Selbstgespräche im Bett...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lady-anne-boleyn 30.03.11 - 14:13 Uhr

Hallo.

Mein Sohn (3,5Jahre) führt besonders vor dem Mittagsschlaf, wenn er im Bett liegt, richtige Selbstgespräche. Manchmal singt er auch, aber meistens hört es sich so an, als wäre noch ein anderes Kind mit im Raum, mit dem er sich unterhält #zitter

Manchmal wird er dann richtig laut dabei, (schreit schon fast) und man könnte wirklich denken, da drin geht mit einem zweiten Kind so richtig die Post ab. Gut, was ich mir schon überlegt hab, er hat 3Stofftiere mit im Bett, mit denen spielt er wahrscheinlich manchmal, und brabbelt vielleicht deswegen vor sich hin.

Würde mich auch gar nicht weiter stören, wenn er dabei nicht so laut wäre. Ich geh dann meistens nochmal rein, sage dann, das jetzt eigentlich Schlafenszeit ist, und ich nicht will, das er rumschreit. Meist kommt dann ein kurzes "Ja" und meistens ist danach auch Ruhe.

Kann es vielleicht sein, das er mit dem Geschrei und Gerede erlebtes vom Kindergarten verarbeitet? Oder ist er vielleicht einfach zu aufgedreht?
Nicht müde kann nicht sein, weil er dann spätestens nach 20-30min schläft.

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Lg, Lady Anne

Beitrag von melmystical 30.03.11 - 14:23 Uhr

Wie süß, mein Sohn ist genauso. :-)

Er hat vier Stofftiere im Bett. ;-)

Affe und Pinguin sitzen immer ganz brav da. Aber Hund und Katze streiten und diskutieren gerne. ;-) Ich habe schon mal gelauscht, er spielt dann Situationen aus dem Alltag nach, z.B. möchte die Katze ein Eis, aber der Hund sagt "nein, jetzt gibt es kein Eis mehr" usw.

Wenn es zu laut wird, gehe ich auch kurz rein, aber generell ist nach spätestens 15 Minuten Ruhe.

Beitrag von annie31 30.03.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

also meiner spricht auch im Schlaf und das eigentlich fast immer.

Ich finde das so süß. Er erzählt dann von seinen Dinos oder was der den Tag so erlebt hat.

Vor ein paar Wochen hat er geschrien und mich beschimpft, dass ich seine Bretzel wegessen würde, ich musste ihn richtig wecken, damit er sich wieder beruhigt. Als er dann wach war hat er sich auch ganz schnell beruhigt und ist dann wieder eingeschlafen.

Meiner verarbeitet alles beim Träumen und das mit dem Sprechen im Schlaf, das hat er wohl von seiner Mama, nur, dass man mich nicht versteht (nach Auskunft meines Mannes).;-)

LG und vielleicht müssten wir das alle einfach mal aufnehmen.



Beitrag von sterni84 30.03.11 - 14:32 Uhr

Hallo!

Meine Tochter macht das schon seitdem sie sprechen kann. Ich finde das völlig normal. Sie singt, sie erzählt, sie "liest" Bücher. Dadurch verarbeitet sie ihren Tag. Manchmal kann es auch lauter werden.

Mich stört das nicht - meist dauert es nicht lange und sie schläft ein.

LG Lena

Beitrag von hanni123 30.03.11 - 14:39 Uhr

Mein Sohn spricht den ganzen Tag mit sich selbst, fast durchgehend, ausser, wenn er ein Hörspiel hört, ich ihm etwas vorlese, oder er fern sieht.

LG

Hanna