Kinderwunsch und wieder arbeiten...was tun?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lovelyone 30.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo erst mal!

Ich war die letzten 2 Jahre in Elternzeit und fange nun ab Juli wieder an zu arbeiten. Habe auch eine tolle Teilzeitstelle bekommen. Jetzt ist es nur so, dass wir uns noch ein zweites Kind wünschen. Aber irgendwie habe ich ein unheimlich schlechtes Gewissen gegenüber meinen Kollegen und meinem AG. Mal angenommen ich fange an zu arbeiten und muss schon nach 1 Monat mitteilen, dass ich wieder schwanger bin. Die werden alles andere als begeistert sein. Aber meine ganze Familienplanung deswegen umschmeißen möchte ich auch nicht. Finde es schon wichtig, dass die Kinder mal alersmäßig nicht zu lange auseinander sind. Und dann habe ich auch noch Angst, dass ich vielleicht eine andere Stelle zugewiesen bekomme, wenn ich die Schwangerschaft mitteile, z.Bsp. eine die nicht viel Einarbeitung erfordert, mir aber vielleicht überhaupt keinen Spaß macht.
Ich will ja auch nach dem 2. Kind wieder dort arbeiten und möchte nicht, dass die mich dann in schlechter Erinnerung haben.

Ach alles nicht so einfach....Kann mir jemand mal einen Rat geben oder von seinen eigenen Erfahrungen erzählen.

Vielen Dank schon mal!

Beitrag von annpas 30.03.11 - 14:13 Uhr

Ganz ehrlich? Ich lasse mir von niemanden vorschreiben, wann ich schwanger werden soll und wann nicht. Ich denke sowieso, dass die meisten AG damit rechnen, dass nach dem ersten Kind ein zweites folgt. Aber letzendlich musst du das selbst entscheiden. Und wer weiß, vielleicht ist mit zwei Kindern alles anders und du möchtest gar nicht mehr arbeiten gehen. Sprich doch mal mit deinem Mann darüber, was er von der ganzen Sache hält.

Beitrag von noiram78 30.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo,
dein Gefühl kann ich gut verstehen, trotzdem würde ich meinen Wunsch an Deiner Stelle in den Vordergrund stellen.
Um das volle Elterngeld zu erhalten, wäre es eh gut, ein Jahr dort zu arbeiten, daher würde ich wenigstens dafür noch etwas warten.
Und dann weißt du ja auch noch gar nicht wie schnell es klappen wird.
Ich habe auch ein schlechtes Gewissen meinen Kollegen gegenüber wenn es hoffentlich bald mal klappt, aber wie gesagt, wenn der Wunsch so groß ist, dann sollte man da auch drüber stehen.
Lg

Beitrag von kerstin0409 30.03.11 - 14:16 Uhr

HallO!

Ich war zwar noch nicht in der Lage... aber bin grad das erste mal #schwanger.

Würde auch auf niemandem Rücksicht nehmen, das Leben ist schließlich so.
Familie geht vor finde ich und wenn es doch passieren sollte, ist es so. Zwar blöd, aber kann man nix machen.

Da musst du jetzt durch ;-)

LG Kerstin
20.ssw #verliebt

Beitrag von shorty23 30.03.11 - 14:23 Uhr

Hallo,

also wir wünschen uns auch ein 2. Kind, aber inzwischen üben wir schon seit 10 Monaten, dh man weiß nie, wann es klappt, auch wenn es zB beim ersten schnell ging (wie bei uns). Also geh wieder arbeiten und wenn es klappt, dann klappt es, es wird dir niemand den Kopf abreißen, wahrscheinlich wird keiner "Super" rufen, aber das ist nicht dein Problem! Und den richtigen Zeitpunkt gibt es auch nicht, ist immer doof, wenn eine Mitarbeiterin in MuSchu geht, egal wann, sie müssen sich um eine Vertretung kümmern usw. Wir schon!

LG

Beitrag von 69bine 30.03.11 - 14:44 Uhr

Es geht mir ganz ähnlich. Wir wollten schnell 2 Kinder hintereinander, aber es will einfach nicht klappen. Jetzt geht meine Tochter ab Herbst in den Kiga und ich muss langsam eine Entscheidung fällen. Ich kann da auch nicht gut drüber stehen und sagen "ist doch nicht mein Problem", wenn ich kurz nach Einstellung schon ss bin. Zudem habe ich schon mitbekommen wie manche Kollegen und Chefs die Frauen dann ganz wüst behandelt und geschnitten haben. Fände ich jetzt auch nicht rosig. Und ich arbeite in einem sozialen Beruf. Ich muss Bindungen aufbauen und wenn dann ständig Personal kommt und geht, das ist wirklich nicht gut.
ABER, ich kann doch nicht zu Hause sitzen und nix tun. Da hätte ich ein schlechtes Gewissen. Deswegen habe ich mich jetzt für eine Stellensuche entschieden, schweren Herzens. Vielleicht klappt es bei uns noch in den nächsten 2 Monaten, danach wird es aber Zeit Bewerbungen zu schreiben. Ob ich dann mal eine KIWU Pause einlege? Wahrscheinlich nicht, dafür ist der Wunsch zu groß. #schein

lg

Beitrag von kleineswunderkind 30.03.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich haben bereits einen zweieinhalbjährigen Jungen und wünschen uns schon seit letztem Jahr Oktober ein zweites Kind. Ich gehe seit unser Max 7 Monate war wieder arbeiten. Bei Max wurde ich sofort beim ersten Versuch schwanger und das gleiche hoffte ich beim zweiten auch. Doch diesmal ist alles anders und ich werde einfach nicht nochmal schwanger. Der große Vorteil in meiner Situation ist, dass ich wenigstens wenn es klappen sollte bald erstens mein ganzes Gehalt in der Schwangerschaft weiter bekomme, obwohl ich dann ein BV bekommen werde und zweitens das volle Elterngeld wie beim ersten Kind bekomme. Siehs also positiv und stell Dich auf längeres Warten ss zu werden ein! ;-)

Drück Dir die Daumen, dass es klappt und nicht so viele Gedanken an die Sache mit der Arbeit, alles regelt sich von selbst. Familienplanung ist in der heutigen Zeit längst auch beim Arbeitgeber angekommen und bei unbefristeten Verträgen eh kein Problem!!

Viele Grüße

#winke