11 - 17:16 Uhr

Das meine beste Freundin, auch wirklich meine beste Freundin ist, haben wir erst im Jahr 2009 gemerkt. Wir hatten uns bis zu dem Tag 4 Jahre nicht gesehen, oder gehört, da ich weg gezogen bin. Wir hatten bis zum Jahr 2005 eine tolle Zeit, die sich nur auf der Arbeit abspielte. Wenn wir zusammen Dienst hatten, war es der Beste. Wir haben stundenlang geredet (was im Nachtdienst wunderbar geht ;-)) und lernten uns kennen, weil andere mich negativ fanden und sich bei ihr ausgeheult hatten.
Tja 2009 scheuchte mich eine alte Arbeitskollegin zu der ich noch Kontakt hatte auf eine social Network Seite auf der sie auch war und schwups hatten wir uns wieder. Es war wie immer, wir fingen da an wo wir aufgehört hatten. Am Anfang des Jahres 2010 fuhr ich sie das erste Mal wieder mal sehen und wir haben einfach nur geredet, wobei aus Tagen Nächte wurden.
Ich weiß das sie immer da ist, wenn ich sie brauche, das ich immer anrufen kann wenn ich ein Problem habe und das ich ihr auch eine Menge bedeute. Die Leute haben oft ein Problem damit, wenn wir erzählen, das uns 20 Jahre trennen, aber wir verstehen uns blendend, denn wir erwarten nichts. Wir können jeden Tag telefonieren, genauso gut aber auch eine Woche nichts voneinander hören, wir wissen die andere ist da.
Diese Erwartunshaltung musste ich ziemlich bald ablegen, als ich dort weg gezogen bin, denn alle meine "Freunde", die noch lautstark gerufen haben, das man sich nie aus den Augen verlieren wird, waren die ersten die keinen Kontakt mehr gepflegt haben, also war es in meinen Augen keine echte Freundschaft.

Eine beste Freundin ist es dann, wenn du nach Jahren mit ihr dort weiter machen kannst, wo ihr aufgehört habt und das ohne Probleme.
Genieße es und mach dir nicht zu viele Sorgen.

Ich hatte z.B. eine Freundin die seit einer verpatzten Geburtstagskarte kein Wort mehr mit mir spricht. Besagter Brief kam nie bei ihr an, was ich bat zu entschuldigen, da ich ja für die Post nichts kann. Tja seitdem ist Ruhe, keine Antwort auf Mails, keine Antwort über eine gemeinsame Bekannte nichts. Sie reagiert nicht. Mir tat das sehr weh. Neulich habe ich ihr über eine Bekannte etwas zukommen lassen, da keinerlei Reaktion kam, werde ich es aufgeben, denn es hat keinen Sinn jemandem hinterher zu laufen, der es nicht möchte.

LG

Beitrag von ooojuleooo 31.03.11 - 12:03 Uhr

Ich habe bisher nur eine beste Freundin gehabt. Wir haben uns vor ungefähr 6 Jahren mal ganz blöd gezofft, weil sie neue Freunde kennen gelernt hat und ich wahrscheinlich einfach nur eifersüchtig war... Tja, von da an waren wir keine Freunde mehr, was hieß, wir haben uns nicht mehr verabredet oder telefoniert.

Es war eine Weile funkstille, da ich auch weggezogen bin und dann haben wir uns auch über Facebook wiedergefunden. Haben uns einmal zum Kaffee getroffen und meine Eltern haben sie heimlich zu unserem Polterabend eingeladen. Und es war, als wäre nie etwas gewesen...

Leider haben wir gerade mal wieder keinen Kontakt... Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, das wir wieder "zusammen kommen"!

Beitrag von ma-ja-be 31.03.11 - 13:16 Uhr



ich hatte mal eine beste freundin. mit der bin ich dann nach jahren ziemlich auf die nase gefallen. für mich gibt es nur noch bekannt/ gute bekannte.

dieser "sicherheitsabstand" ist mir einfach sehr wichtig. manchmal tut es mir leid für die leute. aber mir geht es damit besser...

lg#winke

Beitrag von sandy38 31.03.11 - 21:48 Uhr

....Freundinen....ja, ein Thema was jeder anderst sieht und nimmt...
Wenn Du denkst , das ist eine Freundin , kann es schohn vorbei sein...und die ,die Du nicht wahrgenommen hast , steht auf einmal in deiner größten Not vielleicht neber Dir...!!!
Ich hab ne super Familie , aber all die Jahre die ich da wahr für Freunde/Freundinen haben sich nie bewährt...Heute sitze ich oft alleine da , wo ich doch so lebensfroh bin und gesellig , hab immer zugehört , aber auch mich nie eingemischt...hab leben lassen und bin vergessen gegangen...
Eine Freundschaft zu haben ist viel Arbeit...heist dem anderen zu zuhören,verstehen was der andere fühlt , aber auch selber verstanden zu werden und,und...

Du fragst was für mich eine Freundschaft ausmacht....vielleicht genau deine situation...einen Menschen anzurufen...und zu merken ...es hat sich nix geändert, man versteht sich wie früher, man ist nicht böse über den anderen, man trägt ihm nichts nach...man erzählt von einander und kann lachen ...

Leider hab ich immer das gefühl , wenn ich heute anrufe bei meinen sogenanten Freunden...zu Stören...
Die ,die bei mir Anrufen... haben meistens nur ein Problem und brauchen einen Rat . ( ich bin immer noch da , auch wenn man nicht grade mal genau nachfragt ,wie es mir so geht :-p )

Tja ein Thema was jeder anderst sieht und nimmt ...

Ich bin nicht entteucht, nur vorsichtig geworden...denn wir alle sind nur Menschen..

In dem Sinne #liebdrueck Sandy








Beitrag von ma-ja-be 01.04.11 - 07:31 Uhr

genau das habe ich gemeint. du schreibst mir aus der seele!

lg#winke

Beitrag von flausch-maus 31.03.11 - 23:16 Uhr

ich habe 3 beste Freundinnen... ab nächstes jahr dann nur noch 2!! Denn meine längste Freundin die ich seit dem Sandkastentagen kenne, wird dann ein Mann sein. Also hab ich dann einen besten Freund. ;-) Das Leben geht manchmal komische Wege.
Wenn man versteht dass das Leben Menschen verändert, kann man auch Freundschaften besser verstehen.

Man geht ein Stück Weg zusammen. Wie zwei Straßen die sich treffen und eine Stück in die gleiche Richtung gehen, dann aber auch wieder in andere Richtungen gehen.

Deshalb ist es auch nicht so schlimm wenn sich die Freundin nicht alle 2 Tage meldet. Na und... Lieber die Zeit genießen die man zusammen verbringt und Spaß hat. Da ist es doch egal ob man sich davor 2 Tage, 2 Wochen oder 2 Jahre nicht gesehen hat.

Ich hoff man kann verstehen was ich meine…

Beitrag von frau_e_aus_b 01.04.11 - 11:34 Uhr

Meine vermeintlich beste Freundin und Trauzeugin hat sich vor 4,5Jahren auf meiner Hochzeit so dermaßen volllaufen lassen und daneben benommen (z.B. Servicepersonal und DJ angepöbelt, uns den letzten Tanz des Abends versaut etc), dass ich sie 2Tage später zur Rede stellen wollte.
Ihre Reaktionen auf meine einfache und sachliche Frage "was das sollte?" waren Beleidigungen.
Hätte nicht gedacht dass ich mich so in einem Menschen täuschen kann. Seit dem haben wir uns nie wieder gesehen. Ich hab über einen gemeinsamen Bekannten erfahren, dass SIE auf eine Entschuldigung von mir wartet #kratz

Eine andere gute Freundin (so dachte ich), die ich 17Jahre lang kannte hat sich von heut auf morgen nicht mehr bei mir gemeldet nachdem wir 800km weit weg gezogen sind.... muss ich nicht verstehen, aber ich habs auch nicht nötig ihr hinterher zu laufen.

Vor 1,5Jahren rief mich eine gute Bekannte -mittlerweile Freundin- an, die ich nun schon 11Jahre kenne. A
us heiterem Himmel, bis dato hatten wir einige Jahre keinen Kontakt....
Seitdem telefonieren wir oft und ich hab gemerkt dass ich auf sie mehr zählen kann als ich dachte... leider wohnt sie mittlerweile 250km weit weg und ist beruflich genauso eingespannt wie ich... dadurch bleibt es eher bei Telefonaten und SMS/Mail.

LG
Steffi

Beitrag von madmat 04.04.11 - 08:13 Uhr

Hallo,

ich bin 30 Jahre alt, und kenne meine beste Freundin seit 28 Jahren. Wir sind eine Zeit lang in den selben Kindergarten gegangen, und in die selbe Schule. Sie hat mal die gesamten Jungs ihrer Klasse auf mich gehetzt, die mich verprügelten, wir schliefen oft zusammen in einem Bett. Wir haben uns geliebt und gestritten. Als Kind konnte ich sie oft nicht leiden.
Später zog ich fast 400 km weit weg,... und erst in dieser Zeit entwickelte sich eine tiefe Freundschaft, wie ich sie bis dato nicht kannte.
Sie hat ein paar Sternenkinder, und auch ich machte die Erfahrung. Sie hat Kinder, ebenso, wie ich.
Wir sehen uns 2 bis 3 mal im Jahr,... aber wir wissen, daß wir uns auf den anderen verlassen können, wenn etwas ist. Sie weiß, daß sie mich immer anrufen kann, ebenso habe ich bei ihr die Gewissheit.
Wenn wir am Telefon zusammen weinen schweißt es uns genauso zusammen, wie wenn wir gemeinsam lachen und einfach nur quatschen!

Meine beste Freundin ist meine 2 Jahre jüngere Schwester!#verliebt

Beitrag von darkangel70 04.04.11 - 12:34 Uhr

"Oft habe ich das Gefühl , mehr in Freundschaften zu investieren "

oh ja, kenn ich selbst von mir. Man ruft an, man schreibt Mails, man macht und macht und bekommt selbst nicht das zurück was man sich erhofft von einer besten Freundin.

Nun ja, ich kenne meine aus der 5. Klasse und ich bin dann 2004 ins Ausland gezogen. Wir hatten nur Mailkontakt weil ihr es anscheind zu teuer war, mal anzurufen, obwohl das kaum was kostet. Aber nun ja..Jetzt ist es so, sie hat mehr Kontakt zu meinem Ex-Freund und seiner Freundin, als zu mir. Wir haben uns im Ausland getrennt und er hat sich anschließend bei meiner Freundin ausgeheult obwohl er ne Neue hatte die ganze Zeit. Naja, meine "beste Freundin" hat ihm mehr geglaubt und ich war die Dumme und ja, Kontakt wurde mehr zu ihm als zu mir aufrecht erhalten.

Heute weiß ich, es war keine beste Freundin obwohl ich so mochte und immer glaubte, sie sei ehrlich und loyal. Aber heute, heute glaube ich mich getäuscht zu haben. Schade.

Aber ich habe noch eine Freundin, das ist wirklich meine Beste, wir kennen uns aus dem Kindergarten und haben immer Kontakt gehalten und uns trennt auch nichts. Wollen später mal zusammen ins Altersheim, sagen wir immer :D

Eine gute Freundschaft macht für mich eben Ehrlichkeit zu einander und vor allem Loyalität aus. Wie bei meiner Geschichte, egal was der Ex sagt, sie hat zu mir zuhalten, wir kennen uns länger.

LG
hanna

Beitrag von venuscassandra 11.04.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich habe keine beste Freundin mehr... es gab mal 2 enge Freundinnen, wobei sich die erste abkapselte weil sie Mama wurde... da bestand dann ne lange Zeit keinen Kontakt mehr... die andere hat sich Anfang letzten Jahres das Leben genommen... ich mag mich nicht mehr an Freundinnen binden, wo ich eh nicht weiß wie es weiter geht... jeder geht sein Leben und seinem Weg nach, entweder zusammen, nebeneinander oder voneinander entfernt... mich begleiten manche Leute ein Stück und manche verlieren sich für ein paar Jahre, kommen dann aber wieder... eine beste Freundin wird es für mich nie wieder geben...

LG
Sandra

Beitrag von bleacky85 12.04.11 - 21:16 Uhr

Das Thema beste Freundin beschäftigt mich auch manchmal ganz schön. Während der Schulueit änderten sich die besten Freunde ja ständig. Und ich hatte auch immer das Gefühl mehr zu machen als die anderen. Bei der einen die kam mich mal besuchen nach langer Zeit und hat nur von sich erzählt ohne mich zu Wort kommen zu lassen....(als kleines Beispiel)

Manchmal macht mich das ganz doll traurig das ich keine beste Freundin habe..man will sich ja auch nicht ausnutzen lassen und lässt dann schwer einen an sich wieder ran..aber mit der Zeit haben sich gute Freunde/Bekannte gefunden auf die man sich verlassen kann, die einen helfen bei Umzug usw. und man sich ab und zu mal besucht am WE oder zu Geburtstagen

Für mich macht eine gute Freundschaft aus das man sich gegenseitig auch ehrlich die Meinung sagen kann, sich gegenseitig Respektiert und auch die Entscheidungen und Lebensweisen des anderen akzeptiert. ,..

Beitrag von alicia22 29.04.11 - 16:13 Uhr

ja das thema kann man glaub ich tot diskutieren!!

ich habe eine freundin die ich seit 11 jahren kenne!
bei uns ist es so, dass wir uns super verstehen und dann so verkrachen das wir ein oder zwei jahre keinen kontakt haben! dann sehen wir uns wieder und es ist als wäre nie was gewesen!
daran sehe ich, dass sie wircklich eine freundin ist! wir sind gegenseitig füreinander da, auch wenn grad kein kontakt besteht!

ansonsten habe ich schon so manche "freundin" gehen sehen!
anscheinend bin ich so eine schlecht freundin das sie mir alle davon laufen!
zumindest wird immer die schuld am scheitern bei mir gesucht! wobei andre (mann, schwester, familie) immer wieder sagen das ICH nicht das problem bin!
ich hatte mal eine, die hat einfach so viel erwartet, und ich bin jemand der gibt alles was er kann, aber ihr war es nie genug!
ich habe sie zu ihrem geburstag eingeladen in einen freizeitpark, ich glaube holliday park. ich konnte nichts fahren weil ich im 6. monat schwanger war. das hat sie mir zum vorwurf gemacht!

ich könnte so viele dinge aufzählen aber das würde seiten füllen!

noch so ein paar freundinen denen ich nichts recht machen konnte!

aber es kommt immer wieder die zeit, wo ich mich frage ob ich eine gute freundin bin oder nicht! muss ja wohl an mir liegen wenn ich keine freunde habe oder??
oder zumindest keine beste freundin!!

lg alicia