bin ich zu streng?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 13:47 Uhr

hallo,

also ich frag mich manchmal echt ob ich nicht ZU streng bin.

folgende beispiele: heute beim einkaufen, hab mit der kleinen ausgemacht, daß sie einen kleinen wagen nehmen darf wenn sie bei mir bleibt und nicht alles anfäßt.
natürlich hat das nur am anfang geklappt. dann hatte sie die hände wieder am gesamten gemüse und hat auch noch die preistafeln entfernt :-p. zwar alles nacheinander, aber ich muss immer hinterher sein. somit hab ich den kindereinkaufswagen zurückgestellt und sie in den großen wagen gesetzt - natürlich hat sie wie am spieß gebrüllt #schwitz

thema mittagsschlaf.
klar, ich kann das kind nicht zum schlafen zwingen. mittlerweile klappt es aber, wenn ich sage "wenn du jetzt schläfst, dann machen wir nachmittag....." - sie hat nämlich keine lust zu schlafen - trotz müdigkeit.
das gleiche heute. hab ihr versprochen auf den spielplatz zu gehen, sie labert aber immer noch rum. somit würde ich den spielplatz besuch streichen sonst bin ich ja nicht glaubwürdig.
seh ich das zu eng?
d.h. nicht, daß wir zu hause bleiben, aber eben nicht spielplatz - das wär dann eh ein drama, denn wenn sie nicht schläft mittags......ihr kennt das ja bestimmt.

also, bin ich zu streng?

Beitrag von co.co21 30.03.11 - 13:54 Uhr

Hallo,

ich finde jetzt nicht, dass du zu streng bist...ich handhabe das ähnlich.
Ok, mit dem schlafen das Problem hab ich jetzt nicht, sie schläft eigentlich immer irgendwann ein, auch wenn sie erstmal plappert und dann ist gut, aber jetzt die Sache mit dem einkaufen zum beispiel.

Lara bekommt auch ab und an nen kleinen Wagen bei dm, aber dann muss sie den auch schieben und darf nicht rumrennen, sonst kommt er weg. Wenn wir in anderen Geschäften sind (aldi hat ja zum Beispiel keine kleine Wägen) MUSS sie in den Wagen reinsetzen, wenn wir alleine sind, weil sie halt einfach nicht hört...da kann sie dann auch jammern wie sie will!

Oder auch beim essen, gegessen wird bei uns am Tisch! Und wenn Lara auch sagt, sie ist fertig, dann darf sie aufstehen, aber dann wars das mit essen (wir fragen extra öfter nach).

Klar ist es nervenzehrend, aber ich denke auch in dem Alter können die Kleinen das schon lernen und es ist meiner Meinung nach auch wichtig. Man ist ja auch nicht bösartig oder sowas, von daher.

Wir erklären es ihr übrigens auch immer, warum wir was so wollen oder machen, und dann ist es auch immer ok.

LG Simone

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:10 Uhr

vorher erklären akzeptiert sie aber wehe wenns toben losgeht, da interessiert sie nichts mehr ;-)

Beitrag von co.co21 30.03.11 - 15:31 Uhr

Nee, wir erklären es nachher...wenn sie grad so nen Tobanfall hat, bringt das auch nicht wirklich was ;-) und der kommt in der Regel ziemlich schnell #schwitz

Beitrag von littleblackangel 30.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo!

Wie alt ist denn dein Kind genau?

Ich persönlich würde nicht ständig mittags mit meinem Sohn ausmachen wollen, das wir dies und jenes nach dem Mittagsschlaf machen, nur damit er schläft...

Wie sieht denn eure Zu-Bett-Geh Zeit aus? Bleibst du bei ihr?

LG Angel mit Lukas 2 3/4J. und Anna knapp 20M.

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:09 Uhr

danke für die antwort.

die kleine ist jetzt 27 monate alt und ich denke sie versteht mich genau - wenn sie will ;-).

zum schlafen bleib ich nicht bei ihr, ich sing noch ein lied ung gut ist - also abend ist eigentlich immer gut. sie hatte ja schon öfters phasen in denen sie mittags nicht geschlafen hat, mir ist halt aufgefallen, es tut ihr nicht gut.
es spielt aber auch keine rolle ob ich daneben liege oder nicht. sie putscht sich dann so oder so auf - am ende schlaf ich dann allein #schein so gings meinem mann mal :-p
das ist der einzige grund warum ich ihr immer was "verspreche".
sie geht auch gerne ins bett, das ist alles kein problem. sie lacht auch wenn ich sage "augen zu".
mir ist halt aufgefallen, daß sie sich dann hinlegt wenn wir schon für den nachmittag planen und die augen zumacht. ist auf jeden fall erholsamer als rumzusingen......nur doof halt wenn sie wirklich nicht schlafen kann..

Beitrag von tosse10 30.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich drohe nur mit Dingen welche ich auch durchziehe. Somit wäre Euer Einkauf genau so wie bei uns. Ich finde das ist nicht zu streng. Gesetzte Grenzen müssen eingehalten werden, wobei man sich vorher überlegen sollte ob die Grenzen sinnvoll sind.

Zum Thema schlafen kann ich nichts sagen. Unser schläft mittags problemlos. Ich finde das irgendwie schwerer zu beurteilen als solch einfache Sachen wie der Einkauf.

LG

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:12 Uhr

ich glaub das ist das problem....sind denn alle grenzen sinnvoll???

aber woher sollst du wissen welche grenzen ich noch setze. nur manchmal komm ich mir vor wie ein feldwebel..... #schock

Beitrag von oekomami2008 30.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo,
das mit dem Einkaufswagen hätte ich auch so gemacht. Ich hätte es vorher so oft erklärt bis ich mir sicher bin, das er es verstanden hat. Wenn es dann nicht klappt, weg damit. ;-)
So mache ich es immer. Ich wiederhole es so oft bis ich genau weiss, das es bei ihm angekommen ist.

Zum Schlafen.....das finde ich schwer. Schlafen ist so ne Sache....das ist hier bei uns immer was schönes....ich möchte ungern damit ,, erpressen " . Kann aber auch nicht wirklich was dazu sagen, weil mein Sohn immer ohne Probleme schläft....
Kannst du dich nicht zusammen mit ihr hinlegen oder irgendwie eine kleine Pause machen?
Vielleicht hat sie nur Schwierigkeiten zur Ruhe zu kommen....habt ihr ein Ritual bevor es zum Schlafen geht???
Ansonsten würde ich ihr erklären, warum ihr nicht zum Spielplatz gehen könnt.....damit sie es auch versteht. Also ich würd nicht einfach sagen, kein Spielplatz weil du nicht geschlafen hast....
Bei uns geht über erklären eigentlich alles gut.....ich weiss nicht wie es bei euch ist....wie alt ist denn deine kleine?
Liebe Grüße....

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:17 Uhr

sie ist jetzt 27 monate.
du hast einerseits recht, ich sollte noch mehr erklären, aber ich glaub das kommt dann nicht an. ich sag schon "schlaf schön, damit du fit für den spielplatz bist ....." aber manchmal sagt sie wenn ich erkläre "ja ja" so nach dem motto - red du nur ;-)
sie döselt manchmal 20 minuten und auf einmal gehts dann los...keine ahnung....aber der schlaf reicht nicht, ich spreche aus erfahrung :-)
mit hinlegen ist auch nicht immer sinnvoll, sie will deshalb auch nicht schlafen, so klappts halt im moment ganz gut.

jetzt ist sie aber doch eingeschlafen, war noch mit ihr aufm klo....und mit einem grinsen ist sie ins bett und freut sich schon auf den spielplatz #verliebt

lg

Beitrag von oekomami2008 30.03.11 - 14:20 Uhr

Dann viel Spaß gleich....:-D
ich könnte mich auch nicht zu meinem kleinen legen, dann würd der gar nicht schlafen, weil er es nicht kennt.
Ich weiss aber von vielen das es bei ihnen klappt.

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:30 Uhr

na wie gesagt, ich probier ja alles aus. wenn sie nicht schlafen KANN dann machen wir halt was anderes.

lg

Beitrag von amadeus08 30.03.11 - 13:57 Uhr

leider weiß ich jetzt nicht, wie alt Dein Kind genau ist.
Ich bin der Meinung, dass die Dinge, die das Kind schon versteht, auch durchgesetzt werden können und da bist Du nicht zu streng finde ich (Beispiel Einkaufswagen, es sei denn Dein Kind wäre erst ein Jahr alt oder so, das finde ich gut, was Du beschrieben hast)........

Aber beim Mittagsschlaf??? Ich denke den kann man nicht erzwingen und da würde ich nicht bestrafen, indem Du dann irgendetwas nicht mit ihr machst, wie zum Beispiel Spielplatz etc.
Ich glaube, das wirkt sich dann irgendwann negativ aufs Schlafen aus. Das soll ja nicht zum Zwang werden.
Du könntest Mittagsruhe einführen. Also Kind legt sich hin, darf aber Buch schauen oder so.......oder Kind muss in sein Zimmer (wenn schon älter), darf aber malen, lesen, Musik hören etc. Aber das mit dem Schlafen, das würde ich nicht so streng handhaben.

Lg

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:20 Uhr

sie ist jetzt 27 monate bald 28.

einerseits möcht ich sie nicht zum schlafen "zwingen", ich versuchs einfach auf diese art und das klappt bisher ganz gut. seit ewigem hin und her, auch wenn ich mich dazugelegt habe, ist das am "erfoglreichsten". ich finde sie braucht den schlaf noch. kann sie aber nicht schlafen, dann kann sie aufstehen. aber das problem wär eben heute der spielplatz gewesen - aber jetz döselt sie eh ;-)

lg

Beitrag von katinka1711 30.03.11 - 14:26 Uhr

<Du könntest Mittagsruhe einführen. Also Kind legt sich hin, darf aber Buch schauen oder so>

Genau so haben wir es damals mit unserem Großen gehandhabt. Ich meine sogar, er war im gleichen Alter wie die Tochter der Posterin. Er musste nicht mehr schlafen, sondern nur eine "Pause" machen. Er durfte dann ein Auto oder ein Bilderbuch mit ins Bett nehmen und meist ist er dann doch eingeschlafen.

Ansonsten finde ich nicht, dass die Posterin zu streng ist. Was man androht, muss man auch durchziehen.

LG
Katinka mit Lennart (7J) und Erik (16 M)

Beitrag von lisasimpson 30.03.11 - 14:05 Uhr

"klar, ich kann das kind nicht zum schlafen zwingen."

warum machst du es dann?

Denkst du im ernst, daß dein Kleinkind eine Drohung kognitiv nachvollziehen kann (und praktisch umsetzen kann) die heißt:
WENN du jetzt nicht schläfst, DANN gehen wir später (ist für ein kleinkind eine Ewigkeit) nicht auf den Spielplatz?

1. kann man nicht schlafen, nur weil einem das befohlen wird (ich kanns manchmal sogar dann nicht, wen ich es gerne möchte)
2. kann dein kind diesen kausalzusammenhang noch gar nicht nachvollziehen (ich ehrlich gesagt auch nicht)
3. was macht ihr dann heute mittag? versaut ihr euch tatsächlich den nachmittag, nur weil dein kind langsam zu alt wird für einen mittagsschlaf?
na dann viel spaß!

lisasimpson

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:28 Uhr

oh ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, daß meine tochter den zusammenhang versteht. sonst würde ich solche dinge nicht sagen.
du verstehst den zusammenhang nicht? erklär ich dir. die kleine schläft also nicht mittag. wir müssen mit dem auto zum spielplatz. nun gibts zwei möglichkeiten: sie schläft im auto ein und ich muss sie dann wecken - somit ist der nachmittag gelaufen, weil sie dann meist ne halbe stunde weint und anschlißend nicht mehr zu "gebrauchen" ist. andere möglichkeit. sie schläft nich ein und ist auf dem spielplatz so müde, das alles in gebrüll endet (wenn die schaukel besetzt ist usw.) somit auch kein toller nachmittag.
ach ja, dazu würde sie dann auf dem nach hause weg einschlafen und widerrum brüllen wenn sie aus dem auto muss.
sie braucht ihren mittagsschlaf in jedem fall!
und keine angst, uns fallen auch noch andere dinge außer spielplatz ein - aber das sie doch noch eingeschlafen ist, steht einem spielplatzbesuch nichts mehr im wege.

#baby

Beitrag von steffni0 30.03.11 - 14:29 Uhr

Ich finde Dich, was den Einkaufswagen betrifft, nicht zu streng.

Was das Schlafen angeht... Wenn sie nicht schlafen KANN, kann sie nicht schlafen. Egal, was Du ihr versprichst oder androhst.

Reicht es denn nicht, wenn sie sich einfach nur ausruht? Wenn sie schon so viel versteht, dann leg sie doch einfach hin, mach ihr ne CD an und sag ihr, sie soll sich einfach nur ausruhen. Entweder sie schläft dann noch mal ein, oder nicht. Und wenn nicht, hat sie sich wenigstens ein bißchen ausgeruht.

Irgendwann hört der Mittagsschlaf einfach auf. Bei einigen früher, bei anderen später. Vielleicht ist es aber auch nur eine Phase.

Lieben Gruß
Steffie

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 14:32 Uhr

ja, du hast recht.

aber sie kann schlafen. ich "zwinge" sie ja nicht "direkt".

es klappt einfach so am besten, sie legt sich hin und macht die augen zu. bleibt sie liegen und schläft nicht, ist auch o.k.

ach ja, sie musste noch aufs klo, danach ist sie eingschlummert ;-)

lg

Beitrag von judith81 30.03.11 - 14:37 Uhr

Hallo,
ich finde nicht, dass du zu stregn bist. Aber: ich habe mir abgewöhnt zu sagen "geh jetzt schlafen und dann am Nachmittag gehen wir auf den Spielplatz" .......denn meine Große u. auch jetzt mein kleinder die denken dann "jetzt spielplatz", dann gabs immer Geschrei beim Mittagssclhaf. Jetzt sage ich nur noch "jetzt machen wir Mittagsschlaf" und das klappt dann auch.
LG
Judith

Beitrag von marjatta 30.03.11 - 16:00 Uhr

Kann ich so jetzt nicht bestätigen... für mich läuft das sowieso eh anders:

Wenn er unbedingt den Einkaufskorb tragen möchte, dann darf er das. Ich sage dann, was wir brauchen und er geht dann mit und darf es - sofern er es erreichen kann - auch selbst einpacken in den Korb. Wir gehen gemeinsam durch den Supermarkt. Ansonsten, wenn ich zuviel Zeitdruck habe, bekommt er etwas zur Beschäftigung und ich setze ihn in den Sitz vom Einkaufswagen... Da gibt es bei mir keine Diskussionen. Ich lege das für mich vorher fest und bisher hatten wir auch keine Probleme mit dieser Vorgehensweise.

Ich zwinge mein Kind nicht zum Schlafen, denn er hat die Kompetenz zu wissen, ob er müde genug ist für einen Mittagsschlaf oder nicht. Wenn ich nachmittags etwas unternehmen möchte, das weiter entfernt ist, lege ich die Fahrzeit genau in die Mittagsruhe. Er schläft dann im Auto ein. Ansonsten sage ich, dass ich jetzt Mittagsruhe mache und wenn er mag, er zu mir kommen darf zum Stillen und Kuscheln. Das funktioniert prima. Wir haben da selten bis gar keine Diskussionen zu.

Konsequenz heisst bei mir: Ich möchte das er jetzt etwas tut. In einer ähnlichen Situation mit anderen Vorzeichen kann die Entscheidung ganz anders aussehen. Mein Sohn kann das sehr gut unterscheiden, den unsere Kommunikation basiert darauf.

Ansonsten bin ich mir durchaus bewußt, dass ein versprochenes Eis oder Lolli seine Kooperationsbereitschaft "erkauft".... nur da bin ich auch konsequent, was ich versprochen habe, halte ich auch. Und Tauschgeschäfte funktionieren nicht nur in der Erziehung, sondern auch prima unter anderen Umständen.

Gruß
marjatta, die sich in Verhandlungsführung mit Kleinkind übt

Beitrag von nana13 30.03.11 - 16:31 Uhr

Hallo,

Ich finde es richtig das wen was sagst auch durchziehst.

mit dem schlafen finde ich etwas schwieriger.
mein sohn möchte auch nicht mehr immer schlafen obwohl er müde ist, und wen er kein mittagsschlaf macht ist er auch ziehmlich grantig am späten nachmittag.

ich habe mit ihm ausgemacht das wen er nicht schläft, im zimmer bleiben muss, er darf ein buch anschauen oder kassette hören.
ganz oft schläft er dan trozdem ein und sonst habe ich halt pech und mus schauen wie wir den nachmittag rumbekommen.

etwas versprchen was wir danach machen, finde ich bei uns etwas schwirig, wie heute wollten wir auf den spielplatz aber nun regnet es in strömen und hab nicht wirklich lust nach drausen spielen zu gehen.

oder ein kollegin kommt unangemeldet vorbei, oder wir gehen kurfristig wo anders hin, also könnte ich nicht immer das einhalten wo ich sage, aber mit dem einkaufsawagen oder beim essen oder so viele andern momente finde ich es schon wichtig konzekent zu sein.

lg nana

Beitrag von dentatus77 30.03.11 - 17:28 Uhr

Hallo!

Wie alt ist denn deine Tochter?

Wenn..., dann... Sätze verstehen Kinder nämlich erst ab einem gewissen Alter.
Natürlich musst du konsequent sein, aber überfordere dein Kind nicht.

Liebe Grüße!

Beitrag von sabine7676 30.03.11 - 20:26 Uhr

hallo,

also ich bin der meinung sie versteht mich. sie sagt auch nach dem schlafen manchmal "gut geschlafen, jetzt...."
ich mach das ja nicht um mein kind zu ärgern. angefangen hat es damit, daß ich nicht mit ihr zum kinderturnen gegangen bin, weil sie eben keinen mittagsschlaf gemacht hat. ich hab kein wort darüber verloren aber es kam dann mal von ihr aus zu sprache. dann hab ich "damit angefangen"- "jetzt wird geschlafen und danach gehen wir zum turnen" es hat super geklappt und ich mach das jetzt auch mehr aus gewohnheit.

kann sie nicht schlafen wird sie ja nicht bestraft, was sollte das.....nee, dann machen wir was anderes. manche dinge sind halt nicht so toll, wenn das kind hundemüde ist.

vlg #gaehn jetzt bin ich müde ;-)